Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dünnere SentryGlas® Zwischenlagen für Verbund-Sicherheitsglas erweitern Anwendungsbreite

18.08.2008
SentryGlas® Zwischenlagen für Verbund-Sicherheitsglas sind jetzt auch in einer Dicke von 0,9 mm erhältlich. DuPont Glass Laminating Solutions ergänzt damit die schon länger verfügbaren Dicken von 1,52 mm und 2,28 mm.

Ein Markt für die neuen, dünnen SentryGlas® Folien sind Fenster und Türen mit hoher Schutzwirkung sowie Sicherheitsglaselemente für Gebäude. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Fotovoltaik, wo leichtere Module mit verlängerter Lebensdauer die die umweltfreundliche Energieerzeugung kosteneffizienter machen können.


Grafik: DuPont
Anders als PVB verbessern SentryGlas® Zwischenlagen in allen drei jetzt verfügbaren Dicken die Belastbarkeit von Verbund-Sicherheitsglas signifikant.

Verglasungen mit SentryGlas® Zwischenlagen helfen, strenge Bauvorschriften zu erfüllen, wie sie zum Beispiel im oft von Wirbelstürmen heimgesuchten Florida gelten. Und weil diese Folien 100 mal steifer sind als traditionelle Zwischenlagen aus Polyvinylbutyral (PVB), finden sie auch Anwendungen in höher belasteten, tragenden Glaselementen, wie Geländer, Treppen, Böden und spezielle Fassadenkonstruktionen.

Dazu Hayati Yarkadas, Global Business Director für Hochleistungs-Zwischenlagen bei DuPont: „Mit der Einführung der dünneren SentryGlas® Variante erweitern wir den Bereich der möglichen Anwendungen. SentryGlas® ermöglicht Leistungssteigerungen bei Verglasungen, die nicht nur schweren Stürmen sondern auch unerwünschten Eindringlingen widerstehen, und die helfen, Häuser deutlich sicherer, gesünder und energieeffizienter zu machen.“

Im Vergleich zu PVB-Zwischenlagen bietet das auf Ionomerbasis hergestellte SentryGlas® die fünffache Zähigkeit, eine um 10 % geringere Dichte sowie eine höhere Beständigkeit gegen Feuchte und eine geringere Anfälligkeit für Kantendefekte nach dem Laminieren. Diese Vorteile helfen Architekten, hellere und größere offene Räume zu gestalten. Zudem ermöglichen sie Bauelemente wie Oberlichter, Geländer, Treppen, Türen, Ladenfronten und Verglasungen mit offenen Kanten mit erhöhter Tragfähigkeit, Lebensdauer und Schutzwirkung.

„Laminierer und Fensterbauer wollten eine dünnere SentryGlas® Folie, die ihnen hilft, dickere Laminate mit PVB zu ersetzen“, so Yarkadas. „Sie berichten, dass immer mehr Architekten und Bauingenieure SentryGlas® einsetzen möchten und sich dabei geringere Dicken wünschen, um einen breiteren Bereich an Schutz- und Sicherheitsanforderungen abdecken zu können.“

Die neuen SentryGlas® Zwischenlagen mit 0,9 mm Dicke sind weltweit erhältlich. Weitere Informationen bietet das Internet unter www.sentryglas.com.

DuPont Glas Laminating Solutions trägt mit Werkstoffen, Dienstleistungen und Innovationen dazu bei, die Welt besser und sicherer zu machen. Das Geschäftsfeld gehört zur strategischen Geschäftseinheit DuPont Verpackungs- und Industriepolymere und ist damit Teil der DuPont Wachstumsplattform Hochleistungs-Werkstoffe, die einen Jahresumsatz von 6,6 Milliarden USD repräsentiert.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und SentryGlas® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise