Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biofaserlehm bringt Gesundheitsfunktion an die Wand

23.03.2009
Wohngesundheit für jedes Bauprojekt

Vergangenen Freitag eröffnete die "Energiewelt" in Europas größtem Fertighauszentrum, der Blauen Lagune. Führende Unternehmen stellen dort ihre bauorientierten Produkte zum Thema Energieeffizienz, Umwelt und Nachhaltigkeit zur Schau.

Abseits großer Konzerne ist auch ein Österreichischer Bio-Innovationsführer mit dabei: Die Biofaserlehm GmbH http://www.biofaserlehm.at mit ihren Innenputzen, die erstmals eine umfassende Gesundheitsfunktion in den Wohnbau bringen.

"natur & lehm ist die führende Marke für Lehmbaustoffe in Österreich, mit bereits 15 Jahren Erfahrung.", so Geschäftsführer Dkkfm. Georg H. Jeitler. "In den vergangenen Jahren haben wir die Transformation des historischen Baustoffes Lehm zu einem modernen, ökologischen Hightech-Baustoff erreicht."

"Durch die Entwicklung des Biofaserlehmpatentes ist es erstmals möglich, Lehm im konventionellen Bau einzubinden und so ökologische, nachhaltige und vor allem massive wohngesundheitliche Vorteile in den Bau zu integrieren.", erklärt Roland Meingast, Erfinder des Biofaserlehm. Biofaserlehm kann jetzt erstmals von jedem konventionellen Bauunternehmen verarbeitet werden. "Biofaserlehm reguliert die Luftfeuchtigkeit, reinigt die Luft, dämpft Elektrosmog und bringt wichtige Speichermasse in Massiv- und Leichtbau.", so Meingast über einige Vorteile des Produktes.

Biofaserlehm erhält seine herausragenden Eigenschaften unter anderem durch die - patentgeschützte - Nutzung der Typha-Faser. Es wird optimale Verstärkung des Putzes erreicht und ein industrieller Einsatz ermöglicht. Das Produkt hat hohe Festigkeit - Rieseln oder Risse gehören der Vergangenheit an.

Neben der Gesundheit zeichnen vor allem Begriffe wie Energieeffizienz und Klimaschutz den Biofaserlehm aus. Dieser ist 100 %ig nachhaltig, beinhaltet so gut wie keine graue Energie und hat eine weitgehend neutrale CO²-Bilanz, da keine thermische Energie im Produktionsprozess zugeführt wird.

"Es werden keine chemischen Stabilisierungen verwendet. Biofaserlehm ist "echter Lehm" - er behält durch die Naturbelassenheit all seine positiven Eigenschaften.", so Meingast. Als einziger Lehmputz unterwirft sich Biofaserlehm einem Prüfzeichen für Baubiologie, dem internationalen Natureplus-Zeichen.

Rückfragehinweis:
Biofaserlehm GmbH
office@biofaserlehm.at
Dkkfm. Georg H. Jeitler
Tel. +43 2252 890299

Georg H. Jeitler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.biofaserlehm.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade
23.11.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Roboterzelle bereichert Forschung zur Holzbearbeitung
17.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zellen auf Wanderschaft: Falten in der Zellmembran liefern Material für nötige Auswölbungen

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Magnetfeld-Sensor Argus „sieht“ Kräfte im Bauteil

23.11.2017 | Physik Astronomie

Max-Planck-Princeton-Partnerschaft in der Fusionsforschung bestätigt

23.11.2017 | Physik Astronomie