Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauherren und Unternehmen gemeinsam für mehr Sicherheit

04.04.2007
Sicher und gesund auf Baustellen arbeiten: Diesem Ziel hat sich das Bremer Kooperationsprojekt "LernBau" verschrieben. Von 2005 bis März 2007 wurde mit allen Projektpartnern aus Bauindustrie, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung umfangreich nach den Bedürfnissen der Beschäftigten auf den Baustellen geforscht.

Auf der Basis dieser Erhebung ist inzwischen eine Vielzahl von abgestimmten Instrumenten und praxisnahen Maßnahmen entwickelt und eingeführt worden. Der Schlüssel für sicheres, gesundes Arbeiten auf den Baustellen hängt vor allem von zwei Faktoren ab: exakter Planung und rechtzeitiger Information aller Beteiligten. Eine wichtige Rolle kommt dabei den Ausschreibungen und Vergabeverfahren zu.

Wenn Auftraggeber für Baufirmen frühzeitig Sicherheit und Gesundheit berücksichtigen, garantieren sie auch für im Arbeitsschutz engagierte Firmen einen fairen Wettbewerb. Diese nachhaltige Vernetzung soll in der nächsten, aus dem Bremer Landesprogramm Arbeit und Technik von der EU und dem Bremer Gesundheitssenator geförderte Projektphase, bis 2008 erforscht und etabliert werden.

Im Verlauf des bisherigen Projektes hat sich gezeigt, dass die Einbeziehung von Auftraggebern und die unmittelbare Verankerung von Arbeitsschutz-Zielen bei der Auftragsvergabe und in der Auftragsabwicklung sinnvoll ist, um die "Wertschöpfungskette" für die "Produktion von Arbeitssicherheit" in der Bauwirtschaft weiter zu vervollständigen.

... mehr zu:
»Baustelle »Gesundheit »Sicherheit

Mit der swb AG und der hanseWasser Bremen GmbH konnten zwei Auftraggeber als strategische Partner gewonnen werden, die durch Vorgaben des Konzerns das Führungssystem "Health, Safety, Environment (HSE)" praktizieren und hierbei auch Auftragnehmer in einem Wissens- und Strategietransfer einbeziehen. Über diese Auftraggeber können weitere Klein- und Mittelunternehmen erreicht werden, die über die Auftragsvergabe in die Arbeitsschutzmaßnahmen der Auftraggeber swb AG und hanseWasser Bremen GmbH eingebunden werden können. Hierdurch lässt sich eine große Breitenwirkung erzielen. Es werden nicht nur Gewerke aus der unmittelbaren Bauwirtschaft einbezogen, sondern auch aus den Handwerksbranchen. Da die internen Leistungskennzahlen der Auftraggeber sich auch auf die Arbeitsunfälle der beauftragten Unternehmen beziehen, besteht bei allen Partnern ein nachhaltiges Interesse daran, Sicherheit und Gesundheit zu verbessern. Neben der Vernetzung, beispielsweise über das Internet, soll auch ein Verfahrensvorschlag (Code of Conduct) für Ausschreibungen sowie Vergabeverfahren für Sicherheit und Gesundheit erarbeitet werden. Das LernBau-Netzwerk kann durch langfristige Kooperationsbeziehungen auch als "Praxismodell" für andere Branchen dienen, wenn die Übertragbarkeit des Verfahrens und seiner Instrumente nachgewiesen wird.

Neben Verfahrensvorschlägen und der Anpassung der verschiedenen Managementverfahren ist auch eine anschlussfähige Informationstechnologie für den Austausch und das Berichtsverfahren zwischen Auftraggeber und Projektakteuren zu entwickeln. Hier soll eine kompatible Software den Informationsaustausch zwischen den Akteuren unterstützen. Unterweisungs- und Qualifikationsangebote sind zu ermitteln, aufeinander abzustimmen bzw. zwischen Auftraggeber und den Projektakteuren zu verbinden. Dabei kann auf die Erfahrung und das umfassende praxisnahe Angebot der swb AG, hanseWasser Bremen GmbH aber auch der Arbeitsschutzinstitutionen im Netzwerk aufgebaut werden. Durch die inhaltliche Erweiterung des Projektes ist es möglich, deutlich bessere Bedingungen für den Aufbau eines nachhaltigen Kooperations-Netzwerkes in der Bauwirtschaft zu schaffen und darüber hinaus deutliche Fortschritte für Sicherheit und Gesundheit auf Baustellen zu erreichen.

Weitere Informationen über

Universität Bremen
Zentrum für Sozialpolitik
Dr. Wolfgang Ritter
Tel. 0421 218 3159
E-Mail: writter@zes.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.lernbau-bremen.de

Weitere Berichte zu: Baustelle Gesundheit Sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Beton aus dem 3D-Drucker
04.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit