Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mikrobiologische Bauschadenanalysen

18.10.2006
Ist eine wissenschaftlich-technische Dienstleistung rentabel, werden Forscher zu Unternehmern: Sie gründen eine "Spin-Off-Firma". Diesen Weg hat auch der Mikrobiologe Paul Raschle eingeschlagen, lange Jahre an der Empa Experte für mikrobiologische Gutachten, Expertisen und Beratung im Bauwesen und für Kulturgüter.

Seit Anfang Monat berät seine Firma "Dr. Paul Raschle - Mikrobiologische Expertise" zum Beispiel Baufachleute bei Problemen mit unerwünschtem Bewuchs oder bei Schäden durch Pilze und andere Mikroorganismen.

Ob in Ritzen und Fugen der Dusche, bei Fensterdichtungen oder an Fassaden - Pilze fühlen sich an vielen Orten wohl. Ist die Wand kälter als ihre Umgebung, kondensiert dort die Luftfeuchtigkeit. Das Kondensat ist sozusagen das "Lebenselixier" für Algen und Pilze an Aussenwänden, aber auch für Schimmelpilze im Innern. Hohe Renovationskosten und manchmal sogar gesundheitliche Komplikationen vor allem für Allergiker sind die Folgen.

Die Problematik liegt darin, dass es oft bereits zu spät ist, wenn Spuren des Befalls entdeckt werden. Seit Jahren untersucht und bekämpft der Empa-Experte Paul Raschle u.a. "Schimmelpilz" und Hausschwamm, die zwei bekanntesten Arten von Pilzbefall an Gebäuden. Schimmelpilze bergen in erster Linie gesundheitliche Risiken - sie können allergische Reaktionen auslösen -, der Hausschwamm ist ein gefürchteter Holzzerstörer.

Früher galt als Leitspruch: " Hausschwammbefall = Abbruch". Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Raschles mikrobiologische Expertise dient als Grundlage für eine Sanierung. Sein fachkundiger Rat hat schon unzählige Male geholfen, "normale" Gebäude, aber auch kunstgeschichtlich wertvolle Kulturgüter und Baudenkmäler zu retten und die Renovations- und Restaurierungskosten tief zu halten. Nicht immer bietet sich eine einfache Lösung an, und aufwändige Konservierungsarbeiten sind notwendig. Beispielsweise dann, wenn sich der Pilz nach einem Wasserschaden an den Bildern eines Künstlers zu schaffen macht, wenn Schimmelpilze den Deckengemälden einer Kirche zusetzen, oder wenn Mikroorganismen den Putz historischer Gebäude zerstören. Diese Dienstleistungen im Bereich der Mikrobiologie im Bauwesen und in der Kulturgütererhaltung ist die Geschäftsidee hinter dem neusten Spin-Off der Empa, der von Paul Raschle gegründeten und seit Anfang Oktober operativen Firma "Dr. Paul Raschle - Mikrobiologische Expertise".

Langjähriges Empa-Know-how als Grundlage der Firmengründung

Wenn etwas wächst, was nicht wachsen sollte, dann kommt Paul Raschle zum Zuge. Ob Baufachleute, Versicherungen, Mieter, Bauherren oder Immobilienverwaltungen - seit 1977 finden sie Rat beim Mikrobiologen, der unter anderem beim Bundesamt für Kultur in der Denkmalpflege als Bio-Experte tätig ist. Fast jedes Schweizer Kloster hat er seither kennen gelernt - auch das Kloster Einsiedeln, seine "erste grosse Aufgabe". Für Paul Raschle bedeuten seine Dienstleistungen "permanente Forschung". Denn jeder Fall sei ein "Prototyp", der ihn aufs neue herausfordere und sein Wissen und seine Erfahrung erweitere. Und derartige Dienstleistungen seien nun mal "nur mit langjähriger Erfahrung möglich", weiss Raschle. Als Biologe arbeitet er dabei häufig mit Fachleuten aus anderen Bereichen zusammen. So begleitet ihn beispielsweise oft ein Bauphysiker oder Architekt, der die Wärmedämmung oder Konstruktion beurteilt. Am Ende erstellt Raschle aufgrund seiner Untersuchungen eine Prognose: Welche Massnahmen eignen sich im vorliegenden Fall am besten, um dem "Angriff" der Mikroorganismen Paroli zu bieten und das Gebäude oder das Kunstwerk vor weiterem Zerfall zu schützen? Und was passiert, wenn nichts unternommen wird? Doch damit ist die Arbeit für Raschle noch nicht erledigt; bei Bedarf unterstützt und begleitet er die vorgeschlagenen Massnahmen. Denn erst wenn der Schaden behoben und die Ursachen beseitigt sind, hakt Paul Raschle den Fall ab.

Fachliche Informationen unter www.paul-raschle.ch oder über info@paul-raschle.ch

Sabine Voser | idw
Weitere Informationen:
http://www.empa.ch
http://www.paul-raschle.ch

Weitere Berichte zu: Bauschadenanalyse Schimmelpilze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Smarte Gebäude durch innovative Dächer und Fassaden
31.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Nachhaltiger Baustoff: Pilze als Dämmmaterial nutzen
30.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik