Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Balance von Stadtwachstum und Stadterneuerung in Ho Chi Minh City - Nachhaltige Wohnungsbaustrategien für Megastädte von Morgen

18.10.2006
  • BTU leitet BMBF-Forschungsprojekt
  • Vietnamesische Stadtplaner besuchen BTU Cottbus
  • Deutschland-Visite vom 22. bis 29. Oktober
  • Eine neunköpfige Gruppe vietnamesischer Stadtplaner wird im Rahmen eines Deutschland-Besuches vom 22. bis 29. Oktober für mehrere Tage auch am BTU-Lehrstuhl Stadtplanung und Raumgestaltung (Prof. Volker Martin) weilen. Die Vertreter aus Verwaltungen, von Stadtentwicklungsprojekten sowie Wissenschaftler kommen zu Gesprächen nach Leipzig, Cottbus, Potsdam und Berlin, um sich insbesondere über die Themen Wohnungsbau und Wohnungswirtschaft, Stadtmanagement, lokale Ökonomie, Umweltplanung, Bürgerbeteiligung und die gemeinsame Landesplanung von Brandenburg und Berlin zu informieren.

    Der Lehrstuhl Stadtplanung und Raumgestaltung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) hat seit vergangenem Jahr die Federführung in einem Projekt des Bundesforschungsministeriums (BMBF) zum Thema "Forschung für die nachhaltige Entwicklung der Megastädte von Morgen" inne und koordiniert die Forschungstätigkeit an 4 deutschen Forschungseinrichtungen für die Stadtentwicklung der vietnamesischen Metropole. Ziel des BMBF-Förderschwerpunkts ist es, die Entwicklung von Megacities (Städte mit mehr als 10 Mio. Einwohnern) zu erforschen und Vorschläge für ein umwelt- und sozialverträgliches Stadtwachstum zu erarbeiten.

    "Ho Chi Minh City ist ein dynamisch wachsender Metropolenraum, der von hohem Wirtschaftswachstum und einer rasch ansteigenden Bevölkerungszahl gekennzeichnet ist. Dies hat zu einem unkontrollierten Stadtwachstum geführt, das mit negativen Konsequenzen für Umwelt und Stadtgesellschaft verbunden ist. Für Menschen mit niedrigem Einkommen fehlt Wohnraum, und das bleibt eines der größten Probleme der Stadt", berichtet BTU-Projektleiter Prof.Volker Martin. Das Forschungsprojekt zielt daher auf die Verbesserung der Wohnsituation von Haushalten mit niedrigem Einkommen ab. Untersucht wird, wie der steigenden Nachfrage nach Wohnraum begegnet, wie die Qualität bestehender Siedlungen verbessert (Stadterneuerung) und wie der Prozess des Stadtwachstums planerisch gesteuert werden kann - eine Entwicklung genau gegensätzlich zu den Problemen, mit denen Stadtplaner besonders in Ostdeutschland konfrontiert sind.

    Über Beispiele für Stadtentwicklungskonzepte werden sich Prof. Nguyen Trong Hoa, Chefstadtplaner von Ho Chi Minh City, und seine Kollegen aus Vietnam, auch an der BTU informieren. Neben dem eigentlichen Projekttreffen sind zahlreiche Gespräche mit Fachleuten aus Verwaltung und Stadtplanungspraxis geplant.

    Hinweis für Medienvertreter:
    Am 24. Oktober besteht von 11.00 bis 12.00 Uhr an der BTU Cottbus im Lehrgebäude 2B / Raum 1.17, Konrad-Wachsmann-Allee 4, 03046 Cottbus für interessierte Journalisten die Möglichkeit, individuell mit den deutschen und vietnamesischen Projektpartnern ins Gespräch zu kommen.

    Es wird um Anmeldung bei Frau Corinna Kennel, e-mail kennel@tu-cottbus.de bis zum 19.10.06 gebeten.

    Der Lehrstuhl kann Ihnen auf Wunsch vorab weitere Informationen sowie Fotomaterial aus Ho-Chi-Minh-City zur Verfügung stellen.

    Prof. Volker Martin, BTU Cottbus, LS Stadtplanung und Raumgestaltung,
    Tel: 0355/69-3606, e-mail: martin@tu-cottbus.de

    Margit Anders | idw
    Weitere Informationen:
    http://www.tu-cottbus.de
    http://www.megacity-hcmc.org

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

    nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
    18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

    nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
    17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

    Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

    Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

    Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

    Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

    An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

    Im Focus: Traffic jam in empty space

    New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

    An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

    Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

    Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

    Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

    Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

    HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

    Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

    20.01.2017 | Veranstaltungen

    Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

    19.01.2017 | Veranstaltungen

    Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

    18.01.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

    20.01.2017 | Unternehmensmeldung

    Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

    20.01.2017 | Förderungen Preise