Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsbranche Bau: Wettbewerbsstärke durch Forschung und Innovation

20.09.2006
"Die deutsche Bauindustrie setzt auf den Ausbau ihrer technischen Stärken durch Forschung und Innovation. Wir stellen deshalb unseren heutigen "Tag der Deutschen Bauindustrie" ganz bewusst unter das Leitthema "Zukunftsbranche Bau - Neue Impulse für Innovation und Wachstum".

Mit diesen Worten erläuterte heute in Berlin der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dr. Hans-Peter Keitel, das Konzept des diesjährigen Bauindustrietages. Die deutsche Bauindustrie bewerbe sich weltweit vor allem um technisch anspruchvolle Projekte des Infrastrukturbaus und des Wirtschaftsbaus, sie bewege sich also auf Märkten, auf denen die Bauverfahrenstechnik und die Qualität der Bauausführung eine größere Rolle spielen als der Baupreis.

Um diese starke Marktposition auch in Zukunft zu behaupten und auszubauen, beteilige sich die Bauindustrie an Forschungsvorhaben wie Jules Verne, QuicNet und inHaus2, die vor allem im Bereich der Verkehrs- und Leitungsinfrastruktur, aber auch im Bereich der Gewerbeimmobilien angesiedelt seien.

Bei dem für das 7. Rahmenprogramm der EU konzipierte Jules-Verne-Projekt geht es um den unterirdischen Transport von Personen und Gütern in Ballungszentren. Teilthemen sind u.a. die Entwicklung neuartiger und umweltfreundlicher Transportsysteme, die Nutzung von Erdwärme in unterirdischen Bauverfahren, aber auch die Sicherheit von Tunnelbauwerken bei Brandkatastrophen.

... mehr zu:
»Bauindustrie

Im Rahmen des Forschungsprojekts QuicNet will die Bauindustrie eine Qualitätsinitiative für Infrastrukturnetzwerke starten. Ziel ist die Steigerung der Qualität unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeits- und Lebenszyklusaspekten. Angestrebt wird eine ganzheitliche Betrachtung von Verkehrsnetzen sowie von Ver- und Entsorgungsnetzen - und zwar über alle Phasen des Lebenszyklus.

Beim inHaus2-Projekt steht die Entwicklung der "mitdenkenden Immobilie" ganz oben auf der Forschungsagenda. Von Baubeginn an wird das Haus2 in 4D geplant, also nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich vorab simuliert. Ziel des Forschungsvorhabens ist es darüber hinaus, die Betriebsoptimierung von Räumen und Gebäuden voranzutreiben, z.B. durch neue Energiesparkonzepte mittels intelligenter Fassaden. Gleichzeitig soll über die Hotel-, Kranken- und Seniorenräume der Zukunft nachgedacht werden, u.a. über informationslogistische Assistenzsysteme oder Service-Roboter. Schließlich werden Baumaterialien mit RFID-Technologie ausgestattet, durch die später jederzeit der Grad der Wärmedämmung abgerufen werden kann.

Keitel appellierte an die Bauindustrieunternehmen, sich verstärkt mit Fragen der Forschung und Innovation auseinanderzusetzen. Nur im Qualitätswettbewerb und durch Konzentration auf technisch anspruchsvolle Projekte habe die deutsche Bauindustrie eine Chance gegen die internationale Niedriglohnkonkurrenz. Ein reiner Preiswettbewerb sei nicht zu gewinnen.

Dr. Heiko Stiepelmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bauindustrie.de

Weitere Berichte zu: Bauindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ein Korsett für schwache Stützen aus Beton
12.10.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Raumwunder im Hinterhof
12.10.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehr Wissen über Proteine: Forscher aus Halle verbessern Massenspektrometrie-Verfahren

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Stickoxide: Neuartiger Katalysator soll Abgase ohne Zusätze reinigen

23.10.2017 | Materialwissenschaften