Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multinationales EU-Forschungsprojekt

06.09.2006
Das multinationale EU-Projekt "Erosion and Humidity" (Erosion und Feuchtigkeit), an dem sich neben der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dr. Helmuth Venzmer vom Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule Wismar auch Partner aus Wien (Österreich), Modena (Italien) und Budapest (Ungarn) beteiligten, ist kürzlich abgeschlossen worden.

Die Wismarer Arbeitsgruppe hat am Thormann-Speicher am Alten Hafen in Wismar eine ganze Reihe von innovativen Injektionsmitteln, Applikations- und unterstützenden Verfahren zum Einsatz gebracht. Alle verfolgten das eine Ziel, eine nachträgliche Horizontalabdichtung herzustellen, die eine möglichst große Effizienz erreicht. Es ging in erster Linie darum, mit einer solchen Abdichtung insbesondere die Feuchtigkeit von den Deckenbalken des Erdgeschossfußbodens fernzuhalten.

Dieses Förderprojekt wurde durch ein zweites Team-FH-Landesprojekt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern sowie durch zehn weitere Partner aus der Baustoffindustrie und dem Verarbeitungsgewerbe unterstützt. Die Praxispartner kamen aus den sieben Bundesländern Hansestadt Hamburg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Wismarer Arbeitsgruppe verfolgte unter anderem das Ziel, Trocknungsverläufe des feuchten Mauerwerks mit Hilfe eines zerstörungsfrei arbeitenden Verfahrens, der Feuchtigkeitstomografie, in regelmäßigen zeitlichen Abständen zu erfassen und bewerten. Mit diesem elektrischen Verfahren lassen sich auch Trocknungsverläufe in größeren Mauerwerkstiefen zweifelsfrei nachweisen. Diese neue wissenschaftliche Methode der Bewertung von Effizienz hat gezeigt, dass die Funktionsfähigkeit jeder Horizontalabdichtung nach diesem Untersuchungsprogramm indirekt bewertet werden kann. Es eröffnen sich nun auch neue Möglichkeiten, unseriöse Verfahrensangebote der Bausanierung von technisch sinnvollen zu unterscheiden.

... mehr zu:
»Trocknungsverläufe

Anlässlich des 7. Dahlberg-Kolloquiums werden unter anderem Ergebnisse dieses Projekts vorgestellt und mit Teilnehmern aus der Baupraxis diskutiert. Das Kolloquium findet am 14. und 15. September 2006 im Zeughaus Wismar statt. Weitere Informationen zum Projekt und zum Kolloquium finden Sie im Internet unter www.dahlberg-Institut.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. habil. Helmuth Venzmer, Tel: (03841) 753 231 bzw. E-Mail: h.venzmer@bau.hs-wismar.de.

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Berichte zu: Trocknungsverläufe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik