Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein "Tor" zur Lichtwiese

19.12.2001


Der Architekturwettbewerb für das Erweiterungsgebäude des Fachbereichs Bauingenieurwesen auf der Lichtwiese ist entschieden - Hessens Wissenschaftsministerin Ruth Wagner überreicht heute die Preise.

Ein Tor zur Lichtwiese
Preise im Architektenwettbewerb für Institutsneubau auf der Lichtwiese verliehen

Darmstadt/Wiesbaden - "Der vom Land Hessen ausgelobte europaweite Architektenwettbewerb für die Errichtung eines Erweiterungsgebäudes für den Fachbereich Bauingenieurwesen der Technischen Universität Darmstadt ist entschieden: Der erste Preis, dotiert mit einem Preisgeld in Höhe von 37.000 Mark, geht an das Büro Knoche Architekten aus Stuttgart". Das berichteten Hessens Wissenschaftsministerin Ruth Wagner und der Präsident der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr. Ing. Johann-Dietrich Wörner, heute bei einer Pressekonferenz im Anschluss an die Preisverleihung in Darmstadt. Das Preisgericht habe die herausragende Bedeutung des ersten Preises auch dadurch unterstrichen, dass es auf einstimmigen Beschluss keinen zweiten sondern stattdessen zwei gleichrangige dritte Preise vergeben habe.
Der Neubau für den Fachbereich Bauingenieurwesen soll auf dem Erweiterungsstandort Lichtwiese der TU Darmstadt entstehen und die derzeit noch in der Alexanderstraße untergebrachten Institutsbereiche des Bauingenieurswesens aufnehmen. Vorgesehen sind neue Institutsflächen für Büro- und Vorlesungsräume im Umfang von rd. 2500 qm und Experimentalflächen für Hallennutzungen von rd. 1800 qm. Die Baukosten werden rund 25 Millionen Mark betragen.
Der preisgekrönte Entwurf des Stuttgarter Büros Knoche bietet nach dem Urteil der Jury eine ebenso überzeugende wie einfache städtebauliche Lösung: Mit dem längs zur Petersenstraße angeordneten markanten Institutsgebäude entsteht eine Art "Tor zur Lichtwiese", das auf ideale Weise mit den neuen Versuchshallen verknüpft ist. Durch diese Zuordnung gliedert der Institutsneubau das Forum Lichtwiese und beeinflusst den Campus weit über das unmittelbare Umfeld hinaus. Die neuen Hallen sind zugleich optimal an die bestehenden Hallenflächen angeschlossen, so dass sich neue Funktionszusammenhänge für den gesamten Hallenkomplex ohne Schwierigkeiten verwirklichen lassen.
An dem Realisierungswettbewerb haben sich insgesamt 59 Architektenbüros beteiligt. 15 Büros sind nach der ersten Sitzung des Preisgerichts in die engere Wahl gekommen. Bei seiner zweiten Sitzung am 15. Dezember 2001 hat sich das Preisgericht für folgende weitere Preisträger entschieden, die heute ebenfalls ausgezeichnet worden sind:
3. Preis (Preisgeld je 25.000 DM): Büro Auer + Weber (Stuttgart)
Büro Harris + Kurrie (Stuttgart)
4. Preis (Preisgeld 18.000 DM): Büro SHP Architekten Opitz (Darmstadt)
5. Preis (Preisgeld 13.000 DM): Büro Hausmann + Müller (Köln)
Ankäufe (Preisgeld je 9000 DM): Büro Kohlmayer + Oberst (Stuttgart), Büro Kramm + Strigl (Darmstadt), Büro 54f-architekten (Darmstadt)
Die im Rahmen des Realisierungswettbewerbes eingereichten Arbeiten der Architektenbüros sollen im Januar 2002 ausgestellt werden. In Absprache mit dem Preisgericht wird das Land Hessen die weitere Bearbeitung und Ausführung des Bauprojekts vorantreiben.
Ministerin Wagner und TUD-Präsident Wörner bezeichneten den Erweiterungsbau als wichtigen Schritt für die räumliche Zusammenführung der verschiedenen Fachgebiete des Bauingenieurwesens auf der Lichtwiese und damit für den Ausbau der TU Darmstadt insgesamt. Von dieser Bündelung der Hochschuleinrichtungen profitierten zudem der Wissenschaftsstandort Darmstadt und die bauliche Entwicklung der Stadt. Denn durch die Verlagerung der derzeitigen Institutsbereiche entstehen in der Stadtmitte an der Alexanderstraße freie Flächen, die die Stadt Darmstadt für das geplante Wissenschafts- und Kongresszentrum nutzen wird.
S.G., 19.12.2001

Diplom-Volksw. Sabine Gerbaulet | idw

Weitere Berichte zu: Lichtwiese

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Lasertests unter Tiefsee-Bedingungen am LZH

19.06.2018 | Materialwissenschaften

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics