Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freiburg: solar info center wird gebaut!

09.11.2001


Nord-Ost Ansicht des solar info center mit Haupteingang


Jetzt ist es amtlich:

Vertreter der Stadt Freiburg, der Provinzial Lebensversicherungsanstalt, Düsseldorf und der solar info center GmbH (sic) haben die Verträge unterzeichnet, die aus dem Plan Gewissheit machen. Das solar info center wird von der PLB Provinzial-Leben-Baubetreuungs-GmbH schlüsselfertig errichtet und anschließend in einen Spezialimmobilienfonds der Provinzial Versicherung eingestellt. Anfang 2003 wird das Gebäude am Freiburger Flughafen fertiggestellt sein. Zahlreiche Firmen bieten dann Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien an. Auf insgesamt 13.000 m2 Nutzfläche finden Geschäftskunden und Solarinteressenten daneben auch Ausstellungen, Weiterbildung und Fachmärkte.
Rund neun Jahre nach der ersten Idee von einem Zentrum für energieoptimiertes Bauen sind jetzt alle Signale auf "Freie Fahrt" gestellt. Wie bei einem Fahrplan liegen die weiteren Schritte fest: Im Herbst wird im Dreieck Berliner Allee - Emmy-Noether-Str. - Hirtenweg, in der Südost-Ecke des Flughafengeländes, mit dem Bau begonnen. Im ersten Quartal 2003 wird der 50 Millionen DM Bau fertig sein.
"Bald wird die Sonne in Freiburg etwas weiter im Norden aufgehen" meint Rolf Buschmann, Geschäftsführer der sic GmbH, augenzwinkernd. Tatsächlich verschiebt sich schon mit dem laufenden Umzug des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE in den Neubau bei den Kliniken der solare Schwerpunkt nach Norden. Wenn das solar info center in nur 5 Gehminuten Entfernung seine Pforten öffnet, gibt es in Freiburg wieder einmal etwas Einmaliges in Sachen Solarenergie:
Forschung und Verkauf, öffentliche Beratungseinrichtungen und Profibetriebe bieten Information und Dienstleistung nach Maß und unter Wettbewerbsbedingungen. So wird neben dem "Solarmarkt" auch das Fachgeschäft für ökologische Bau- und Ausstattungsmaterialien "element 4" um Kunden werben. Ebenso gibt es Büros für Planung, Haustechnik, Marketing oder Personalentwicklung.
"Die Solarenergie ist eine leistungsorientierte Industriebranche geworden," erläutert Rolf Buschmann die Grundidee. "Wir wollen Märkte erobern und nicht uns abschotten. Deshalb gibt es im sic auch Konkurrenz. Das nützt nicht nur den Kunden, sondern langfristig auch den Firmen. "sic" wird ein natürliches Qualitätssiegel sein."
Mit Abschluss des Kaufvertrags tritt das Projekt in eine neue Phase ein. Parallel mit dem Bau wird der Betrieb des sic vorbereitet. Dazu haben die Gesellschafter Roland Seidl als zweiten Geschäftsführer bestellt. Geschäftsführer Rolf Buschmann wird schwerpunktmäßig die Weiterentwicklung des Projekts und die überregionale Zusammenarbeit betreuen.
Die Stadt Freiburg hat das solar info center von Anfang an konsequent unterstützt. "Die Zusammenarbeit mit allen Betroffenen war hervorragend," freut sich Rolf Buschmann. "Ohne dieses Engagement wären wir noch lange nicht so weit.".
Die Dynamik von neun Jahren Projektentwicklung spiegelt sich auch in der Zahl der Architekturentwürfe wider. Vier komplette Planungen, die letzte vom Mai diesen Jahres waren nötig, um das sic den wechselnden und wachsenden Anfordern anzupassen. Das sic wird zwei überzeugende Empfangsseiten im Norden und im Westen haben. Sie schließen einen Innenhof als grünen Ruhepunkt ein. Der Baukörper ist klar und effizient gegliedert.
Die Grundrisse sind vollkommen flexibel, so dass Bürogrößen von 20m2 genauso möglich sind wie Bürogemeinschaften, die eine ganze Etage einnehmen. 75% der Fläche ist bereits vorgemerkt. Interessenten können sich an die Energieagentur Regio Freiburg, Tel. 0761/79177-10 wenden, die die Vermarktung der Büroräume übernommen hat.
Ansprechpartner:
Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Klaus Heidler Solar Consulting, Konradstr. 17, D-79100 Freiburg, Tel. 0761/70 72 53 0, Fax. 0761/70 72 53 1, heidler@solar-consulting.de
Sekretariat: solar info center gmbh, Wiesentalstraße 50, D-79115 Freiburg, Tel. 0761/45906-0, Fax.0761/45906-99, mail@solar-info-center.de

Karin Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.solar-consulting.de
http://www.solar-info-center.de

Weitere Berichte zu: ISE Solarenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade
23.11.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Roboterzelle bereichert Forschung zur Holzbearbeitung
17.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung