Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtplaner entwickeln Siedlungskonzepte für städtebauliche Zukunft von 3 Mio. Vietnamesen

27.02.2006
Uni Cottbus im Dialog mit Stadtplanern von Ho Chi Minh City/Vietnam
Zwei Workshops im März vor Ort sollen Planungsgrundlage liefern

Prof. Volker Martin, Lehrstuhl Stadtplanung und Raumgestaltung, reist mit einer Wissenschaftlergruppe von sieben Personen (von der BTU, der TU Hamburg-Harburg, von der Uni Göttingen und dem Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung, IRS, aus Erkner) am 4. März nach Ho Chi Minh City, Vietnam, um vor Ort mit ihren vietnamesischen Partnern über Möglichkeiten zu beraten, wie in den nächsten 10 Jahren bezahlbarer und ressourcenschonender Wohnungsbau für rund 3 Millionen Menschen realisiert werden kann.

Das vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderte Projekt hat u.a. das Ziel, verschiedene Haustypen für Menschen mit geringem Einkommen zu entwickeln. Der Mietwohnungsbau ist beispielsweise in Vietnam bislang so gut wie gar nicht vorhanden.

Das Team um Projektkoordinator Prof. Volker Martin veranstaltet nun vor Ort zwei Workshops, um sich auf diese Weise ihrem Projektziel anzunähern: Im ersten Workshop am 8./9. März geht es darum, die regionale Integration von neuen Siedlungsstrukturen zu prüfen, die als neue Nachbarschaften flexibel in den Stadtraum eingepasst werden können. Liegen sie eher am Stadtrand, wird es um größere Einheiten gehen. Bei zusätzlichem Wohnraum innerhalb des Stadtgebietes muss in ganz anderer Weise bei den Planungen auf den Bestand Rücksicht genommen werden. Im zweiten Workshop am 14./15. März geht es um Stadtbaupolitik: Soll Wohnungseigentum oder eher Mietwohnungsbau geplant werden, welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es und welche Partizipationsmodelle können Berücksichtigung finden?

... mehr zu:
»BTU »Stadtplanung »Vietnam

Bislang haben die staatlich oder auch international finanzierten Wohnungsbauprogramme nicht den erwünschten Effekt gehabt: Die Vietnamesen haben mit einem günstigen Darlehen zwar ein Haus erworben, es aber gleich wieder weiterverkauft, da dies für sie persönlich einen größeren Profit brachte - auch wenn sie dafür wieder in eine einfache Hütte zurückkehren mussten. Die Wissenschaftler versuchen nun herauszufinden, wie die Preisspirale durch den verknappten Wohnraum aufgebrochen werden kann, und wie es gelingt, dass die Menschen tatsächlich für längere Zeit in den neuen Wohnungen bleiben werden.

Das Hauptproblem von sogenannten "Mega Cities" wie Ho Chi Minh (oder auch in anderen Teilen der Welt wie Brasilien, Indien, Mexiko, China) ist die Tatsache, dass Millionen Menschen in die Städte drängen und sich "wild" ohne Infrastruktur ansiedeln. Dies bedeutet ein Leben ohne sauberes Trinkwasser, keine geeignete Abwasserlösung, keine Anbindung an den öffentlichen Verkehr und den daraus folgenden gravierenden Umweltproblemen.

Im Workshop geht es auch darum, wie die Verwaltung gemeinsam mit den Bewohnern planen kann - bislang stellte die Verwaltung die Anweisungen von oben nach unten durch. Stadtplanung im Dialog war bis dato unbekannt. "Die Gesamtphilosophie unseres Projektes" sagt Corinna Kennel, die Projektmanagerin, dass wir nicht mit fertigen Lösungen nach Ho Chi Minh City reisen. Wir wollen wirklich schauen, was hat bislang gut funktioniert, wo gab es konkrete Schwierigkeiten bei den bisherigen Projekten und wie können wir bei einem nachhaltigeren Wohnungsbau mitwirken." An den beiden Workshops nehmen von vietnamesischer Seite rund 20 Teilnehmer aus dem lokalen Stadtplanungsamt, der staatlichen Stadtplanung und von der Architekturfakultät der Universität teil.

Stadt- und Umweltplaner der BTU Cottbus forschen gemeinsam mit lokalen Partnern in Vietnam sowie weiteren Forschungseinrichtungen an der nachhaltigen Entwicklung von Ho Chi Minh City. Die BTU Cottbus ist zusammen mit 14 anderen Hochschulen in das mit rund 65 Mio. € dotierte BMBF-Programm zur Förderung von Megastädten ausgewählt worden. Projektkoordinator ist Prof. Volker Martin, Lehrstuhl Stadtplanung und Raumgestaltung.

Kontakt: Prof. Volker Martin, Lehrstuhl Stadtplanung und Raumgestaltung, Tel.: 0355/69-3606 oder Projektleiterin Corinna Kennel Tel.: 0355/69-2384

Dr. Marita Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Berichte zu: BTU Stadtplanung Vietnam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze
23.04.2018 | Technische Universität München

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics