Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitätssicherung klebebasierter Verbindungstechnik für Luftdichtheitsschichten

24.01.2006
Untersuchung und Kennzeichnung von Klebebverbindungen für Luftdichtheitsschichten
Neuer Bericht aus der Bauforschungsförderung des Bundes

Die Ausführung von Stößen, Überlappungen und Anschlüssen von Luftdichtheitsschichten mit Klebebändern muss dauerhaft gewährleistet sein. Dauerhaftigkeit beschreibt im Bauwesen einen Zeitraum von bis zu 50 Jahren. Die DIN 4108-7 enthält für Verklebungen von Bahnen untereinander bzw. für Anschlüsse (z.B. Folie an Mauerwerk) eine Vielzahl von Konstruktionsempfehlungen auf der Basis moderner Klebebänder und -massen, welche auch ohne mechanische Sicherung auskommen sollen. Diese Konstruktionsempfehlungen können derzeit auf Grund fehlender Vergleichsmöglichkeiten kaum als gesicherter Stand der Technik erachtet werden.

Zur Beschreibung der Qualität von Klebeverbindungen für Luftdichtheitsschichten wurden im Rahmen eines Forschungsvorhabens, gefördert durch das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), umfangreiche Untersuchungen hinsichtlich der Einflüsse unterschiedlicher Verarbeitungsbedingungen und der beschleunigten Alterung vorgenommen. 12 am Markt erhältliche Klebebänder in Kombination mit 4 Substraten (3 PE-Folien und einem Sperrholz) wurden der beschleunigten Alterung und dem Versuch der Anfangshaftung bei niedrigen Temperaturen unterzogen.

Für die Untersuchungen der Klebeverbindungen kommen die nachfolgend aufgelisteten Verfahren zum Einsatz:

- 180° Schältest (Schälgeschwindigkeit 10 mm / Minute).
- Spontanhaftung bei einer Lufttemperatur von -5° C.
- Beschleunigte Alterung bei 65° C / 80% r.F..

Es wird unterschieden zwischen Referenzfall FS,m,R und Lastfall F S,m:

- Im Referenzfall wird die Schälkraft bei Normklima 23°C / 50% r.F. ermittelt.
- Die 2 Belastungsfälle sind Spontanhaftung und beschleunigte Alterung.

Nach Abschluss aller Untersuchungen sind die Ergebnisse des Referenzfalls FS,m,R dem jeweiligen Lastfall FS,m gegenüberzustellen und zu bewerten.

Um die Bewertung der Klebverbindungen unter Normbedingungen sowie die Dauerhaftigkeit der Verbindung und die Anfangshaftung bei niedrigen Lufttemperaturen zu beschreiben, wird die ND/A-Kennzeichnung eingeführt.

Im ersten Schritt der Kennzeichnung wird die Einteilung der Klebeverbindungen nach der Größe der messbaren Schälkraft FS,m,R unter Normbedingungen vorgenommen (Buchstabe in Bild 1). Anschließend folgt die Bewertung der Dauerhaftigkeit der Verbindung im Versuch der beschleunigten Alterung (erster Index in Bild 1). Der zweite Index der Kennzeichnung aus Bild 1 bewertet die Anfangshaftung der Verklebung bei niedrigen Lufttemperaturen (Restschälkraft der Verklebung bezogen auf den Referenzfall unter Normbedingungen).

In Bild 1 ist die ND/A-Kennzeichnung nach 120 Tagen beschleunigter Alterung für das Klebeband x in Kombination mit dem Substrat Sperrholz aus Bild 2 dargestellt.

Mit der Kennzeichnung steht dem Anwender ein praktikables Instrument zur Verfügung, um ein für seinen Verarbeitungsfall abgestimmtes Klebeband auszusuchen. Alle Klebebänder, die eine Eignung für eine dauerhaft luftdichte Verbindung für sich beanspruchen, sollten mit der vorgeschlagenen Kennzeichnung versehen sein.

Qualitätssicherung klebebasierter Verbindungstechnik für Luftdichtheitsschichten (Bericht F 2465) Forscher: Dr.-Ing. Anton Maas, Technische Universität München, Lehrstuhl für Bauphysik, Dipl.-Ing. Rolf Gross, Zentrum für Umweltbewusstes Bauen e. V. (ZUB), Kassel

Bezugsadresse:
Informationszentrum Raum und Bau (IRB)
Nobelstraße 12
70567 Stuttgart

Weitere Informationen zur Bauforschungsförderung:
Guido Hagel
Förderung der Bauforschung im Referat II 13
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Deichmanns Aue 31-37, 53179 Bonn
Tel. +49 (0)1888 401 1482
Fax +49 (0)1888 401 1519

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Die Bauabteilungen betreuen Bundesbauten im In- und Ausland. Die wissenschaftlichen Abteilungen beraten die Bundesregierung bei Aufgaben der Raumordnung, des Städtebaus, des Wohnungswesens und bei Grundsatzfragen des Bauwesens.

Guido Hagel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbr.bund.de/index.html?/bauwesen/projekte_bauforschung/uebersicht.htm
http://www.bbr.bund.de
http://www.irbdirekt.de

Weitere Berichte zu: Luftdichtheitsschichten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Roboterzelle bereichert Forschung zur Holzbearbeitung
17.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Innovatives Sonnenhauskonzept des ISFH erreicht 20% Mehrertrag bei 35% geringeren Kosten
24.10.2017 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte