Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiesparendes Firmengebäude setzt Maßstäbe

28.10.2005


Gelungene Synthese zwischen Ästhetik, Funktionalität und Energieeffizienz

... mehr zu:
»Energiesparen »Sonne

Das neue Fabrikgebäude ist rundum gelungen: Die Architektur ist preisgekrönt, der Wärmebedarf liegt 80% unter den Werten konventioneller Industrieneubauten und - wo immer es möglich ist - wird Solarenergie eingesetzt. Der Bauherr, ein Unternehmen der Solarbranche, nutzte konsequent die Chance, das Neubauvorhaben zum attraktiven Aushängeschild in eigener Sache zu gestalten. Das neue BINE-Projekt-Info "Mit der Sonne arbeiten" (8/2005) stellt das Gebäude, seine technischen Komponenten und die guten Erfahrungen der ersten Betriebsjahre vor.

Bauherr und Planer gingen von Beginn an ambitioniert zu Werk. Der Neubau sollte Produktion und Verwaltung künftig unter einem Dach vereinen, ökonomische Produktionsabläufe und kurze Kommunikationswege ermöglichen, eine ganzjährig komfortable Innentemperatur garantieren und möglichst viel Tageslicht an den Arbeitsplätzen bieten. Und natürlich musste auch der Preis stimmen.

Das Gebäude zeichnet sich durch ein hohes Maß an Energieeffizienz aus. Eine solide Dämmung der Gebäudehülle und ein ausgeklügeltes Haustechnikkonzept mit einer passiven Nachtkühlung tragen dazu bei. Der verbleibende Energiebedarf wird regenerativ gedeckt. Nach Inbetriebnahme wurden durch das Gebäudemonitoring noch einige Schwachstellen und weiteres Optimierungspotenzial identifiziert. Diese werden jetzt Schritt für Schritt bearbeitet, um das Wunschziel - eine Nullemissionsfabrik- zu erreichen. Ein Teil der Kosten für die integrierte Planung und das umfangreiche Gebäudemonitoring wurde im Rahmen des Förderkonzepts SolarBau des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit gefördert.


Die Broschüre "Mit der Sonne arbeiten" ist kostenfrei beim BINE Informations¬dienst des FIZ Karlsruhe erhältlich - telefonisch unter 0228/9 23 79-0 und im Internet unter http://www.bine.info.

Pressekontakt
BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Mechenstraße 57
53129 Bonn

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://www.bine.info
http://www.bine.info/templ_meta.php/presseforum/archiv_pressetexte/339/link=clicked/

Weitere Berichte zu: Energiesparen Sonne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Großprojekte: Auf den Start kommt es an - Projekt zur Optimierung komplexer Bauvorhaben gestartet
03.02.2017 | Technische Universität Braunschweig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung