Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuell wohnen - zentral leben

21.10.2005


Bauherrengemeinschaft - Beratungsangebot zur Eigentumsbildung



Statt ein Haus oder eine Eigentumswohnung von der Stange weit draußen im Umland zu erwerben, möchten viele Familien und kleinere Haushalte innenstadtnah und individueller wohnen. Eine innenstadtnahe, attraktive Lage ist in vielen deutschen Städten oft unerschwinglich teuer. Das bauforum dresden will deshalb Erwerber- bzw. Bauherrengemeinschaften durch Information und Beratung sowie durch Kontakte zu Architekten, Finanzberatern, Rechtsberatern und Objektanbietern dafür in Dresden unterstützen. Ähnliche Initiativen gibt es bspw. in Berlin, Hamburg, Leipzig und Tübingen bereits. Das Konzept des Vereins ist einfach, aber wirkungsvoll. "Gemeinsam neue Wohnräume erschließen. Dies ist ökonomisch wie ökologisch sinnvoll und an vielen Orten möglich", so Clemens Deilmann vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden.

Es gibt in vielen Städten, wunderbare alte Villen, gründerzeitliche Mehrfamilienhäuser, unbebaute innerstädtische Grundstücke und vieles mehr. Die Angebote überfordern den einzelnen Haushalt, aber gemeinsam mit anderen ist der Erwerb, die Aufteilung und Renovierung möglich. Doch wie finde ich Mitstreiter und ein geeignetes Objekt? Was muss vor Vertragsunterzeichnung alles bedacht werden? Wie geht es danach weiter?


"Das bauforum dresden will Erwerber- bzw. Bauherrengemeinschaften durch Information und Beratung sowie durch Kontakte zu Architekten, Finanzberatern, Rechtsberatern und Objektanbietern unterstützen", so der 1. Vorsitzende des Vereins, Herr Roland Gelke. Das bauforum dresden ist eine von mehreren Institutionen und Privatpersonen getragene und stadtweit arbeitende Einrichtung. Bereits zur Gründung konnten als Partner die Lokale Agenda 21 für Dresden, der Initiativkreis WohnRaumLeben, Haus & Grund Sachsen, der TÜV, die Sächsische Immobilien Zeitung, der NABU Regionalverband Dresden und die Landeshauptstadt Dresden gewonnen werden.

Das bauforum dresden zeigt mit dem Netzwerk vieler Partner, dass es in Dresden ein weitreichendes Einvernehmen gibt, Bauherrengemeinschaften zu unterstützen. Alle genannten Einrichtungen erklären, dass sie diese Initiative zur Förderung von Bauherrengemeinschaften unterstützen und die Einrichtung einer Geschäftsstelle in Dresden für sinnvoll und notwendig erachten. "Wir werden sicher noch weitere Einrichtungen hinzugewinnen", so die Geschäftsführerin und stellvertretende Vorsitzende, Frau Marion Kempe. Die Architektenkammer stärkt die Arbeit durch eine koordinierte Öffentlichkeitsarbeit und einen internen Arbeitskreis.

In der Startphase hat sich die Sächsische Aufbaubank bereit erklärt, Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Zunächst ist in der SAB jeden Donnerstag, ab dem 03.11.2005, von 16 bis 18 Uhr Sprechstunde (SAB Dresden, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden, Tel. 0351-49104920 telefonische Anmeldung erbeten). Der Verein wird über die Vorteile, aber auch über Risiken des gemeinsamen Bauens aufklären. Darüber hinaus sind größere Veranstaltungen und Seminare geplant. Das bauforum dresden bietet auch Grundstücks- und Objekteigentümer die Chance, ihre Immobilien für Bauherrengemeinschaften anzubieten. Eine Börse mit Objektangeboten und Bauwilligen ist im Aufbau. "Das Beispiel sollte Schule machen, ähnlich wie die Immothek Leipzig. Wir wünschen uns solche Initiativen in weiteren Städten Sachsens", so Dr. Ungethüm, Präsident von Haus & Grund Sachsen.

Kontakt: 1. Vorsitzender: Roland Gelke, Tel.: 0351-4766875, E-Mail: info@gelke.de; Stellv. Vorsitzende und Geschäftsführerin: Marion Kempe, Tel.: 0351-8046582, E-Mail: marion_kempe@gmx.de

Dr. Carsten Kolbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.ioer.de
http://www.bauforum-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht EU-Forschungsprojekt INNOVIP: Neue Technologien für langlebige und kostengünstige Vakuumdämmplatten
22.02.2017 | Bayerische Forschungsallianz GmbH

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie