Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Individuell wohnen - zentral leben

21.10.2005


Bauherrengemeinschaft - Beratungsangebot zur Eigentumsbildung



Statt ein Haus oder eine Eigentumswohnung von der Stange weit draußen im Umland zu erwerben, möchten viele Familien und kleinere Haushalte innenstadtnah und individueller wohnen. Eine innenstadtnahe, attraktive Lage ist in vielen deutschen Städten oft unerschwinglich teuer. Das bauforum dresden will deshalb Erwerber- bzw. Bauherrengemeinschaften durch Information und Beratung sowie durch Kontakte zu Architekten, Finanzberatern, Rechtsberatern und Objektanbietern dafür in Dresden unterstützen. Ähnliche Initiativen gibt es bspw. in Berlin, Hamburg, Leipzig und Tübingen bereits. Das Konzept des Vereins ist einfach, aber wirkungsvoll. "Gemeinsam neue Wohnräume erschließen. Dies ist ökonomisch wie ökologisch sinnvoll und an vielen Orten möglich", so Clemens Deilmann vom Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden.

Es gibt in vielen Städten, wunderbare alte Villen, gründerzeitliche Mehrfamilienhäuser, unbebaute innerstädtische Grundstücke und vieles mehr. Die Angebote überfordern den einzelnen Haushalt, aber gemeinsam mit anderen ist der Erwerb, die Aufteilung und Renovierung möglich. Doch wie finde ich Mitstreiter und ein geeignetes Objekt? Was muss vor Vertragsunterzeichnung alles bedacht werden? Wie geht es danach weiter?


"Das bauforum dresden will Erwerber- bzw. Bauherrengemeinschaften durch Information und Beratung sowie durch Kontakte zu Architekten, Finanzberatern, Rechtsberatern und Objektanbietern unterstützen", so der 1. Vorsitzende des Vereins, Herr Roland Gelke. Das bauforum dresden ist eine von mehreren Institutionen und Privatpersonen getragene und stadtweit arbeitende Einrichtung. Bereits zur Gründung konnten als Partner die Lokale Agenda 21 für Dresden, der Initiativkreis WohnRaumLeben, Haus & Grund Sachsen, der TÜV, die Sächsische Immobilien Zeitung, der NABU Regionalverband Dresden und die Landeshauptstadt Dresden gewonnen werden.

Das bauforum dresden zeigt mit dem Netzwerk vieler Partner, dass es in Dresden ein weitreichendes Einvernehmen gibt, Bauherrengemeinschaften zu unterstützen. Alle genannten Einrichtungen erklären, dass sie diese Initiative zur Förderung von Bauherrengemeinschaften unterstützen und die Einrichtung einer Geschäftsstelle in Dresden für sinnvoll und notwendig erachten. "Wir werden sicher noch weitere Einrichtungen hinzugewinnen", so die Geschäftsführerin und stellvertretende Vorsitzende, Frau Marion Kempe. Die Architektenkammer stärkt die Arbeit durch eine koordinierte Öffentlichkeitsarbeit und einen internen Arbeitskreis.

In der Startphase hat sich die Sächsische Aufbaubank bereit erklärt, Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Zunächst ist in der SAB jeden Donnerstag, ab dem 03.11.2005, von 16 bis 18 Uhr Sprechstunde (SAB Dresden, Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden, Tel. 0351-49104920 telefonische Anmeldung erbeten). Der Verein wird über die Vorteile, aber auch über Risiken des gemeinsamen Bauens aufklären. Darüber hinaus sind größere Veranstaltungen und Seminare geplant. Das bauforum dresden bietet auch Grundstücks- und Objekteigentümer die Chance, ihre Immobilien für Bauherrengemeinschaften anzubieten. Eine Börse mit Objektangeboten und Bauwilligen ist im Aufbau. "Das Beispiel sollte Schule machen, ähnlich wie die Immothek Leipzig. Wir wünschen uns solche Initiativen in weiteren Städten Sachsens", so Dr. Ungethüm, Präsident von Haus & Grund Sachsen.

Kontakt: 1. Vorsitzender: Roland Gelke, Tel.: 0351-4766875, E-Mail: info@gelke.de; Stellv. Vorsitzende und Geschäftsführerin: Marion Kempe, Tel.: 0351-8046582, E-Mail: marion_kempe@gmx.de

Dr. Carsten Kolbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.ioer.de
http://www.bauforum-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie