Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohnen in zukunftsfähigen Quartieren

12.09.2005


Interne IT-Netzwerke gehören in großen Unternehmen längst und unverzichtbar zum Alltag. Dass eine Vernetzung von Stadtteilen deren Bewohnern Vorteile bringt, will das Projekt "SmarterWohnenNRW" zeigen. Im Ruhrgebiet kann nun eine Musterwohnung besichtigt werden.



Warum akzeptieren Menschen bei Verkehrsmitteln wie Flugzeug und Auto modernste Systemtechnik? Wieso verzichten sie dagegen in ihren eigenen Wohnungen oder Häusern meist darauf? Wissenschaftler versuchen, solche Fragen zu beantworten. "Ein Grund ist sicherlich, dass Informationstechnik im Haus bisher von kaum jemandem als Gesamtprodukt angesehen wird", vermutet Klaus Scherer, Leiter der Abteilung System- und Anwendungstechnik am Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS. "Das Engagement schwindet noch weiter, wenn Konzepte realisiert werden sollen, die über mehrere Gebäude hinweg reichen." Der Leiter des Duisburger inHaus-Zentrums und seine Mitarbeiter wollen zeigen, dass eine Wohnung mit ganzheitlich geplanter und umgesetzter Technikausstattung vorteilhaft und erschwinglich sein kann.

... mehr zu:
»Wohnen


Das Projekt "inHaus-Innovationszentrum für intelligente Haussysteme" startete vor fünf Jahren in Duisburg. Auch aus diesem Anlass veranstalten die Partner am 27. und 28. September ein Fachforum. In Demonstrationen und Vorträgen zeigen Experten verschiedener Fraunhofer-Institute, beteiligter Unternehmen und diverser Initiativen, was bisher erreicht wurde und bewerten, welche Entwicklungen sie künftig für sinnvoll erachten. Ebenfalls auf dem Forum vorgestellt wird "SmarterWohnenNRW" - ein Modellprojekt, das im vergangenen April den "ZukunftsWettbewerb Ruhrgebiet" gewonnen hat.

Greifbares Projektergebnis sind bisher acht Musterwohnungen in Hattingen südlich von Bochum, von denen eine seit kurzem besichtigt werden darf. In ihr geht es nicht allein um die Möglichkeit, zentral oder via Internet Fenster, Heizkörper und Aufnahmegeräte fernzusteuern oder den Zutritt von Personen zu kontrollieren. Vielmehr will die Hattinger Wohnstättengenossenschaft (HWG) in den kommenden drei Jahren knapp 200 derartiger Wohnungen über eine Art Intranet miteinander verbinden. Es soll als Basis für viele Serviceangebote dienen. "Die Vernetzung von Häusern untereinander eröffnet auch der IT-Branche ein immenses Potenzial", betont Frank Lindert, Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Dortmund. "Insbesondere für die zunehmend ältere Bevölkerung bringen ausgewählte und sinnvoll miteinander kombinierte Informationstechnologien mehr Sicherheit und mehr Komfort in den Wohnbereich." Bei älteren Menschen liege das Hauptinteresse bei der medizinischen und sozialen Betreuung zu Hause, Stichwort "HomeCare". In jungen Single-Haushalten sei dagegen Multimedia das dominante Thema.

Marion Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Wohnen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze
23.04.2018 | Technische Universität München

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics