Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erlanger Wissenschaftler stellen Innenstadtstudie vor - Stadtzentrum ohne Ecken und Kanten

12.07.2005


Recht familienfreundlich und gepflegt, nicht gerade langweilig, aber doch etwas ideenlos und wenig spannend - so sehen Einwohner und Besucher die Innenstadt Erlangens. Das haben Forscher um Prof. Dr. Fred Krüger vom Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg herausgefunden. Im Auftrag der Stadt und des City-Managements untersuchten die Erlanger Wissenschaftler Aufenthaltsqualität, Angebotsvielfalt und Attraktivität des Erlanger Stadtzentrums; außerdem erforschten sie das Konsumverhalten der Innenstadtbesucher. Studierende hatten dazu im November und Dezember 2004 und im März 2005 im Erlanger Zentrum Passanten gezählt und insgesamt 2600 von ihnen ausführlich befragt. Die Studie wird am 12. Juli 2005, um 19 Uhr, im Ratssaal des Erlanger Rathauses der Öffentlichkeit vorgestellt.



"Unsere Studie offenbart wichtige, bisher kaum ausgeschöpfte Entwicklungspotenziale. Recht gute Noten erhielt die Innenstadt in punkto Familienfreundlichkeit und Sauberkeit, dies wird aber mit einer gehörigen Portion Langeweile erkauft", resümiert Prof. Krüger. "Auswärtige Besucher, die etwa 40 Prozent der Passanten ausmachen, haben ein deutlich positiveres Bild von der Innenstadt als die Erlanger", berichtet der Experte für Stadtplanung und Stadtentwicklung.

... mehr zu:
»Innenstadt »Stadt »Stadtzentrum


Doch noch ist für die Erlanger Innenstadt nichts verloren. Nach Überzeugung der Wissenschaftler ist eine Aufwertung des Stadtzentrums möglich, ohne massiv in bestehende Strukturen eingreifen zu müssen. Sie empfehlen kleine, aufeinander abgestimmte Maßnahmen. So könnten Bahnhofs- und Hugenottenplatz sowie die Fußgängerzone zu Orten ausgebaut werden, die stärker zum Verweilen einladen. Entlang der Straßen seien zwar zahlreiche Cafés und Restaurants zu finden, es fehle dort allerdings an Aufenthaltsmöglichkeiten ohne Konsumzwang.

"Der Bereich zwischen Hugenottenplatz und Südlicher Stadtmauerstraße ist das Scharnier der Innenstadt. Hier halten sich mit Abstand die meisten Besucher auf. Nur wenige durchqueren die gesamte Innenstadt von Nord nach Süd oder umgekehrt", berichtet Prof. Krüger. "Es erscheint uns sinnvoll, die Altstadt und die südliche Innenstadt von dieser Scharnierstelle aus zu stärken und auch die östliche Innenstadt um den Bohlenplatz besser anzubinden." Interessant sei in diesem Zusammenhang auch die jüngste Entwicklung der Unteren Karlstraße und der Weißen Herzstraße: Diese Bereiche erfreuten sich wachsender Beliebtheit bei den Passanten. Besonders spannend ist diese Entwicklung auch deshalb, weil sie sich von der Nord-Süd-Achse löst und bisher eher vernachlässigte Seitenstraßen in West-Ost-Richtung erfasst.

Die meisten Besucher, so haben die Wissenschaftler herausgefunden, nutzen den Aufenthalt in der Innenstadt zum Einkaufen und Bummeln. Doch mit dem Angebot seien die Kunden nicht ganz zufrieden: Sie wünschten sich mehr Bekleidungs-, Lebensmittel- sowie Fachgeschäfte. Die Innenstadtbesucher bemängelten außerdem die vielfach zu kurzen oder uneinheitlichen Öffnungszeiten der Läden.

Die Studie liefert die Grundlagendaten für ein integriertes Handlungskonzept zur Innenstadtentwicklung, das die Stadt Erlangen im vergangenen Jahr beschlossen hatte. Finanziert wurde die Untersuchung aus Mitteln der Städtebauförderung (Bund-Länder-Programm II).

Weitere Informationen

Prof. Dr. Fred Krüger
Institut für Geographie
Tel.: 09131/85- 22641
fkrueger@geographie.uni-erlangen.de

Annette Willman-Hohman
Amt für Stadtentwicklung
und Stadtplanung, Erlangen
Tel.: 09131/86-1301

Martina Wucher
City-Management Erlangen
Tel.: 09131/8951-0

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de/

Weitere Berichte zu: Innenstadt Stadt Stadtzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise