Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Visions of Water– Virtuelle Wohnräume der Zukunft

01.07.2005


Ein Duschvorhang aus Wasser, den Terminplaner im Spiegel integriert oder eine Wassersäule als Raumteiler – das Bad im Jahr 2020 birgt viele Extras. Wie nicht nur Badezimmer, sondern ganze Wohnräume in 15 Jahren aussehen könnten, hat Europas größter Hersteller von Sanitärarmaturen, die Grohe Water Technology AG & Co. KG, nicht nur vorausgedacht, sondern mit Hilfe des Fraunhofer IAO im virtuellen Raum auch erlebbar gemacht.



Der Clou des Projekts ist der schnelle Weg vom Geometrie-Modell in den virtuellen Würfel, die CAVE. Das Fraunhofer IAO hat im Rahmen der Projektarbeiten die Software VRfx entwickelt. VRfx ist ein vollwertiges VR-System, mit dem sich Modelle auf dem PC für die anmutungstreue Visualisierung in der vollumgebenden 3-D-CAVE "Hy-PI 6" des Fraunhofer IAO anpassen lassen. Mit einer speziellen 3-D-Mouse kann sich der Nutzer dann in der CAVE durch die Projektion bewegen, im Haus der Zukunft durch die Tür von einem Raum in den nächsten gehen oder im Bad eine Armatur betätigen.

... mehr zu:
»IAO »Modelliersoftware


Dank der Entwicklung des Fraunhofer IAO konnte der Konzept-Designer von Grohe, Sven Schneider, immer wieder Änderungen am Modell vornehmen. Bisher bedeutete jede Änderung, die gesamte Prozesskette von Modelliersoftware, Export, Zielformat und VR-System noch mal zu durchlaufen.

Auch Änderungen, die sich bei der Betrachtung in der CAVE ergaben, mussten diese Iterationsschleife durchlaufen. Mit VRfx kann die visuelle Anmutung vom Modellierer in der CAVE überprüft und modifiziert werden, ohne dass dazu Änderungen in der Modelliersoftware und ein erneuter Export erforderlich sind.

Die Geometrie wiederum kann in der Modelliersoftware auf dem Desktop verändert werden, ohne nochmaligen Aufwand in die bereits erstellte VR-Aufbereitung investieren zu müssen. Sowohl in der CAVE als auch auf dem PC konnten die Grohe-Designer die visuelle Anmutung ihres Modells "live" verfeinern.

"Wir können auf Knopfdruck zwischen den Lebenswelten wechseln, können schnell verschiedene Varianten auf ihre ästhetische Raumwirkung testen und neben der interaktiven Nutzung der Objekte auch technische Daten einblenden", schwärmt Sven Schneider von der Fraunhofer-Visualisierung. Die Simulation ist so real, dass der Betrachter schon nach einigen Minuten vergisst, dass er sich im virtuellen Raum befindet und nicht in einem realen Haus. Im CAVE des Fraunhofer IAO hat die Zukunft also schon begonnen.

Günter Wenzel | Fraunhofer IuK
Weitere Informationen:
http://www.iuk.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: IAO Modelliersoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie