Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Forschungen zum Erfurter Dom

28.06.2005


Seit zwei Jahren wird am Erfurter Dom wieder intensiv gebaut. Nicht weitergebaut wie im Mittelalter, sondern restauriert, instand gesetzt und geforscht. Am 8. Juli 2005, 11.00 Uhr, Dom St. Marien, Erfurt stellen das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und das Graduiertenkolleg "Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege" der Technischen Universität Berlin und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg die Publikation "Forschungen zum Erfurter Dom" vor.



Die Vorbereitung der Baumaßnahmen machten intensive Forschungen notwendig und während der Arbeiten möglich. So haben Kunstwissenschaftler, Bauforscher, Archäologen, Historiker, Naturwissenschaftler und andere Fachleute in intensiver Zusammenarbeit zahlreichen alten und neuen Fragen zur Baugeschichte des Erfurter Domes nachgespürt.

... mehr zu:
»Denkmalpflege »Erfurter Dom


Die Beiträge der Publikation "Forschungen zum Erfurter Dom" behandeln den mächtigen Hohen Chor, das berühmte Triangelportal und den Kreuzgang als Teil eines umfassenden Bauprojekts. Architektur, Skulptur und Ausstattung werden in einen Zusammenhang gestellt. Fragen der Denkmalpflege in historischer Zeit spielen eine wichtige Rolle.

Das Ergebnis ist ein schwergewichtiger Band mit 285 Seiten, an dem nicht weniger als 39 Autorinnen und Autoren mitgewirkt haben. Sie stammen aus Erfurt und aus dem Graduiertenkolleg "Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege" der Universität Bamberg und der Technischen Universität Berlin.

Die Aufsätze zeigen, dass die konkrete Sachforschung noch immer die beste Grundlage für das Verständnis eines komplexen historischen Gebäudes mit allen seinen Veränderungen ist. Nur auf dieser Grundlage ist es möglich, auch kleine Einzelbeobachtungen, wie wir sie beispielsweise an der Südwand des Chores oder mit den zahllosen Graffiti am Hohen Chor finden, in einen inhaltlichen Zusammenhang einzuordnen. So wird auch deutlich, welche Überlegungen unsere Vorgänger im 13. und 14. Jahrhundert auf der Baustelle leiteten.

Die Konzentration der Forschungen auf die Bautätigkeit der Zeit von etwa 1280 (erste Chorerweiterung) bis 1370/72 (Fertigstellung des jetzigen Chores) hat zu zahlreichen unerwarteten Erkenntnissen geführt, die einen ganz neuen Blick auf die Baugeschichte des Erfurter Domes und die Erfurter Frömmigkeitsgeschichte im 14. Jahrhundert eröffnen. Was bisher als die zufällige Häufung unterschiedlicher Baumaßnahmen und Ausstattungsverbesserungen galt, zeigt sich im Lichte der neuen Forschungen als groß angelegte Planung zum Ausbau der Marienkirche als Zentrum einer bedeutenden Wallfahrt hoch über der Stadt Erfurt.

Die Forschungsergebnisse versetzen die Verantwortlichen zugleich in die Lage, die richtigen Entscheidungen für eine sachgerechte Erhaltung des Domes zu treffen.

"Forschungen zum Erfurter Dom"
Herausgegeben von Johannes Cramer, Manfred Schuller und Stefan Winghart, Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege, Neue Folge 20, Erfurt 2005, 285 Seiten, 30 EUR; beigelegt: Das Chorgestühl des Erfurter Doms, Erfurt 2003

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
zum Graduiertenkolleg: Prof. Dr.-Ing. Johannes Cramer, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Bau- und Stadtbaugeschichte, Sekr. A 22, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, E-Mail: cramer@baugechichte.tu-berlin.de; Prof. Dr.-Ing. Manfred Schuller, Universität Bamberg, E-Mail: manfred.schuller@ggeo.uni-bamberg.de;

zum Erfurter Dom: Landeskonservator Dr. Stefan Winghart, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, E-Mail: WinghartS@tld.thueringen.de, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, Petersberg, Haus 12, 99084 Erfurt;

zur Publikation: Dipl.-Päd. Sibylle Putzke, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, Öffentlichkeitsarbeit, Petersberg, Haus 12, 99084 Erfurt, Tel.: 0361/3781-343, E-Mail: PutzkeS@tld.thueringen.de und Dipl.-Ing. Barbara Perlich, TU Berlin, E-Mail: perlich@baugeschichte.tu-berlin.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi145.htm

Weitere Berichte zu: Denkmalpflege Erfurter Dom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Roboterzelle bereichert Forschung zur Holzbearbeitung
17.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Innovatives Sonnenhauskonzept des ISFH erreicht 20% Mehrertrag bei 35% geringeren Kosten
24.10.2017 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie