Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Forschungen zum Erfurter Dom

28.06.2005


Seit zwei Jahren wird am Erfurter Dom wieder intensiv gebaut. Nicht weitergebaut wie im Mittelalter, sondern restauriert, instand gesetzt und geforscht. Am 8. Juli 2005, 11.00 Uhr, Dom St. Marien, Erfurt stellen das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und das Graduiertenkolleg "Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege" der Technischen Universität Berlin und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg die Publikation "Forschungen zum Erfurter Dom" vor.



Die Vorbereitung der Baumaßnahmen machten intensive Forschungen notwendig und während der Arbeiten möglich. So haben Kunstwissenschaftler, Bauforscher, Archäologen, Historiker, Naturwissenschaftler und andere Fachleute in intensiver Zusammenarbeit zahlreichen alten und neuen Fragen zur Baugeschichte des Erfurter Domes nachgespürt.

... mehr zu:
»Denkmalpflege »Erfurter Dom


Die Beiträge der Publikation "Forschungen zum Erfurter Dom" behandeln den mächtigen Hohen Chor, das berühmte Triangelportal und den Kreuzgang als Teil eines umfassenden Bauprojekts. Architektur, Skulptur und Ausstattung werden in einen Zusammenhang gestellt. Fragen der Denkmalpflege in historischer Zeit spielen eine wichtige Rolle.

Das Ergebnis ist ein schwergewichtiger Band mit 285 Seiten, an dem nicht weniger als 39 Autorinnen und Autoren mitgewirkt haben. Sie stammen aus Erfurt und aus dem Graduiertenkolleg "Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege" der Universität Bamberg und der Technischen Universität Berlin.

Die Aufsätze zeigen, dass die konkrete Sachforschung noch immer die beste Grundlage für das Verständnis eines komplexen historischen Gebäudes mit allen seinen Veränderungen ist. Nur auf dieser Grundlage ist es möglich, auch kleine Einzelbeobachtungen, wie wir sie beispielsweise an der Südwand des Chores oder mit den zahllosen Graffiti am Hohen Chor finden, in einen inhaltlichen Zusammenhang einzuordnen. So wird auch deutlich, welche Überlegungen unsere Vorgänger im 13. und 14. Jahrhundert auf der Baustelle leiteten.

Die Konzentration der Forschungen auf die Bautätigkeit der Zeit von etwa 1280 (erste Chorerweiterung) bis 1370/72 (Fertigstellung des jetzigen Chores) hat zu zahlreichen unerwarteten Erkenntnissen geführt, die einen ganz neuen Blick auf die Baugeschichte des Erfurter Domes und die Erfurter Frömmigkeitsgeschichte im 14. Jahrhundert eröffnen. Was bisher als die zufällige Häufung unterschiedlicher Baumaßnahmen und Ausstattungsverbesserungen galt, zeigt sich im Lichte der neuen Forschungen als groß angelegte Planung zum Ausbau der Marienkirche als Zentrum einer bedeutenden Wallfahrt hoch über der Stadt Erfurt.

Die Forschungsergebnisse versetzen die Verantwortlichen zugleich in die Lage, die richtigen Entscheidungen für eine sachgerechte Erhaltung des Domes zu treffen.

"Forschungen zum Erfurter Dom"
Herausgegeben von Johannes Cramer, Manfred Schuller und Stefan Winghart, Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege, Neue Folge 20, Erfurt 2005, 285 Seiten, 30 EUR; beigelegt: Das Chorgestühl des Erfurter Doms, Erfurt 2003

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern:
zum Graduiertenkolleg: Prof. Dr.-Ing. Johannes Cramer, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Bau- und Stadtbaugeschichte, Sekr. A 22, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, E-Mail: cramer@baugechichte.tu-berlin.de; Prof. Dr.-Ing. Manfred Schuller, Universität Bamberg, E-Mail: manfred.schuller@ggeo.uni-bamberg.de;

zum Erfurter Dom: Landeskonservator Dr. Stefan Winghart, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, E-Mail: WinghartS@tld.thueringen.de, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, Petersberg, Haus 12, 99084 Erfurt;

zur Publikation: Dipl.-Päd. Sibylle Putzke, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege, Öffentlichkeitsarbeit, Petersberg, Haus 12, 99084 Erfurt, Tel.: 0361/3781-343, E-Mail: PutzkeS@tld.thueringen.de und Dipl.-Ing. Barbara Perlich, TU Berlin, E-Mail: perlich@baugeschichte.tu-berlin.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi145.htm

Weitere Berichte zu: Denkmalpflege Erfurter Dom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht EU-Forschungsprojekt INNOVIP: Neue Technologien für langlebige und kostengünstige Vakuumdämmplatten
22.02.2017 | Bayerische Forschungsallianz GmbH

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik