Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baustoffe herstellen und prüfen

27.06.2005


Arcade präsentiert die neue Software WIL® Granulats für den Einsatz der CE-Markierung bei Granulaten

Das neue Softwareprodukt des französischen Unternehmens dient insbesondere für die Kontrolle von Granulaten. Die zu der WIL®- Produktfamilie gehörende Innovation ist das marktführende Programmpaket für Laboranwendungen im Bereich der Herstellung und dem Einsatz von Baustoffen. Durch das integrierte CE- Markierungsmodul gilt WIL® Granulats als die branchenweite Referenzsoftware.

Die kontinuierlichen Änderungen in der Gesetzgebung, der Normung und den technischen Anforderungen erfordern permanente Weiterentwicklungen in der Qualitätssicherung. Die voll parametrierbare und in hohem Maße anpassungsfähige Software WIL® Granulats ist das ideale Instrument, um Unternehmen in Zeiten des Umbruchs und branchenspezifischer Umstellungen zu begleiten. Aufgrund seiner umfassenden, statistischen und graphischen Analysefunktionen liefert WIL® Granulats eine wertvolle technische Unterstützung beim DV- gestützten Management der Qualitätssicherung und Zertifizierung.

WIL® Granulats zeichnet sich durch eine rasche, effektive und präzise Qualitätskontrolle im Labor aus. Dank ihrer frei parametrierbaren Datenbank (Siebgrößen, Produkte, Standorte, Messverfahren, Planungen, usw.) und dem Statistikmodul kann WIL® nicht nur für die Durchführung von Konformitätskontrollen bzw. Ein- oder Mehrproduktuntersuchungen zum Einsatz kommen. Die Software dient auch der professionellen und ansprechenden Erstellung von technischen und kaufmännischen Unterlagen, wie technischen Produktdatenblättern, Protokollen oder Versuchsberichten, graphischen Darstellungen der genauen Korngrößenverteilung (Granulometrie) sowie von Kontroll- und Distributionskarten.

Der CE-Pack von Arcade ist ein leistungsfähiges und zuverlässiges Werkzeug für Baustoffhersteller, das den speziellen Anforderungen der CE- Markierung im Granulatbereich Rechnung trägt. Umfangreiche Praxiserfahrungen und der Einsatz neuester Technologien waren grundlegend für die Entwicklung des eWIL®-Softwareprogramms, dessen Kontrollergebnisse über das Internet abgefragt werden können.

WIL® Granulats ist sowohl auf Einzelplatzrechnern, als auch im Netzwerkbetrieb auf den Plattformen Windows 32 Bits (95, 98, NT, 2000 oder XP) lauffähig. Ihr leistungsstarkes Datenübertragungsmodul ermöglicht eine gleichzeitige Konsolidierung und Verwaltung mehrer Datenbanken.

Hintergrund Arcade:

Das im südfranzösischen Saint-Thibéry angesiedelte Unternehmen Arcade (Französische Gesellschaft für Service und DV-Beratung) hat sich seit 1993 auf die Einführung von DV-Systemen bei Firmen spezialisiert, die im Bergbau, der Herstellung von Baustoffen sowie im Hoch- und Tiefbau tätig sind. Zu den Entwicklungen der Firma gehören verschiedene Produkte der Softwarefamilie WIL®, die insbesondere für die Bearbeitung und Qualitätskontrolle von Baustoffen und deren Einsatz konzipiert wurden. Über 500 Arbeitsplätze in Frankreich und im Ausland sind mit der WIL®- Software ausgerüstet, darunter große internationale Industriegruppen, unabhängige Hersteller sowie private und öffentliche Prüflabors. Die Programmversionen WIL®-Béton, WIL®-Enrobés, WIL®-TP und eWIL® runden die WIL®-Produktfamilie ab.

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Granulat Software

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Brücke, die sich dehnen kann
20.02.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Zustandsmatrix zur Beurteilung des Gefahrenpotentials von Gebäuden
19.02.2018 | HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics