Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cabrio-Haus - Wohnen wie im Himmel: Hausrahmen für alle Lebenslagen

15.02.2005




Stellen Sie sich vor, Sie könnten ein romantisches Dinner in ihrem Wohnzimmer unter einem bezaubernden Sternenhimmel erleben. Oder Sie könnten das Frühstück im Bett an einem schönen Morgen unter strahlend blauem Himmel genießen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten nur durch einen einfachen Knopfdruck in die Unendlichkeit des Himmels eintauchen.

... mehr zu:
»Cabrio-Haus »Dach »Wohnen

Dieser Traum hat uns inspiriert, in intensiver Entwurfsarbeit das cabrio-house(R) zu entwickeln. Ein Haus weit über Ansprüche an gute Architektur. Ein Haus, wo Sie wie im Himmel wohnen können.

Das "Cabrio-Haus" holt den Himmel herein: per Schiebedach lässt es sich weit öffnen, wenn man Sehnsucht nach Licht, Frischluft und Sonne hat. Sonst kann es alles, was ein Dach können muss. Konstantes Schutzbedürfnis und spontanes Lebensgefühl verbinden sich in der innovativen Konstruktion aus fixem und flexiblem Dach.


Das Kombinations-Prinzip bestimmt das ganze "Cabrio-Haus" von Martin Wakonig, das Vorfertigung mit individuellem Anspruch verbindet. Der Architekt bietet den durchdachten Hausrahmen und lässt dem künftigen Nutzer Freiheit zur Mitgestaltung. Das "Cabrio"- Grundgerüst besteht aus einem massiven Infrastrukturkern mit Sanitärinstallationen und Küche. Tragende Holzstützen im Rastersystem bilden die Basis zum rechteckigen Hausraum, der sich nach Bedarf verlängern und durch Zwischenwände teilen lässt. Zwei Seiten sind mit Massivholzplatten geschlossen, zwei vollverglast offen - welche, entscheiden Bauherr und Grundstück. Sein "know-how" um eigene Lebensgewohnheiten und Budget bestimmen über Orientierung, Länge, Ein- oder Zweigeschossigkeit, Raumanzahl bis zu Innenausbau und Fassade.

Bereits ab 40m2 lässt sich im "Cabrio-Haus" der Himmel erleben, in 18 Schritten geht’s dann bis zu 200m2.

Wir glauben, dass jede Person einzigartig ist, genauso wie ihr Lebensstil und ihre Bedürfnisse.

Deswegen entwickeln wir für jeden das auf die individuellen Wünsche zugeschnittene cabrio-house(R) - und das jeweils zu einem Fixpreis mit einer kurzen Liefer- und Montagezeit.

Rückfragehinweis:
cabrio-house (R)
ARCHITEKT MARTIN WAKONIG
Judengasse 11/13,
1010 Wien
Tel.:+43/1/9610363/Fax:DW-9
mailto:office@wakonig.com

Martin Wakonig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cabrio-house.com

Weitere Berichte zu: Cabrio-Haus Dach Wohnen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz