Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rauminstallation für die Ski WM 2005 in Oberstdorf: Eine außergewöhnliche Kulisse

08.02.2005


Einen originellen Ort voller Überraschungen hat die Hochschule Biberach für die Nordische Ski Weltmeisterschaften 2005 in Oberstdorf geschaffen: Unter der Leitung von Prof. Matthias Loebermann entstand eine Rauminstallation nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit: aus rund 1300 Europaletten als Treffpunkt für Presse VIPs und Sportler, lediglich verzurrt mit Spanngurten von LKW-Planen. Eine Herausforderung, die der Architekt Loebermann als Leiter des Institutes für Konstruktion und Bautechnologie an der Hochschule Biberach gemeinsam mit Studierenden löste. Inmitten des WM-Geschehens steht nun diese Rauminstallation mit einer amöbenhaften äußeren Gestalt, die fremdartig wirkt, ungewohnt und anziehend gleichermaßen. Sie macht neugierig auf das Innere, ein kuppelartiger Schutzraum mit meditativem Charakter.


Die Rauminstallation bei Nacht: ein außergewöhnlicher Raum - und eine außergewöhnliche Kulisse. Foto: Projektteam Hochschule Biberach


Immer wieder überraschend: das Innere der Rauminstallation. Foto: Projektteam Hochschule Biberach



Vom Entwurf bis zum Aufbau ist diese Rauminstallation an der Hochschule Biberach entstanden. Loebermann betreute Studierende aus den Studiengängen Architektur (Entwurf) und Projektmanagement (Aufbau); 1300 Euro-Paletten wurden Stück für Stück händisch von der Gruppe verbaut, unterstützt durch Gerätschaften örtlicher Unternehmen.

... mehr zu:
»Oberstdorf


Initiiert wurde das Projekt von Alfons Hörmann, Vorstandschef des Dachziegelherstellers CREATON AG und zugleich Vizepräsident des Organisationskomitees der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2005; etwas Originelles und Innovatives wollte er für die WM, aus Holz sollte es sein, dem Prinzip der Nachhaltigkeit folgen und leicht auf- und abzubauen. Die Rauminstallation ist die Antwort auf die Hörmanns Anforderungen - ein ungewöhnlicher Pavillon als außergewöhnlicher Treffpunkt für die WM und als außergewöhnlicher Blickfang. Für die Hochschule steht das interdisziplinäre Projekt für einen innovativen Ansatz für Lehre und Forschung, der kreativ neue Lösungen findet: in Technik und Design, in Methode und Organisation, in Fiktion und Realität. Denn es ist wichtig, dass die immer komplexer werden Bauaufgaben nicht im Theoretischen bleiben, sondern realisiert werden. Für die Studierenden ein ganz entscheidender Prozess.

Wir möchten Sie herzlich einladen, die Rauminstallation zu besuchen - und als Kulisse für Ihre vielfältigen Beiträge zur Ski-WM 2005 in Obersdorf zu nutzen.

Anette Schober-Knitz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-biberach.de
http://www.oberstdorf2005.com

Weitere Berichte zu: Oberstdorf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise