Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Leben in historischem Fabrikgebäude

08.06.2000


Neues Leben in historischem Fabrikgebäude
Arbeiten und Wohnen auf dem Gelände der WEMA-UNION Chemnitz

Immer häufiger gehen lukrative Bauaufträge an Baukonzerne und große Firmen. Kleine und mittelständische Betriebe sind die Verlierer dieser Entwicklung. Die eigentliche Arbeit wird von jedoch von ihnen - oft als Unterauftragnehmer - geleistet, und das nicht selten zu existenzbedrohenden Dumpingpreisen. Unter dem Leitgedanken "Mittelständler kooperieren mit Gleichgesinnten, um die größenbedingten Nachteile auszugleichen" forcieren Netzwerk-Experten des Institutes für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme der TU Chemnitz gemeinsam mit Visionären des Chemnitzer Initiativkreises Bauen und Umwelt e.V. und der Treuhand Liegenschaftsgesellschaft mbH ein erstes Projekt im Chemnitzer Stadtteil Kappel. Auf dem Gelände der WEMA-UNION Chemnitz sollen neue Wohn- und Arbeitsbedingungen geschaffen werden.

Der Mitinitiator des Projektes Prof. Dr. Hartmut Enderlein von der TU Chemnitz äußert sich zu den Zukunftsaussichten: "Die Idee ist, ein BauInnovationsCenter mit einem Tele-BusinessCenter zu vernetzen und somit Synergieeffekte für beide Branchenbereiche zu erzielen. Das Tele-BusinessCenter fungiert auch als Servicestelle und bildet einen zentralen Anlaufpunkt für potentielle Kunden, die nach Dienstleistungen in den Bereichen Bauen und Wohnen suchen." In einem solchen Center-Netzwerk werden die Potentiale der kleinen und mittleren Unternehmen gebündelt und dem Kunden wunschgemäße Dienstleistungen und Produkte angeboten bzw. vermittelt. Das erstreckt sich von der Architekturleistung über die Bauplanung und -ausführung in der ersten Ausbaustufe bis hin zur multimedialen Verknüpfung des BauInnovationsCenters.

Innovative Handwerksbetriebe und Existenzgründer erhalten damit in Chemnitz gute Chancen, geschäftsbehindernde Abhängigkeiten aufzulösen und durch erfolgreiche Kooperation profitabel Bau- und Sanierungsleistungen aus einer Hand anbieten zu können. Der erste gemeinsame Auftrag wird die Sanierung der denkmalgeschützten WEMA-UNION-Werkhalle sowie deren Ausbau zu Betriebsräumen der zukünftigen Partner des BauInnovationsCenters umfassen. In einer zweiten Ausbaustufe werden die Unternehmen des Netzwerkes auf weiteren Flächen des ehemaligen Betriebsgeländes der WEMA-UNION Wohnungen im Passivhausstandard errichten und damit den Gedanken des stadtnahen Arbeitens und Wohnens mit Leben erfüllen.

Wissenschaftler der TU Chemnitz, die TLG Treuhand Liegenschaftsgesellschaft mbH und Wirtschaftsverbände der Region helfen den Gründern und Baufachleuten bei ihrem Einstieg in das BauInnovationsCenter. Finanzielle Unterstützung werden Banken und das Arbeitsamt leisten. "Ein solches Projekt steht der InnovationsWerkstatt Chemnitz gut zu Gesicht und bietet Chancen für Unternehmensgründer und progressive Handwerksbetriebe über den Chemnitzer Raum hinaus tätig zu werden", so der Experte für Unternehmensgründung der TU Chemnitz Prof. Dr. Jochen Weihe. Chancen für zukunftssichere Arbeitsplätze sind vorhanden, für die Region Chemnitz und für alle interessierten Fachleute, die beim BauInnovationsCenter dabei sind.

nteressierte Handwerksbetriebe und Ingenieurdienstleister für innovatives Bauen werden eingeladen zur Auftaktveranstaltung am 21. Juni 2000 um 11.00 Uhr in das Gebäude der WEMA-UNION Chemnitz, Ulmenstrasse Ecke Zwickauer Strasse. Weitere Informationen: Prof. Dr. Hartmut Enderlein, Tel. (03 71) 5 31 - 53 08.



Weitere Informationen finden Sie im WWW:


Dipl.-Ing. Mario Steinebach |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics