Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komfortgewinn durch Drei-Liter-Haus

22.11.2004


Weiterentwicklung schafft weitere Energie-Reduktion



Unter dem geschützten Begriff des "3-Liter-Haus" hat sich eine Gruppe von Bauunternehmen zusammengeschlossen, die nun erstmals ihre neuen Häuser im Internet präsentiert. Drei-Liter-Haus sind Gebäude, die einen Energiebedarf von nur drei Litern Heizöläquivalent pro Heizsaison und Quadratmetern haben.

... mehr zu:
»3-Liter-Haus »Raumluft


Unter den neuen Gebäuden befinden sich zahlreiche prämierte Häuser, die zum Beispiel den Landesenergiepreis Salzburg gewonnen haben. Als technisch neueste Innovation finden sich auch Zwei-Liter-Häuser darunter.

Bis 1985 ist der durchschnittliche Energieverbrauch von Gebäuden von 22 Liter pro Quadratmetern im Jahr auf sieben Liter (geförderte Gebäude der 90-er Jahre) gesunken. Die Drei-Liter-Häuser sind selbst unter den neuen geförderten Gebäuden immer noch Spar-Weltmeister: Ein Drei-Liter-Haus mit einer Fläche von 130 Quadratmeter Wohnnutzfläche verbraucht maximal 468 Liter Heizöläquivalent (das sind mit Heizungsverlusten 560 Liter Heizöläquivalent). Umgerechnet sind das 560 Liter Heizöl extra leicht oder 500 Normkubikmeter Gas oder 3,70 Raummeter Brennholz (Fichte) oder 1,80 Schüttraummeter Pellets.

Wesentlich bei der Beheizung des Drei-Liter-Hauses ist der Sonnenzyklus: Dabei wärmt die Sonnenstrahlung das Haus direkt. Die Sonnenstrahlung gelangt über die Südverglasung ins Innere und erwärmt Fußboden und Innenwände, über diese indirekt auch die Raumluft. Die erwärmte Raumluft wird über die Komfortlüftung im ganzen Haus verteilt. Die Sonne heizt auch den Kollektor der Solaranlage.

Dieser Energiezyklus funktioniert an allen Sonnentagen, im Winter genauso gut wie im Sommer. Allerdings ist ein variabler Sonnenschutz gegen Überwärmung unbedingt erforderlich. Wenn die direkte Sonnenstrahlung fehlt und die Außentemperaturen so sind tief, dass geheizt werden muss, so können aus dem Pufferspeicher der eine oder andere Niedertemperaturheizkörper, die Fußbodenheizung oder die Wandheizung gespeist werden. Der Pufferspeicher liefert außerdem Warmwasser für Küche, Bad, Waschmaschine und Geschirrspüler.

Folgen mehrere bewölkte, kalte Tage aufeinander, kommen die wenigen Heiztage auf das Drei-Liter-Haus zu. Wenn eine Öl- oder Gasheizung oder eine Wärmepumpe installiert ist, unterscheiden sich diese Tage nicht von Heiztagen in konventionellen Häusern. Wesentlich beim Drei-Liter-Haus ist die ständig arbeitende automatische Komfortlüftung. Sie entnimmt aus den Räumen hoher Luftbelastung (z.B. Wohn- und Esszimmer, Küche, Bad, WC) die warme Raumluft und fördert sie über einen Wärmetauscher ins Freie. Im Wärmetauscher wird die Wärme an die frische Außenluft abgegeben, die dann in Räume mit hohem Anspruch an die Luftqualität einströmt. Die Lüftung ist im Normalfall so eingestellt, dass der Luftinhalt des Hauses alle zwei Stunden völlig erneuert ist.

Die Mehrkosten des Drei-Liter-Hauses werden durch Förderungen zum größten Teil kompensiert. Es ist auch möglich bereits vorhandene Gebäude bei der Sanierung zu Drei-Liter-Häusern umzubauen.

Dr. Eckart Drössler | Performance
Weitere Informationen:
http://www.3-liter-haus.at

Weitere Berichte zu: 3-Liter-Haus Raumluft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bauübergabe der ALMA-Residencia
26.04.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Mehr Sicherheit und Effizienz im Tunnelbau - DFKI-Software steuert Wartungsroboter für Bohrwerkzeug
19.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Gipfel der Evolution – Flechten bei der Artbildung zugeschaut

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Elektroimpulse säubern Industriewässer und Lacke

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler

27.04.2017 | Messenachrichten