Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligenter Wohnen - Die POF-Musterwohnung

23.09.2004


Rechtzeitig zum Treffen der Weltspitze auf dem Gebiet polymerer optischer Fasern (POF) vom 27. bis 30. September im Nürnberger Kongresszentrum, kann in der Frankenmetropole Deutschlands erste sogenannte "POF-Wohnung" bezogen werden. Unter Federführung des POF-Anwendungszentrums (POF-AC) der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg haben sich acht Firmen aus Europa und Japan das Ziel gesetzt, neue Technik in einer wohnlichen und damit vertrauten Umgebung zu präsentieren.

... mehr zu:
»POF

Das Ergebnis ist in einer renovierten Fünf-Zimmerwohnung in der Nürnberger Südstadt zu sehen. Daten und Signale von verschiedenen Quellen werden über die polymeren optischen Fasern ausgetauscht und geben so einen Vorgeschmack, wie das Multimedia-Heim von morgen schon heute aussehen kann. Dazu kommt, dass die neue Technik, die Signale über Plastik-Lichtleiter transportiert, auch noch kinderleicht zu installieren ist. Schon ein gutes Messer genügt, um die Faser auf die richtige Länge zu bringen. Auch lässt sich das nur zwei Millimeter dünne Kabel sehr leicht unter Putz oder in der Teppichleiste verstecken. Und schon rauschen die Daten in ungeheurer Menge durch die Leitung, stören nicht durch Abstrahlung elektromagnetischer Felder und können ihrerseits auch nicht beeinflusst werden: Kein Rauschen, kein Flackern, wenn etwa irgendwo ein Handy läutet.

Alles an Bord: Strom und Daten


Noch einfacher ist der Aufbau, den eine Gruppe der Fraunhofer-Gesellschaft in Nürnberg vorschlägt: Sie kombinieren Strom- und Datenleitung in einem Stecker und versorgen den Fernseher mit Strom sowie dem Bild- oder Tonsignal. Ähnlich gehen die Schweizer von Reichle & de Massari vor; nur bauen diese die POF in den bekannten Telefonstecker ein. Mitsubishi zeigt die Übertragung von Satellitensignalen auf der POF; Infineon, Hamamatsu und Ratioplast präsentieren die entsprechenden Sender und Empfänger. Während Leoni passende Kabel zur Verfügung stellt, komplettieren DieMount mit seiner hoch effizienten Einkoppeltechnik und Knürr die Liste der "Einrichtungsfirmen".

Wochenlang haben die Mitarbeiter des Anwendungszentrums POF-AC unter der Projektleitung von Professor Dr. Olaf Ziemann zusammen mit den beteiligten Unternehmen ein Wohnzimmer, ein Arbeits- und zwei Kinderzimmer eingerichtet, in denen die intelligenten Fasern gut versteckt sind, aber wirkungsvoll den PC mit dem Fernsehgerät, der Satteliten-Schüssel und dem Telefon verbinden. So soll auch dem Laien demonstriert werden, dass die zukunftsträchtige Übertragungstechnik viele Vorteile bietet und trotzdem einfach zu handhaben ist.

Rechtzeitig zur POF-Konferenz fertig

Der Zeitpunkt der Fertigstellung ist übrigens bewusst so gewählt, dass die Besucher der in Nürnberg stattfindenden POF-Konferenz (siehe auch Pressemitteilung der FH Nürn-berg Nr. 63 vom 20. August) die konkrete Umsetzung ihrer Arbeiten im normalen Alltag sehen sollen. Spezialisten aus rund 20 Ländern tauschen vom 27. bis 30. September in der Noris die aktuellsten Fortschritte auf dem Gebiet der leitenden Fasern aus. Auch an diesem hochkarätigen wissenschaftlichen Event hat das POF-AC einen gewichtigen Anteil: Das Institut der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule, das im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern gegründet worden war, liefert nicht nur die meisten Konferenz-Beiträge, sondern ist auch insgesamt für die Tagung verantwortlich.

Im Nürnberger Messezentrum werden auch über die POF-Heimanwendungen hinausgehende Verwendungsmöglichkeiten gezeigt. So etwa POF in Autos (gezeigt wird ein BMW der 6er-Reihe mit insgesamt 100 Metern POF-Leitungen), POF in der Beleuchtungstechnik (leuchtende Gardinen) und POF in der Sensortechnik (zum Beispiel Wasserwächter). Deutschlands erste "POF-Wohnung" ist dazu nur ein erster Meilenstein auf der Straße zu einem bewohnerfreundlichen Heim, das den Nutzern wegen seiner einfachen Installierbarkeit die Vorzüge der Informationsgesellschaft erst so richtig genießen lässt.

Auch nach der POF-Konferenz wird die Musterwohnung zunächst bis Ende 2005 für Fachbesucher und andere Interessierte täglich zu besichtigen sein.

Marc Briele | idw
Weitere Informationen:
http://www.pofac.de
http://www.pof-haus.de
http://www.iis.fraunhofer.de/ec/oc

Weitere Berichte zu: POF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie