Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Stille Revolution" im Bauwesen - europaweite Neuorientierung

07.09.2004


Auch im Bauwesen wird nun der Europäische Binnenmarkt Realität. Wichtige Grundlage, um die bislang weitgehend unterschiedlichen nationalen Baunormen europaweit zu vereinheitlichen, sind die so genannten EUROCODES. Dahinter verbirgt sich eine Serie von 58 Europäischen Normen (ENs), die neue Bemessungsregeln für die unterschiedlichsten Arten von Bauwerken definieren. Die ersten EUROCODES wurden 2003 als ÖNORMEN EN veröffentlicht. Bis 2006 sollen alle Teile vorliegen. Alle Informationen dazu finden sich seit 1. September 2004 im Internet.

... mehr zu:
»EUROCODES »Normen

Die vier wesentlichen Ziele der EUROCODES sind:

- europaweit einheitliche Entwurfskriterien,

- die Harmonisierung national unterschiedlicher Regelungen,
- eine einheitliche Basis für Forschung und Entwicklung sowie
- vereinfachter Austausch von Dienstleistungen und Produkten im Bausektor.

Um die Umstellung auf das neue System der EUROCODES zu erleichtern, gibt es seit 1. September 2004 eine eigene Internetsite mit umfassenden Informationen. Unter www.eurocode.at findet sich alles Wissenswerte zum aktuellen Stand der Einführung dieser neuen Bemessungsgrundlagen im Bauwesen.

So erfährt man dort mehr über das neue, so genannte "semi-probabilistische Sicherheitskonzept" und den Unterschied zum bisherigen "globalen Sicherheitsbeiwert", den jeweils aktuellen Umsetzungsplan der einzelnen Dokumente, über Übergangsfristen oder ergänzende nationale ÖNORMEN.

Unterstützt wird die neue EUROCODE-Homepage vom Österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und dem Österreichischen Normungsinstitut ON .

Erstmals öffentlich vorgestellt wird das neue Informationsmedium für Bauwirtschaft und Bautechnik bei einer Veranstaltung am 29. November 2004 im ON.

Die Erstellung der EUROCODES wurde bereits Mitte der 1970er Jahre von der Kommission der Europäischen Gemeinschaft in Angriff genommen, 1990 dann dem Europäischen Komitee für Normung CEN übertragen. Zuständiges Gremium ist das Technische Komitee CEN/TC 250 "Structural Eurocodes", dessen Sekretariat das Britische Normungsinstitut BSI leitet. Für jeden der zehn Teilbereiche wurde ein eigenes Subkomitee eingerichtet (zB CEN/TC 250/SC 2 "Betonbau").

Die erste Generation der EUROCODES wurde ab Mitte der 1990er-Jahre in 62 Teilen als Europäische Vornorm (ENV), in Österreich als ÖNORM ENV, veröffentlicht, um so Erfahrungen mit den zum Teil grundlegend neuen Inhalten zu sammeln. Derzeit werden diese Europäischen Vornormen überarbeitet und in ("echte") Europäische Normen umgewandelt. 2003 wurden die ersten Dokumente als ÖNORMEN EN veröffentlicht. Bis 2006 soll das komplette Eurocode-Normenwerk - EN 1990 bis EN 1999 - vorliegen.

Nach Veröffentlichung aller Eurocodes beginnt eine mehrjährige Übergangsfrist. In diesem Zeitraum können nationale (auch widersprechende) Normen weiter bestehen. Spätestens zum Ende der Übergangsfrist müssen diese nationalen Normen angepasst bzw. neue und, wo notwendig, ergänzende Normen fertig gestellt sein.

Dr. Johannes Stern | Österreichisches Normungsinstitu
Weitere Informationen:
http://www.eurocode.at
http://www.bmvit.gv.at
http://www.on-norm.at

Weitere Berichte zu: EUROCODES Normen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik