Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtplanung: Kooperation mit Syrien im Blick

26.07.2000


(Erfurt) Dr.-Ing. Gabi Tabba war eigentlich nach Erfurt gekommen, um mitseinen Studenten am Internationalen Seminar "Verkehr undStädtebau" (16.-23.Juli 2000) am Fachbereich Bauingenieurwesen derFachhochschule Erfurt teil zu nehmen. Die Teilnehmer aus 9 Ländern wurdenvom Rektor der FH Erfurt, Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Storm, begrüßt.Dabei ergab es sich, dass der Syrer Tabba und der Deutsche Storm sich"aus alten Zeiten kennen": 1990 promovierte Gabi Tabba an derHochschule für Architektur und Bauwesen (jetzt: Bauhaus-Universität) inWeimar, Wolfgang Storm war an der gleichen Fakultät für Stadtplanung undRegionalplanung damals Dozent.


Während des Seminars konnte derArchitekt Tabba arabische Architekturelemente in seinem Entwurf zurGestaltung der Erfurter Johann-Sebastian-Bach-Straße einbringen. EinBrunnen als Symbol für das lebensspendende Wasser wurde integriert.


Nachdem Seminar war Gabi Tabba während des gemeinsamen Besuches derThüringenwoche auf der EXPO 2000 davon begeistert, wie in Deutschlandviele Nationen sich auf friedlichem Wege einander näher kommen können.Sein Kommentar zur EXPO lautet knapp: "Wirklich toll!"
Nachseiner Promotion 1990 ist Gabi Tabba bereits zum vierten Mal inDeutschland zu Gast. 1998, meint er, war Weimar eine einzige Baustelle.Heute sei es wirklich schön geworden. Jetzt, nachdem er seit 1984 nichtmehr in Erfurt war, begeistert ihn an der Landeshauptstadt insbesonderedas Verkehrskonzept. Straßenbahn, Fußwege und Radwege findet er gut,sein alleeartiger Entwurf für die Bach-Straße hat die Fußgänger undRadfahrer besonders berücksichtigt.


Neben den vielen Erfahrungen vomSeminar und vom EXPO-Besuch nimmt der Syrer den Entwurf einesKooperationsvertrages mit nach Aleppo. Die dortige Universität bildetArchitekten aus, deren Hauptaugenmerk auf dem Entwurf liegt. Für dieErfurter Hochschule ein guter Ansatz, denn im nächsten Jahr soll einweiterbildendes Studium "Stadtplanung" angeboten werden. RektorStrom hat den Vertragsentwurf für die Kooperation mit einer der 4syrischen Universitäten vorsorglich unterschrieben. Möglicherweisebringt ihn Gabi Tabba im September 2000 wieder mit, wenn er Deutschlandzum fünften Mal nach 1990 besucht: zum Ehemaligen-Treffen an derBauhaus-Uni in Weimar. Dann sind im Herbst 2001 vielleicht schon einigeSyrer unter den Studenten der Weiterbildung.

Roland Hahn |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entschlüsseln, wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

"Wächter des Genoms": Forscher aus Halle liefern neue Einblicke in die Struktur des Proteins p53

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie