Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Geld wird auf dem Dach verdient

17.09.2003


Die Deutsche Rockwool präsentiert das Profalz-Dämmsystem



Verarbeiter, die bislang nur die Eindeckung auf Flachdächern montiert haben, lassen bares Geld auf dem Dach liegen. Mit dem neuen Profalz-Dämmsystem für die Dämmung von nicht belüfteten Dächern mit Doppelstehfalzdeckung bietet Rockwool Verarbeitern jetzt die lukrative Möglichkeit, die erforderliche Dämmung gleich mit zu verlegen. Und das einfach und schnell, denn bei dem neuen System sind die Haften bereits werkseitig auf der Befestigungsschiene aufgeprägt. Das verringert den Montageaufwand und spart Zeit und somit Geld.

... mehr zu:
»Dämmstoff »Dämmung


Die weiteren Vorteile des Systems: Insgesamt zeichnet es sich durch einen geringen Planungsaufwand und kurze Verlegezeiten aus. Zudem können die hohen Anforderungen der EnEV an den Wärmeschutz von nicht belüfteten Metalldächern mit dem nahezu wärmebrückenfreien Profalz-Dämmsystem leicht erfüllt werden. Es handelt sich um eine aus vier Komponenten bestehende Komplettlösung. Sie beinhaltet die Profalz-Verlegeanleitung, die Prorock Dachdämmplatten, die Profalz-Befestigungsschienen mit aufgeprägten Haften aus Edelstahl und die Profalz-Systembefestiger.

Die vom Rockwool Dachservice in Abhängigkeit von der Dachgeometrie, der Tragschale und der Eindeckung erstellte Verlegeanleitung enthält alle wichtigen Informationen über die Größe des Eck-, Rand- und Innenbereiches, die Anordnung und die Zahl der Befestigungsschienen und die erforderliche Anzahl der Systembefestiger.

Die Rockwool Dämmplatte Prorock ist eine druckbelastbare Steinwolle- Dachdämmplatte mit einer hoch verdichteten Oberschicht. Besonderer Vorteil: Bei der Montage können die Prorock Dämmung und auch die Eindeckung begangen werden. Bei der Montage der Eindeckungen werden Beschädigungen vermieden, da sie flächig auf dem druckfesten Dämmstoff aufliegt.

Ergänzt wird das System durch die Profalz-Befestigungsschienen. Auf den ca. 300 mm langen Befestigungsschienen sind die Edelstahl-Haften bereits werkseitig aufgeprägt, was den Montageaufwand deutlich verringert. Dabei werden für die Festpunkte Schienen mit Festhaften und für die Fläche Schienen mit Schiebehaften verwendet. Last but not least: Die zulässige Belastbarkeit des Systems wurde in dynamischen Windsogversuchen ermittelt. Objektbezogen wird die genaue Anzahl der Systembefestiger und damit die der Haften nach den Lastannahmen der DIN 1055 ermittelt. Es können sich dadurch zum Teil größere Haftabstände im Vergleich zu den Fachregeln ergeben.

Die Montage ist denkbar einfach: Nach dem Verlegen des Dämmstoffes wird die Schar direkt auf dem Dämmstoff ausgelegt. Die Position der Schienen kann dabei dem speziell angefertigten Verlegeplan entnommen werden. Mit einer im Lieferumfang enthaltenen Handsäge wird ein Parallelschnitt in die Dämmstoffoberfläche eingeschnitten, danach werden die Schienen ebenflächig in die Einschnitte eingelegt und dabei gleichzeitig die Haften um die Falz gelegt. Mit den Systembefestigern werden abschließend die Schienen mit der Tragschale verbunden und fertig verlegt ist das Profalz-Dämmsystem.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Michael Steiner
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0 20 43 / 408-329
Fax: 0 20 43 / 408-570
E-Mail: Presse@rockwool.de

| Deutsche Rockwool
Weitere Informationen:
http://www.rockwool.de/

Weitere Berichte zu: Dämmstoff Dämmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Großprojekte: Auf den Start kommt es an - Projekt zur Optimierung komplexer Bauvorhaben gestartet
03.02.2017 | Technische Universität Braunschweig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten