Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exklusives Design für die Raumbedienung mit den neuen KNX-Tastsensoren

02.10.2015

Die neuen Tastsensoren von Siemens aus echtem Glas ermöglichen eine exklusive Gestaltung des Raumambientes. Die quadratischen, rahmenlosen Abdeckungen in den Farben schwarz und weiss überzeugen durch ihr stilvolles Design.

Die neuen Tastsensoren erweitern die KNX-Produktlinie von Siemens. Sie sind mit zwei, vier oder acht Tastflächen erhältlich, die vertikal angeordnet sind und paarweise oder als Einzeltastflächen genutzt werden können. Mit einer leichten Berührung der kreisförmigen Tastflächen lassen sich die Grundfunktionen und Szenen im Raum intuitiv bedienen.

Umrandet werden die Tastflächen von dimmbaren LED-Leuchtringen, die in sieben Farben eingestellt werden können. Sie dienen zur Status-Anzeige (zum Beispiel Licht an/aus) oder können alternativ als Orientierungsbeleuchtung genutzt werden.

Ein Annäherungssensor bietet in dunkler Umgebung eine komfortable Orientierungshilfe für die Bedienung. Darüber hinaus meldet ein integrierter Pieper die Bedienung akustisch zurück. Die neuen Tastsensoren fügen sich in das modulare Busankoppler-Konzept von Siemens KNX ein.

Das Applikationsprogramm ermöglicht eine leicht verständliche, effiziente Projektierung und Inbetriebnahme.

Zusätzlich zu den gewählten Hauptfunktionen lassen sich weitere Funktionen zeitversetzt oder alternativ bei langem Tastendruck ausführen. In jeder Tastsensorvariante ist zudem ein Szenenfunktionsbaustein integriert, mit dem bis zu acht Szenenkanäle gesteuert werden können.

Jeder Tastensensor hat somit einen Szenenbaustein für die Konfiguration von bis zu 64 Szenen. Die neuen Tastsensoren unterstreichen das exklusive Ambiente im Raum.

Daher sind sie vor allem für den repräsentativen Zweckbau und gehobene Wohnbauten geeignet, etwa für das Hotel- und Gastronomiegewerbe, repräsentative Büroräume oder exklusive Wohnanlagen.

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies
Sennweidstrasse 47
6312 Steinhausen
Telefon +41 585 579 200
cps.ch@siemens.com
www.siemens.ch/buildingtechnologies

Communications and Government Affairs | Siemens Building Technologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Die Media-Koje – die wohl größte Couch der Welt im Designhaus „Haussicht“
19.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics