Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauwirtschaft im tiefgreifenden Umbruch

13.06.2003


IAT-Forscher raten zur Kompetenzentwicklung: Mehr Effizienz, Qualitäts- und Kundenorientierung gegen den Kostendruck



Im tiefgreifenden Umbruch der Bauwirtschaft laufen viele Unternehmen Gefahr, mit kurzfristigen Kostensenkungsstrategien ihre Zukunft auf´s Spiel zu setzen. "Die überwiegende Zahl der Unternehmen verfolgt eine Strategie des "Augen-zu-und-Durch", senkt die Preise und hofft auf bessere Zeiten", kritisiert Prof. Dr. Gerhard Bosch, Vizepräsident des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Gelsenkirchen). Um im Preiswettbewerb mitzuhalten verzichten Unternehmen auf Zukunftsinvestitionen, Beschäftigungs- und Qualitätsstandards werden missachtet und gegen gesetzliche Regelungen verstoßen. "Nur wenige Unternehmen bestimmen ihre Position in der Wertschöpfungskette neu und entwickeln langfristige Marktstrategien," stellt der IAT-Wissenschaftler Dr. Dieter Rehfeld fest.

... mehr zu:
»Bauwirtschaft


Die IAT-Forscher raten zu einer Strategie der "Kompetenzentwicklung", bei der Qualitäts- und Kundenorientierung im Vordergrund steht. Wie die IAT-Untersuchungen zur deutschen Bauwirtschaft zeigen, ist der Markt inzwischen durch das Überangebot an Baukapazitäten zum Käufermarkt geworden, so dass die Berücksichtigung veränderter Kundenbedürfnisse - wie etwa der "Service aus einer Hand" - zunehmend zur Überlebensbedingung wird. Durch neue Technologien und Baustoffe steigen die Anforderungen an die Baubetriebe, Innovationen umzusetzen. Der Kostendruck auf die Unternehmen erfordert eine Effizienzsteigerung über Prozessmanagement und Unternehmenscontrolling.

Weitere Herausforderungen für die Bauwirtschaft sehen die Wissenschaftler in einem drohenden Fachkräftemangel aufgrund der Bevölkerungsentwicklung und der Internationalisierung des Bauarbeitsmarktes. Für größere deutsche Baubetriebe kann die EU-Osterweiterung neue Marktchancen in den Beitrittsländern bringen, für kleine Betriebe steht eher die zusätzliche ausländische Konkurrenz im Vordergrund. Neue Formen der illegalen Beschäftigung, die im internationalen Bauarbeitsmarkt in bisher unbekannter Größenordnung zur Senkung der Produktionskosten genutzt werden, hebeln Arbeitsmarktregelungen aus. Der Druck zur Deregulierung führt zudem dazu, dass viele Bauregulierungen grundlegend in Frage gestellt werden.

Allen Prognosen zufolge wird die ungünstige Nachfragesituation anhalten und die Bauwirtschaft mittel- und langfristig weiter schrumpfen. Nach Vorausschätzungen des IAT wird bis 2020 das Bauvolumen im gesamten Bundesgebiet stagnieren, hingegen im Ausbaugewerbe und in den sonstigen Bereichen steigen, weil Bauen im Bestand an Bedeutung gewinnt und die Ansprüche an die Innenausstattung steigen. Trotzdem wird mit weiterem Beschäftigungsabbau gerechnet: Bis 2015 wird voraussichtlich die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe NRW´s um 27 Prozent zurückgehen. Im Ausbaugewerbe ist der Rückgang mit 15,8 Prozent beträchtlich, aber deutlich geringer.

Um die Herausforderungen zu bewältigen und eine zukunftsfähige und "kompetente" Bauwirtschaft zu erreichen, sind zahlreiche Maßnahmen notwendig, die nicht nur von den Unternehmen, sondern auch von Sozialpartnern, Politik und staatlichen Akteuren getroffen werden müssen. Am wichtigsten ist nach Einschätzung der Wissenschaftler die Reorganisation der Unternehmen. Auf Tarifvertragsparteien und Politik kommt die Aufgabe zu, die bestehenden Bauregulierungen zu überarbeiten und neu auszurichten. So sollten das Bauordnungsrecht und technische Regelwerke Mindeststandards festlegen und öffentliche Belange berücksichtigen, die Handwerksordnung durch erleichterten Marktzugang flexibilisiert, neue Anreize für Personalqualifizierung geboten und illegale Beschäftigung effektiver bekämpft werden.

Um ungleiche Wettbewerbsbedingungen für Entsendeunternehmen und deutsche Baubetriebe abzubauen wird vorgeschlagen, die Lohnkosten von Werkvertragsunternehmen aus der Europäischen Union oder aus Mittel- und Osteuropa an die deutschen Lohnkosten anzugleichen. Ferner sollte die gewerkeübergreifende Ausbildung verbessert werden.

Weitere Fragen an:

Prof. Dr. Gerhard Bosch
Durchwahl: 0209 - 1707-147

PD Dr. Dieter Rehfeld
Durchwahl: 0209 - 1707-268


Claudia Braczko | idw
Weitere Informationen:
http://iat-info.iatge.de

Weitere Berichte zu: Bauwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie