Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A challenging tunnelling project designed with Finnish technology

28.03.2003


Freezing used to support a railway tunnel on the Bothnia Line.

The railway tunnel on the Swedish Bothnia Line, on the Western shore of the Gulf of Bothnia, has been the largest artificially frozen structure in the Nordic countries. The tunnel, to be completed this spring, was temporarily strengthened by freezing in accordance with the design by VTT (Technical Research Centre of Finland) . Although a challenging and unconventional construction method, freezing turned out to be the best approach for this particular site from a technical and economical point of view.

Construction planning for the freezing of the Stranneberg tunnel, located five kilometres from Örnsköldsvik towards Umeå, was started in November 2001. Freezing took place in the summer of 2002, and tunnel blasting in the autumn of the same year. The tunnel (100 metres long, 10 metres high and 10 metres wide) required 5000 cubic metres of soft soil and weak rock mass to be frozen. Freezing work on the tunnel line was started in early 2002 with the drilling of freeze pipes, and the tunnel broke through the frozen stretch in December 2002.



Lemminkäinen Construction Ltd, which was renamed Lemcon Ltd in March this year, carried overall responsibility for the tunnelling. The freezing operations benefited from Lemminkäinen’s expertise in tunnel construction and foundation engineering, and from VTT’s expertise in ground freezing design. The final supportive lining of the tunnel will be completed in the spring of 2003, after which the soil will be allowed to melt.

VTT evaluated the progress of freezing, made the stability and displacement analyses, designed the measurements for monitoring tunnel construction, planned the location of the pipelines for freezing, and checked the monitoring results. The design calculations were carried out using advanced software for thermal and geotechnical analysis. VTT also determined the strength and deformation characteristics of frozen soils. The laboratory tests were carried out in the frost laboratory at VTT.

The railway tunnel was constructed at a depth of 20 metres in the soft ground of organic clay at Stranneberg. Open excavation was not accepted for the tunnel construction, because the deposition of excavated soil might have caused environmental problems. Owing to the large dimensions of the tunnel’s cross section, strengthening the soil by freezing was considered to be the technically best and safest approach.

By this project, Lemminkäinen improved its ability to apply ground freezing in demanding ground engineering projects in the future. During the project, Lemminkäinen developed a new, competitive technology product suitable for highly demanding tunnelling and foundation engineering projects.

The Bothnia Line project will be presented at international conferences in the Netherlands and the USA, among others, in 2004. The ground freezing method will be further developed and can be used, for example, in projects carried out abroad and in the Helsinki region in Finland.

Dr. Seppo Saarelainen | alfa

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Brücke, die sich dehnen kann
20.02.2018 | Technische Universität Wien

nachricht Zustandsmatrix zur Beurteilung des Gefahrenpotentials von Gebäuden
20.02.2018 | HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics