Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messestände und Bühnen virtuell plane

16.01.2003


Noch bevor er gebaut ist, kann der geplante Messestand in 3-D präsentiert werden. Die Steuerung der Projektoren ist in den Tisch integriert.
© ideea


Zeit ist Geld - beim Bau von Messeständen ebenso wie bei Dekorationen für Theater und Fernsehen. Immer noch zeichnen viele Designer ihre Entwürfe auf Papier. »Kaum ein Kunde will jedoch zugeben, dass er sich einen zweidimensional gezeichneten großen Stand nicht richtig vorstellen kann«, ist die Erfahrung von Peter Brüggemann, einer der Geschäftsführer der Berliner Firma ideea Messe- und Dekorationsbau GmbH. »Also folgt das böse Erwachen manchmal erst beim Aufbau kurz vor Messebeginn.« Dasselbe gilt für die Arbeiten von Bühnenbildnern: Erst wenn die fertige Kulisse steht, kann der Regisseur entscheiden, ob alles seinen Vorstellungen entspricht - teure Umbauten sind nie ausgeschlossen.


Um Entwürfe dreidimensional präsentieren zu können, haben Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST in Berlin eine neue Technik entwickelt. »Mit dem Virtual-Reality-System X-Rooms™ lassen sich 3-D-Modelle erstellen, skalieren und auf eine oder mehrere verschieden große Leinwände projizieren«, erläutert Bereichsleiter Herbert Rüsseler. »Der Clou ist: Was bisher nur mit teuren Großrechnern möglich war, funktioniert nun mit einfachen PCs. Daher ist unsere neue Technik auch für Designbüros erschwinglich.«

Ideea nutzt das neue Verfahren in einem firmeneigenen Showlab. Aus mehreren Ansichten, die mit einem gewöhnlichen Zeichenprogramm erstellt wurden, berechnet das System den räumlichen Aufbau und projiziert die Teilansichten für beide Augen auf die Leinwand. Dank einer speziellen Brille erlebt der Kunde den virtuellen Stand in 3-D und kann sich mithilfe eines Joysticks darin bewegen. Seine Änderungswünsche lassen sich schnell einarbeiten. Viele Kunden überzeugte die Technik bereits. Der Chefdesigner von Samsung etwa sagte beim ersten Besuch seines realen Messestands: »Ich bin nicht überrascht davon - ich kenne ihn bereits, denn ich war ja schon hier.«


Auch das Theater profitiert von der neuen Technik, denn Inszenierungen lassen sich bald leichter und schneller planen. »Wir arbeiten an interaktiven Eingabegeräten, mit denen sich Bühnenentwürfe schnell und einfach virtuell umsetzen lassen«, verrät Rüsseler. »Das automatische Zusammenschalten von mehreren Projektoren erlaubt die Darstellung großer Bühnenbilder.« Mit den digitalisierten Bewegungen der Schauspieler im Raum könnten virtuelle Theateraufführungen gestaltet und ganz neu erlebt werden.

Ansprechpartner
Herbert Rüsseler
Telefon 0 30 / 63 92-17 80
Fax: 0 30 / 63 92-18 05


Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST
Kekuléstraße 7
12489 Berlin

Peter Brüggemann
Telefon 0 30 / 67 04-47 50
Fax 0 30 / 67 04-41 77

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.first.fraunhofer.de/
http://www.first.gmd.de/german/profile/institute/first/first_months_june_01.html#a6
http://www.ideea.de/

Weitere Berichte zu: Bühnen FIRST Messestände Softwaretechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics