Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB-Ingenieure testen Spannkabel für Schwimmdeich

30.08.2002


Rudolf Bader spannt das zu untersuchende Kabel vor.


Blick in die Prüfmaschine der Bochumer Ingenieure.


  • Verankerungssystem für Monacos Hafen auf dem Prüfstand
  • Ein Ingenieur-Meisterwerk des 21. Jahrhunderts


Die Spannkabel für den größten jemals gebauten Schwimmdeich aus Beton, der den Hafen von Monaco erweitern soll, kamen zunächst in Bochum auf den Prüfstand: RUB-Bauingenieure (Bereich Konstruktionsteilprüfung) testeten ihre Sicherheit bei starkem Wellengang und Erdbeben. Dazu simulierten sie die Belastung mit einer 2.000 Tonnen Prüfmaschine im Labor. Das Ergebnis stellte sie zufrieden; die Kabel halten, was sie versprechen.

... mehr zu:
»Monaco »Schwimmdeich »Spannkabel


400 Autos im Bauch des Deichs

Der 160.000 Tonnen schwere Betontrog, 352 Meter lang und 28 Meter breit, der im Wasser liegt ohne den Boden zu berühren, sei "ein Ingenieurmeisterwerk des 21. Jahrhunderts", so Dr.-Ing. Werner Hanenkamp und Dipl.-Ing. Selcuk Güres. Am 26. August 2002 wurde der Koloss von einem 30.000 PS-starken Schlepper in Monaco angeliefert. Neben Anlegestellen für Schiffe bietet er in seinem Innern auf vier Etagen Parkplätze für etwa 400 Autos und Raum für ein Einkaufszentrum, Boutiquen, Büros und Restaurants. Das Bauwerk soll nicht fest mit dem Untergrund verankert werden, sondern als schwimmender Deich vor der Küste Monacos liegen. Dicke Spannkabel, die einiges aushalten müssen, sichern die Tragfähigkeit der Betonkonstruktion. Ihre Belastbarkeit testeten die Ingenieure im Vorhinein.

Auseinanderziehen bis zum Bruch

Die Tests führten sie in Zusammenarbeit mit FCC CONSTRUCCION, S.A. (Spanien), und BBR SYSTEMS LTD (Schweiz) in den Versuchshallen des Konstruktiven Ingenieurbaus der RUB durch: Um die dynamische Belastung z.B. durch Wellengang zu simulieren, machten sie Schwingversuche, bei denen die Zuglast mit einer vorgegebenen Frequenz 500.000 mal zwischen einer Ober- und Untergrenze hin und her pendelte. Dabei durfte die Anzahl von Drahtbrüchen in den Spannkabeln ein bestimmtes Maß nicht überschreiten. Zusätzlich machten die Prüfer statische Zugversuche mit langsamem aber stetigem Auseinanderziehen bis zum Bruch des Materials.

Ergebnis: Alles sicher

Die Versuchsergebnisse zeigten, dass die verwendeten Materialien und die unterschiedlichen Verankerungssysteme sowohl bei den dynamischen, als auch bei den statischen Versuchen die vorgegebenen Sicherheitsanforderungen voll erfüllen.

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Werner Hanenkamp, Dipl.-Ing. Selcuk Güres, Fakultät für Bauingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-27206/-28015, Fax: 0234/32-14148, E-Mail: werner.hanenkamp@ruhr-uni-bochum.de, selcuk.gueres@ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Monaco Schwimmdeich Spannkabel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise