Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartiges Gesundheits- und Allergiker-Konzept im 100+5 Cabrio

13.03.2008
>Das höchste Gut sei die seelische Harmonie mit sich selbst< Seneca.
Dieses zu erhalten scheint angesichts zunehmender Umwelt- und Gesundheitsbelastungen sehr erstrebenswert. Wer sich dessen bewusst ist, wird seine Familie und sich größtmöglich schützen wollen. Wie kann man behaglich und wohngesund leben, besonders wenn Allergieprobleme in der Familie auftreten?

Das 100+5 Cabrio wurde als eines der ersten Häuser überhaupt nach den Richtlinien des Institut für Umwelt und Gesundheit – IUG (Institut für Umwelt und Gesundheit) gebaut. Ein spezieller Prüf- und Kriterienkatalog muss dabei erfüllt werden um das ALLÖKH-Siegel des IUG zu erhalten. ALLÖKH – das steht für Allergiker-gerechtes ÖKO-Haus.





Baufritz hat mit seinem einzigartigen Gesundheitskonzept im 100+5 Cabrio höchste Maßstäbe erfüllt. Hier fließt Wissen aus über 100jähriger Holzbauerfahrung ein. Die Raumplanung erfolgt nach Wohlfühlkriterien, unter anderem auch durch Feng-Shui-Ausrichtung. Licht, Wärme, Komfort und eine harmonische Farbgestaltung bieten Bewohnern beschwingte Lebensatmosphäre.

Sicherheit im Wissen um gesundes Bauen bietet die Anwendung von schadstoffgeprüften Baumaterialien. Das Gebäude ist, wie alle BAUFRITZ-VOLL-WERT-HÄUSER, ohne chemische Holzschutzmittel errichtet und wird mittels Messtechnik in seiner Luftqualität geprüft. Es hat halogenfreie und abgeschirmte Elektroinstallationsleitungen. Eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle mit einem U-Wert von 0,15 W/m²K gewährt einen hohen thermischen Komfort und sichert behagliches Wohnen mit geringen Energiekosten. Als Dämmstoff verwendet Baufritz die eigens entwickelte Holzspäne-Dämmung HOIZ S45. Kürzlich mit dem neuen internationalen Bio-Siegel „natureplus“ von Verbraucherministerin Künast ausgezeichnet.

Ein schalldämmendes neu entwickeltes Trockenestrichsystem im 100+5 Cabrio sorgt für erholsame Ruhe und optimierten Schallschutz. Durch ein Detail, die sogenannte >Warme Kante

Eine Neuentwicklung ist die Multi-Klimatic, eingebaut in die Außenwand des Hauses. Sie sorgt dafür, dass jeder Raum ganz individuell und nach Bedarf beheizt, gekühlt und mit frischer, gefilterter und damit pollenfreier Luft versorgt wird. Eine einzigartige Raumluft-Qualität entsteht. So auch im speziellen für Allergiker-Zimmer im Obergeschoß. Es ist gänzlich mit unbehandelten Möbeln und Allergiker-geeigneten Materialien bestückt und hat weltweit die ersten Außenrollos mit integriertem Pollenschutz.

Ein spezieller Schleusenraum im Untergeschoß, mit Pollensauger und Kleiderablage, bietet Allergikern Sicherheit und Komfort. Großer Nutzen ist die Sauna im Keller. Sie ist so bemessen, dass darin Matratzen, durch Erhitzung, von Milben befreit werden können.

Und für die geliebte Hauskatze gibt es im Keller einen separaten Einlass.
Für weitere Sicherheit sorgt eine innovative Schutzebene „XUND-E“, welche äußerst wirkungsvoll die Belastungen durch Elektrosmog reduziert. Geprüft und empfohlen von der internationalen Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung – IGEF. Das gesamte Musterhaus erhielt Allergiker-geeignete Innenwand-Anstriche.

Eine intensive individuelle Allergiker-Beratung sorgt für die jeweilige Lösung der Allergieprobleme. Die Philosophie des Allgäuer Unternehmens zeigt einmal mehr wohin der Trend geht. Gesundheit gepaart mit Komfort und exklusivem Ambiente. Hier haben Menschen für Menschen etwas Besonderes geschaffen.

Julia Albrecht | BAUFRITZ, seit 1896
Weitere Informationen:
http://www.baufritz.com/?dom=w_ir-de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops