Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartiges Gesundheits- und Allergiker-Konzept im 100+5 Cabrio

13.03.2008
>Das höchste Gut sei die seelische Harmonie mit sich selbst< Seneca.
Dieses zu erhalten scheint angesichts zunehmender Umwelt- und Gesundheitsbelastungen sehr erstrebenswert. Wer sich dessen bewusst ist, wird seine Familie und sich größtmöglich schützen wollen. Wie kann man behaglich und wohngesund leben, besonders wenn Allergieprobleme in der Familie auftreten?

Das 100+5 Cabrio wurde als eines der ersten Häuser überhaupt nach den Richtlinien des Institut für Umwelt und Gesundheit – IUG (Institut für Umwelt und Gesundheit) gebaut. Ein spezieller Prüf- und Kriterienkatalog muss dabei erfüllt werden um das ALLÖKH-Siegel des IUG zu erhalten. ALLÖKH – das steht für Allergiker-gerechtes ÖKO-Haus.





Baufritz hat mit seinem einzigartigen Gesundheitskonzept im 100+5 Cabrio höchste Maßstäbe erfüllt. Hier fließt Wissen aus über 100jähriger Holzbauerfahrung ein. Die Raumplanung erfolgt nach Wohlfühlkriterien, unter anderem auch durch Feng-Shui-Ausrichtung. Licht, Wärme, Komfort und eine harmonische Farbgestaltung bieten Bewohnern beschwingte Lebensatmosphäre.

Sicherheit im Wissen um gesundes Bauen bietet die Anwendung von schadstoffgeprüften Baumaterialien. Das Gebäude ist, wie alle BAUFRITZ-VOLL-WERT-HÄUSER, ohne chemische Holzschutzmittel errichtet und wird mittels Messtechnik in seiner Luftqualität geprüft. Es hat halogenfreie und abgeschirmte Elektroinstallationsleitungen. Eine hochwärmegedämmte Gebäudehülle mit einem U-Wert von 0,15 W/m²K gewährt einen hohen thermischen Komfort und sichert behagliches Wohnen mit geringen Energiekosten. Als Dämmstoff verwendet Baufritz die eigens entwickelte Holzspäne-Dämmung HOIZ S45. Kürzlich mit dem neuen internationalen Bio-Siegel „natureplus“ von Verbraucherministerin Künast ausgezeichnet.

Ein schalldämmendes neu entwickeltes Trockenestrichsystem im 100+5 Cabrio sorgt für erholsame Ruhe und optimierten Schallschutz. Durch ein Detail, die sogenannte >Warme Kante

Eine Neuentwicklung ist die Multi-Klimatic, eingebaut in die Außenwand des Hauses. Sie sorgt dafür, dass jeder Raum ganz individuell und nach Bedarf beheizt, gekühlt und mit frischer, gefilterter und damit pollenfreier Luft versorgt wird. Eine einzigartige Raumluft-Qualität entsteht. So auch im speziellen für Allergiker-Zimmer im Obergeschoß. Es ist gänzlich mit unbehandelten Möbeln und Allergiker-geeigneten Materialien bestückt und hat weltweit die ersten Außenrollos mit integriertem Pollenschutz.

Ein spezieller Schleusenraum im Untergeschoß, mit Pollensauger und Kleiderablage, bietet Allergikern Sicherheit und Komfort. Großer Nutzen ist die Sauna im Keller. Sie ist so bemessen, dass darin Matratzen, durch Erhitzung, von Milben befreit werden können.

Und für die geliebte Hauskatze gibt es im Keller einen separaten Einlass.
Für weitere Sicherheit sorgt eine innovative Schutzebene „XUND-E“, welche äußerst wirkungsvoll die Belastungen durch Elektrosmog reduziert. Geprüft und empfohlen von der internationalen Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung – IGEF. Das gesamte Musterhaus erhielt Allergiker-geeignete Innenwand-Anstriche.

Eine intensive individuelle Allergiker-Beratung sorgt für die jeweilige Lösung der Allergieprobleme. Die Philosophie des Allgäuer Unternehmens zeigt einmal mehr wohin der Trend geht. Gesundheit gepaart mit Komfort und exklusivem Ambiente. Hier haben Menschen für Menschen etwas Besonderes geschaffen.

Julia Albrecht | BAUFRITZ, seit 1896
Weitere Informationen:
http://www.baufritz.com/?dom=w_ir-de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Holzhäuser bei grauer Energie im grünen Bereich
22.06.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Wie Menschen Schäden an Gebäuden wahrnehmen
22.06.2017 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive