Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

400 Planer informieren sich über „Innovationen bei zementgebunden Baustoffen“

15.02.2008
Fachveranstaltung der TU Berlin, der CEMEX Deutschland AG und des InnovationsZentrums Bau Berlin e.V. stößt auf große Resonanz

Führende Wissenschaftler aus Berlin, ausgewiesene Experten der Wirtschaft und Vertreter einer leistungsfähigen Industrie präsentierten am 7. Februar 2008 in den Räumen der Technischen Universität Berlin Neuerungen im Bereich zementgebundener Baustoffe.

Im Fokus standen Stahlfaserbeton, selbstverdichtender Beton und Sichtbeton. Die Referenten erläuterten den teilnehmenden Architekten und Ingenieuren, was bei Planung, Ausschreibung und Herstellung zementgebundener Baustoffe frühzeitig zu berücksichtigen ist, um hohe Baustoffqualitäten zu erreichen.

Die wissenschaftlichen Vorträge behandelten dabei theoretische Grundlagen und die Anwendung in der Baupraxis. Die Referate der Industriepartner präsentierten neben anschaulichen Praxisbeispielen auch kritische Parameter zur Gewährleistung der Ausführungsqualität. Die Experten betonten, dass selbstverdichtender Sichtbeton ganz neue architektonische Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Allerdings würden diese Materialfreiheiten von den Planern mehr Expertenwissen fordern und demzufolge einen noch engeren Austausch mit Wissenschaft und Industrie.

An die Vorträge schlossen sich praktische Versuche mit Stahlfaserbeton in der Peter-Behrens-Halle an

An die Vorträge schlossen sich zwei Praxisversuche mit Stahlfaserbeton in der sanierten Peter-Behrens-Halle an. Sie demonstrierten anschaulich, dass auch Stahlfaserbetone von extrem hoher Leistungsfähigkeit (in dem Falle Faserbetonklasse 3,2/2,6) auf der Baustelle ohne besondere Aufwendungen verarbeitbar sind und somit neuen, weitaus anspruchsvolleren Anwendungen künftig nichts im Wege stehen dürfte. Die Peter-Behrens-Halle – vormals eine Großmaschinen-Montagehalle der AEG und ein herausragendes Denkmal der Industriearchitektur – dient heute dem Bauingenieurwesen der TU Berlin als Versuchshalle.

Die TU Berlin, die CEMEX Deutschland AG und das InnovationsZentrum Bau Berlin e.V. zeigten sich mit dem Verlauf ihrer gemeinsamen Veranstaltung und der positiven Resonanz hoch zufrieden.

Prof. Dr.-Ing. Rolf Silbereisen, CEMEX Deutschland AG, sprach zum Thema „Sichtbeton – Herausforderung für alle Beteiligten“

„Die Präsentation von Innovationen hat uns auch hier einen vorbildlichen Brückenschlag zwischen Industrie, Planern, Bauherren und Wissenschaft ermöglicht. Für diesen Wissensaustausch stehen wir mit unserem Anspruch an eine ganzheitlich orientierte Herangehensweise. Der Erfolg dieser Veranstaltung hat auch für uns anspruchsvolle Maßstäbe gesetzt“, so die Einschätzung der beteiligten TU-Professoren Bernd Hillemeier und Bernd Kochendörfer.

Heino Füchter, Regionalleiter bei der CEMEX Deutschland AG: „Schon bei der Vorbereitung der Veranstaltung hat sich die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft als sehr fruchtbar erwiesen. Dass sich so viele Teilnehmer eingefunden haben, hat uns überrascht und gefreut. Es ist ein gemeinsamer Erfolg der drei Veranstalter.“

Stahlfaserbeton, selbstverdichtender Beton und Sichtbeton standen im Zentrum der Fachveranstaltung in den Räumen der TU Berlin

„Wir sind sehr froh, dass die Technische Universität zusätzlich zum Hörsaal mit dreihundert Plätzen einen zweiten Hörsaal bereitstellen konnte. Die CEMEX Deutschland AG hat die simultane Übertragungstechnik in den zweiten Hörsaal organisiert. Anders hätten wir den Andrang der Teilnehmer nicht bewältigen können“, so Boris Safner vom IZB e.V.

Die Veranstaltung „Innovationen bei zementgebunden Baustoffen“ gehörte zur Reihe „Innovationen im Bauwesen“. Die Reihe leistet einen Beitrag zum Technologietransfer aus der Wissenschaft in die Wirtschaft und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Markus Thielmann | TSB
Weitere Informationen:
http://www.innovatives-bauen.de
http://izb-ev.de/izb-ev/inzb.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Assistenzsysteme für die Blechumformung

28.07.2017 | Maschinenbau

Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

28.07.2017 | Physik Astronomie

Satellitendaten für die Landwirtschaft

28.07.2017 | Informationstechnologie