Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Begrünte Hochhäuser bleiben keine Zukunftsmusik

14.12.2011
830 Bäume und 5.000 Sträucher für Mailänder Wolkenkratzer geplant

Das Mailänder Architektenbüro Studio Stefano Boeri ist dabei, ein innovatives Wohnmodell in Form eines fast vollständig begrünten Hochhauses zu implementieren. Das Konzept des "Bosco Verticale" sieht die Bepflanzung sämtlicher Balkone mit Bäumen und Sträuchern vor.


Bosco Verticale: Konzept sorgt für Aufsehen (Foto: stefanoboeriarchitetti.net)

Acht Meter hohe Bäume

Erstmals zum Einsatz kommen wird das Konzept an zwei derzeit noch im Bau befindlichen Objekten in einem Mailänder Stadtviertel in der Nähe der Porta Garibaldi. Auf den Fassaden der 80 und 112 Meter hohen Gebäude werden nach Fertigstellung 830 Bäume verschiedener Größe und 5.000 Sträucher untergebracht. Jeder der beiden Wohntürme entspricht einer Appartmentfläche von insgesamt 50.000 Quadratmetern.

Auf den großzügig angelegten Terassen können bis zu acht Meter hohe Bäume gepflanzt werden. Die Baum- und Straucharten sind in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Mailand ausgesucht worden. Sie sind nach klimatischen Stresskriterien wie der Widerstandsfähigkeit gegen Kälte, Wind und Trockenheit getestet worden. Für die Bepflanzung bereit sind sie nach einer zweijährigen Aufzuchtphase im Gewächshaus.

Bewaldung reduziert Lärm

"Der vertikale Wald hat eine Vielzahl von Vorteilen", so Firmenchef Stefano Boeri gegenüber pressetext. Allein die Schatten spendende Wirkung im Sommer bedeute eine Temperaturabsenkung um zwei Grad Celsius. "Aber in einer verkehrsreichen Großstadt wie Mailand fast noch wichtiger ist, dass die von den Fahrzeugen ausgehenden Feinstaubemissionen und der Kohlendioxidausstoss absorbiert werden", so der Städteplaner. Außerdem werde mithilfe der künstlichen Bewaldung die Lärmbelastung der Bewohner spürbar gelindert.

Zusätzlich von Vorteil: In dem sich bildenden Mikroklima siedeln sich nach kurzer Zeit Vögel und Insekten an. Wie ökologisch das Wohnen im Bosco Verticale ist, lässt sich auch an der Energieversorgung erkennen. Photovoltaikpanele auf 500 Quadratmetern zusammen mit Windrädern und geothermischen Sonden werden einen Teil des Strombedarfes decken. Die Bewässerung der Bäume und Sträucher erfolgt über zu den einzelnen Stockwerken führende Schläuche und ein im Keller untergebrachtes Becken, in dem Brauchwasser gesammelt und in den Kreislauf gepumpt wird. Überwacht wird die Anlage über ein ferngesteuertes System elektronischer Sonden.

Harald Jung | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://stefanoboeriarchitetti.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Mehr Sicherheit und Effizienz im Tunnelbau - DFKI-Software steuert Wartungsroboter für Bohrwerkzeug
19.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Modernes Bauen mit längst vergessenen Techniken
12.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung