Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baumaterial aus Sand für Katastrophenszenarios

15.08.2011
CO2-Structure: Schnell verfügbar und erdbebenresistent

Das japanische Bautechnik-Unternehmen TIS&Partners hat ein Material entwickelt, das beim raschen und nachhaltigen Aufbau von Gebäuden nach Naturkatastrophen helfen könnte. Es basiert auf Siliciumdioxid, ist härter als Beton und trotzdem ausreichend elastisch, um Erdbeben zu widerstehen.


Sand: Es mangelt nicht an der Grundsubstanz (Foto: FlickrCC/David Stanley)

Härter als Beton

Siliciumdioxid ist ein Hauptbestandteil von Sand, was einen enormen Vorteil hinsichtlich der Kosten und Verfügbarkeit mit sich bringt. Auch die Herstellung des "CO2-Structure" getauften Baustoffes kann in einem kurzen Zeitraum erfolgen und erlaubt Flexibilität in der Formgebung. Sie erfolgt in zwei Schritten, die technisch unaufwändig sind und kein Hightech-Equipment benötigen.

Zuerst wird das Siliciumdioxid in die gewünschte Form gepresst. Schließlich wird Kohlenstoffdioxid (CO2) zugeleitet, wodurch sich der Kiesel bindet und verfestigt. Das so entstandene Bauteil weist eine Festigkeit auf, die mindestens zweieinhalb Mal über jener von herkömmlichem Beton liegt.

Lebenszeitverlängerung

Jedoch ist der Block äußerst unbeständig gegenüber Erschütterungen und Schlägen. Daher wird das Material mit einem organischen, flexiblen Bindemittel wie Urethan oder Epoxid getränkt. Ist dieses erhärtet, so genügt die erreichte Elastizität aus, um Erdbeben zu widerstehen. So ließen sich Gebäudefundamente aufziehen, die nur wenig bis gar keine Stahlstreben als Verstärkung benötigen.

Auch ältere und beschädigte Gebäude in gefährdeten Gebieten könnten mit Hilfe von CO2-Structure verstärkt werden, sagt der Wissenschafter Norihide Imagawa gegenüber DigInfoTV http://diginfo.tv . Deren Lebenszeit könnte so um 50 Jahre oder mehr verlängert werden.

Das besondere Augenmerk von TIS&Partners liegt auf jenen Gegenden Japans, die vergangenen Frühling von Beben und Flutwellen schwer verwüstet wurden.

Georg Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://tis-partners.co.jp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics