Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baufritz-Musterhaus „NaturDesign“ übt sich in Understatement: Gesundes Wohnen mit Stil

24.05.2016

Der Name ist Programm: Das Musterhaus „NaturDesign“ von Baufritz in der FertighausWelt Köln verbindet designorientierten Wohlfühl-Lifestyle mit gesundem Wohnen. Das Interieur weckt beim Besucher pure Emotionen – und den Blicken weitgehend verborgene technische Innovationen machen das Eigenheim zum teilenergieautarken KfW-Effizienzhaus 40 plus; der höchste Energiesparstandard, den es aktuell gibt.

Mit seinem Satteldach-Haupt- und den Flachdach-Nebenbaukörpern zeigt die Architektur des Musterhauses klassische Bauformen sowie kubische Elemente. Der Hingucker in Form von  Holzlamellenläden und eine puristische Glaslamellenpergola werden als Blick- und Sonnenschutzinstrumente automatisch gesteuert.


Neues Baufritz-Musterhaus „NaturDesign" in Köln: Style toppt Energie und Bio

Das Musterhaus ist, dem Ökohaus-Pionier Baufritz entsprechend, von außen bis innen Öko pur. Die Fassade präsentiert sich in einer geschmackvollen Kombination aus Lärchenholz-Verschalung „Rondo“ und innovativer „Versteinerungsglasur“ in zeitlosem Grau (siehe Text „Anti-Aging für die Holzfassade“) und biologischem Mineralputz in Weiß.

Hinter dem spannenden Fassadenbild verbirgt sich als baubiologisches Meisterwerk die zur 46 Zentimeter starken „AAA-Wand“ weiterentwickelte Basis-Voll-Werte-Wand des Hausherstellers. Die bewährte Gebäudehülle mit patentierter Holzspänedämmung „HOIZ“ wurde durch zwei weitere Dämmschichten, nämlich Holzweichfaserplatten auf dem Gefach sowie in der Installationsebene energetisch optimiert.

Hochinnovativ ist auch der Fußbodenaufbau mit einer Holzweichfaserdämmung namens „Karo“, die wie die Wände für ein angenehmes Raumklima sorgt. Das gleiche gilt sogar für das flache „Zambelli“-Blechdach, das als innovative und langlebige Alternative zum herkömmlichen Folien-Flachdach gilt (siehe Text „Zambelli“-Dach).

Diese ökologische Art der Fußbodendämmung ist die Baufritz-Antwort auf umweltbelastende Polystyrol-Dämmstoffe. Dass man mit dem ausgeklügelten Gesamtpaket sogar den höchsten Energiesparstandard KfW-Effizienzhaus 40 plus schafft, verdient eine besondere Erwähnung.

Das „Plus“ steht – im Unterschied zum bisher bekannten Effizienzhaus 40 – für die Kombination von automatischer Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Bus-gesteuerter Gebäudeautomation, Photovoltaikanlage (PV) mit Solarstromspeicher sowie dazugehörigem Benutzerinterface, das die Sonnenstromerzeugung und den Verbrauch visualisiert. Die PV macht das Haus quasi nebenbei zum Plusenergiehaus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. 

Cooles Interieur - natürliche Haptik

Im Inneren überrascht „NaturDesign“ mit einer detailverliebten Ausstattung und Einrichtung, die neben kräftigen Farbkonzepten und handverlesenen Möbelstücken einen Hauch von Industrial Style durch das Haus wehen lässt. So finden sich im ganzen Haus beispielsweise hohe Glastüren mit schwarzen Stahlrahmen und entsprechende Metalllampen. Der teils gradlinige, puristische Industriestil, gepaart mit ausdrucksstarken Farben, Proportionen und Materialien, sorgt für ein klares „Understatement“ als Handschrift der Innenarchitektin.

Die Räume des großzügigen Erdgeschosses sind fließend miteinander verbunden, zusätzliche Weite schafft der freie Blick auf die überdachte Terrasse. Dabei ist der offene Koch-Essbereich eindeutig das Herz des Hauses. Die sehr haptischen, sägerauen Eichenfronten der edlen dunkelbraun-grauen Küche heben sich von konventionellen Hochglanzküchen ab und setzen einen harmonischen Kontrast zur Edelstahlarbeitsfläche der Kochinsel.

Im Obergeschoss warten zwei individuell gestaltete Kinderzimmer und ein Elternschlafzimmer darauf, bestaunt zu werden. Eine Holzvertäfelung in Petrol nimmt das Schlafzimmer für sich ein. Farblich angepasste Stoffe und eben die besonderen Lampen, hier in Form von Laternen, setzen Akzente. Ein absolutes Raumunikat mit Wohlfühlcharakter.

Baddesign und tolle Extras

Das Badezimmer überrascht mit spannenden Gestaltungselementen und der außergewöhnlichen Materialwahl. Offene und verborgene Bereiche bieten Privatsphäre und gleichzeitig Platz für die morgendliche „Familien-Rush Hour“.  Zu Füßen liegen einem gebürstete Eiche und handgefertigte Fliesen. Die Eyecatcher im Bad: ein zentraler Schrank mit traditionell englischer Anmutung, ein prominent platziertes, gerahmtes Großbild sowie modernste Armaturentechnik am sehr fein akzentuierten kubischen Stahlwaschbecken en detail. Auch hier vereinen sich Funktion und Gestaltung zu einem faszinierenden Ganzen.

Baumaterialien, Gestaltung und Technik dienen im Musterhaus „NaturDesign“ von Baufritz einem gemeinsamen Zweck: Die Bewohner, in diesem Fall die Besucher, sollen gesundes, stilvolles und komfortables Wohnen und Leben auf höchstem Niveau live erleben. Auch hierbei gilt das im Kleinen wie im Großen. Beispiel „Windstark“. So nennt sich ein Mini-Element in der großflächigen Hebe-Schiebe-Tür, das per innovativer „Übergreiftechnik“ dafür sorgt, dass die Bewohner selbst bei starkem Regen und Sturm vor unangenehmer Zugluft im Haus geschützt sind.

Die von Baufritz entwickelte Voll-Werte-Lüftung PLUS mit Wärmerückgewinnung garantiert dank modernster Sensortechnik beste Raumluftqualität. Der Luftaustausch im Gebäude läuft einzelraumgesteuert und lässt sich somit auch Raum für Raum manuell ein- und ausschalten; wenn man beispielsweise in einer lauen Sommernacht frische Außenluft im Schlafzimmer möchte (siehe Text Voll-Werte-Lüftung PLUS). 

Teilautark leben

Etwas ganz besonderes haben sich die Baufritz-Denker auch mit der Kombination von Photovoltaik und Heizung einfallen lassen. Der Pufferspeicher der Luft-Wasser-Wärmepumpen-Heizung ist in der Lage, Energie effizient zu speichern. Seine besonders Leistungsfähigkeit stellt der Pufferspeicher bei der Speicherung überschüssiger solarer Energie unter Beweis. Die Haustechnik mit intelligenter Gebäudeautomation schafft die Voraussetzung dafür, dass sich das Smart Home über einen längeren Zeitraum hinweg völlig autark mit Strom und Wärme versorgen kann. Der Strombezug geht in manchen Phasen sogar auf null (siehe Text Haustechnik/Energiekonzept). Im übrigen Zeitraum wird der Bezug aus dem öffentlichen Netz auf ein geringes Minimum reduziert.

Ausstattungs-Ausstellung

Wer sich genauer über die Technik und Ausstattung des Musterhauses informieren möchte, findet im lichtdurchfluteten Untergeschoss eine kompakte Ausstellung vor. Auf spannend angeordneten Info-Tafeln erfahren Bauinteressenten, auch wenn sie Laien sind, alles Wissenswerte zu den im Musterhaus verbauten Innovationen sowie zu den Themen „Baubiologie“ und „Haustechnik“.

Eine kleine, aber feine Auswahl von Fassaden, Fliesen, Armaturen usw. gibt einen wohl proportionierten Vorgeschmack auf die gut sortierte Bemusterungswelt, die „HausSchneiderei“, am Firmenstammsitz des Ökohaus-Pioniers in Erkheim.  Moderne Präsentationsmedien runden das Konzept zu einer umfangreichen  Informationsplattform ab, die neugierig auf den weitläufigen Musterhaus- und Ideenpark im Allgäu macht.

Fazit: Im „NaturDesign“ vereint Baufritz begeisternde Haustechnik-Innovationen  mit ökologischem Bauen und modernem Design. Vor allem aber vermittelt dieses Haus ein durchweg positives Lebensgefühl und macht Lust auf stilvolles und gesundes Wohnen mit der Natur.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lily Abaigar
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-217, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lily.Abaigar@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Lily Abaigar | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Anhang:
Datenblatt NaturDesign Köln-Frechen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise