Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bauen mit Gesundheitspass - Wertsteigerungspotenzial fürs Eigenheim

18.02.2010
Wir haben alle das natürliche Bedürfnis, uns in den eigenen vier Wänden sicher und geborgen zu fühlen. Denn einen großen Teil unseres Lebens halten wir uns im gemütlichen Zuhause auf und wollen unsere Zeit dort möglichst unbeschwert verbringen.

Doch oft wissen die Bewohner gar nichts von den unsichtbaren Wohngiften und Schadstoffen, die sie tagtäglich umgeben. Etwa zehn Prozent der Menschen reagieren beispielsweise allergisch auf Schimmelpilz, dem sie in den eigenen vier Wänden tagtäglich – oft unwissend – ausgesetzt sind. Allergisches Asthma ist die Folge.





Die Qualität der Raumluft im Haus spielt demnach eine entscheidende Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden der Bewohner. „Als Pionier für ökologisches Bauen bietet Baufritz höchste Wohngesundheit mit seinen Wohlfühl-Häusern“, so Marketing-Leiter Dietmar Spitz. Doch was genau steckt hinter der gesunden Bauweise? Grundsätzlich wird alles dafür getan, die Umwelt so wenig wie nur möglich zu belasten. Das heißt: Sowohl Baumaterialien und Dämmstoffe als auch Farben und Lasuren stammen ausschließlich aus der Natur. So besteht keine gesundheitliche Gefahr für die Bewohner durch Schadstoffe oder toxische Belastungen. Für Allergiker wurden sogar in Zusammenarbeit mit führenden Umweltmedizinern und renommierten Instituten spezielle Produkte entwickelt, die das Leben leichter machen – seien es schadstoffabsorbierende Möbelstücke oder spezielle Entspannungsplätze. Doch damit nicht genug: Man lebt nicht nur im Einklang der Natur, unsichtbare Belastungen von außen werden mit einer einzigartigen Xund-E-Schutzebene abgehalten.

Elektrosmog, der vor allem durch Mobilfunk-Sendemasten auf die Hausbewohner einwirkt, wird effektiv reduziert. Zur Sicherheit belegt das Biohaus-Unternehmen seinen Kunden die gesundheitliche Qualität seiner individuellen Komforthäuser mit einem speziellen Zertifikat.

Denn in jedem Baufritz-Haus wird mittels einer Luftschadstoffmessung die Raumluftqualität von einem unabhängigen Institut analysiert. In Zukunft werden sich derartige Qualitätsbeweise sicherlich auch auf den Wert einer Immobilie positiv auswirken und einen eventuellen Wiederverkauf enorm erleichtern. Zudem tragen diese nachhaltigen Gebäude durch Ihre Naturbauweise aktiv zum Klimaschutz bei.

Julia Albrecht | Bau-Fritz
Weitere Informationen:
http://www.baufritz.com/?dom=w_ir-de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Holzhäuser bei grauer Energie im grünen Bereich
22.06.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Wie Menschen Schäden an Gebäuden wahrnehmen
22.06.2017 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie