Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aussergewöhnliches Lichtprojekt von Siemens in Zug

28.07.2010
Die Fassade des neuen Parkhauses am Hauptsitz der Siemens-Division Building Technologies in Zug wird mit speziellen LED-Leuchten in Szene gesetzt. Das Projekt wurde von Traxon Technologies, einem Joint-Venture der Siemens-Tochterfirma Osram umgesetzt. Die insgesamt 25 900 LEDs betonen die architektonisch harmonische Gebäudestruktur und leisten so ihren Beitrag zu einem attraktiven und modernen Erscheinungsbild des Siemens-Areals. Die LED-Beleuchtung ist in dieser Dimension einmalig in der Schweiz.

Die Siemens-Division Building Technologies, grösste Arbeitgeberin im Kanton Zug und führender Technologiekonzern, beleuchtet die Fassade ihres neuen Parkhauses und Personalrestaurants am Hauptsitz in Zug mit insgesamt 25 900 LEDs. Damit das Gebäude nicht nur architektonisch, sondern auch in der Nacht ein Blickfang wird, hat Siemens eine sechsstellige Summe zusätzlich investiert. Die in dieser Dimension in der Schweiz einmalige LED-Beleuchtung ist auch als Beitrag von Siemens an ein zeitgemässes und fortschrittliches Stadtbild der Stadt Zug zu verstehen.


Das Parkhaus ist seit dem 1. Juni 2010 in Betrieb, das ins Erdgeschoss integrierte Personalrestaurant „five moods“ hat seine Tore am 26. Juli 2010 geöffnet. Mit dem neuen Bauwerk schafft Siemens die Voraussetzungen für die Umsetzung des mit Stadt und Kanton Zug erarbeiteten Bebauungsplans. Das alte Personalrestaurant sowie die bestehenden Parkplätze an der Gubelstrasse werden ab August drei neuen Gebäuden weichen.

Auch unbeleuchtet auffällig

In einer ersten Phase wird die Fassadenbeleuchtung statisch betrieben (d.h. ohne Farbwechsel und Lichteffekte). Building Technologies arbeitet allerdings eng mit den Stadtbehörden zusammen, um ein Gesamtkonzept für die Beleuchtung der Stadt Zug zu entwickeln, das in Zukunft auch einen dynamischen Betrieb ermöglichen soll. Das neue Parkhaus liegt am nördlichen Ende der Dammstrasse und definiert zusammen mit dem geplanten neuen Hauptsitz der Building Technologies und der bestehenden Überbauung den Theilerplatz. Dieser Bedeutung als raumdefinierendem und platzgestaltendem Bauwerk wurde bei der Gestaltung der Fassade Rechnung getragen. So besteht die Aussenhaut des Gebäudes aus Streckmetall-Feldern in zwei Silbertönen sowie dunkelgrauen horizontalen Lisenen (pfeilerartige Mauerstreifen), die zusammen eine feingliedrige, leicht transparente und räumlich gegliederte Fassade ergeben. Die Streckmetall-Konstruktion ermöglicht zudem eine natürliche und energieeffiziente Belüftung des Parkhauses.

Energieeffizienz dank LED-Leuchten

Das Beleuchtungskonzept umfasst 1230 LED-Leuchten des Typs Liner XB von Traxon, die aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau alle beliebigen Farbtöne generieren können. Die Liner XB sind mit Hochleistungs-LEDs bestückt und erzielen so eine hohe Lichtausbeute. Die asymmetrischen Optiken der LEDs ermöglichen eine gleichmässige und intensive Beleuchtung, die sowohl bezüglich Farbe als auch Intensität flexibel gesteuert werden kann. Dabei bleiben die Betriebskosten der Fassaden-Beleuchtung wegen der energieeffizienten LED-Leuchten sehr niedrig: Der Strombedarf für die Lichtinstallation beträgt pro Betriebsstunde nur 39.2 kW, was etwa dem Stromverbrauch von 20 Wasserkochern entspricht. Neben vier Standardmassen kommen im Zuger Parkhaus auch speziell für dieses Projekt entwickelte Sonderlängen der Liner-XB-Leuchten zum Einsatz. Gesteuert wird die Lichtinstallation von der Software Lighting Application Suite, die auf einem Lighting Control Server LCS1 von e:cue lighting control läuft. Für die flexibel ansteuerbaren Lichteffekte auf der Fassade sorgen ausserdem vier DMX-Controller Butler XT, ebenfalls von e:cue. Neben der LED-Fassadenbeleuchtung kommen sowohl im Parkhaus als auch im Personalrestaurant zahlreiche weitere Siemens-Produkte und -Lösungen zum Einsatz, darunter die Abgasüberwachung, die Brandmeldeanlage, Trafostationen, Schaltschränke für die Haupt- und Unterverteilungen sowie die MSRL-Technik (Mess-, Steuer-, Regel-, Leittechnik). Künftig soll die Lichtinstallation direkt mit dem Gebäudemanagementsystem verknüpft werden.

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere und energieeffiziente Gebäude („Green Buildings“) und Infrastrukturen. Als Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK), Brandschutz, Sicherheit, elektrische Installationstechnik und Niederspannungs-Energieverteilung. Mit weltweit rund 43 000 Mitarbeitern (30. September) erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/buildingtechnologies

Traxon Technologies ist ein weltweit führendes Unternehmen für LED Beleuchtungssysteme und bietet anspruchsvolle RGB- und Weisslichtlösungen für Architektur, Gastronomie und Handel. Zusammen mit seiner Tocherfirma „e:cue“, ein auf professionelle Steuerung von Beleuchtungssystemen spezialisiertes Unternehmen, bietet Traxon Technologies seinen Kunden komplette Beleuchtungslösungen, die von innovativen Beleuchtungssystemen bis hin zu hochentwickelten Systemsteuerungslösungen reichen. Im März 2009 trat Traxon Technologies in eine Partnerschaft mit OSRAM – durch die Kombination von technologischem Know-How der beiden Unternehmen, sowie der globalen Präsenz Osrams, konnten Synergien geformt und die internationale Marktposition gestärkt werden. Mit weltweit über 3000 Installationen, zu denen auch berühmte architektonische Werke wie die Londoner Tower Bridge, das Guggenheim-Museum in New York, das International Commercial Center in Hongkong und der Stadsfeestzaal in Antwerpen, sowie die Inneneinrichtungen der Geschäfte von Chanel, Biotherm, Louis Vuitton, Diesel und vielen anderen namenhaften Marken gehören, deckt Traxon verschiedene Marktsegmente ab und verfügt über die Kenntnisse und Erfahrung, unterschiedlichste Objekte mit variierender Grösse und Komplexität durch Licht neu in Szene zu setzen. www.traxontechnologies.com

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.traxontechnologies.com
http://www.siemens.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht BAUFRITZ-Musterhaus - Tradition im hier und jetzt: Heimat 4.0
07.05.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Gute Raumakustik in Arbeitsumgebungen: Konzentrierter arbeiten im Büro
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics