Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Abdichtungsqualität und Funktionsfähigkeit von Injektionsmittel-Horizontalabdichtungen

08.12.2008
Ein neues Prüfverfahren, mit dem der Zustand nachträglich hergestellter Injektionsmittelabdichtungen gegen den vertikalen Wasseraufstieg auf der Basis von Materialentnahmen entweder grafisch oder per Nachweisrechnungen überprüft und quantitativ bewertet werden kann, stellte Prof. Dr. Dr. Helmuth Venzmer der Fachwelt vor.

Dieses Bewertungsverfahren ist unter Mitarbeit von Partnern der TU Charkiw/Ukraine als Folge eines Europäischen und eines im Land Mecklenburg-Vorpommern geförderten Forschungsvorhabens entstanden.

Der Wismarer Professor präsentierte das Verfahren im Rahmen der 19. Hanseatischen Sanierungstage. Diese fanden vom13. bis 15. November 2008 im Ostseebad Heringsdorf mit einer Beteiligung von über 200 Teilnehmern aus der Baupraxis statt.

Hintergrund dieses Verfahrens sind Schädigungen aufgehender Mauerwerke durch den Einfluss aufsteigender Feuchtigkeit. Zum nachträglichen Schutz werden vielfach Injektionsmittel eingesetzt, die die Funktion zu erfüllen haben, innerhalb einer sehr begrenzten Abdichtungsebene das Wasseraufnahmevermögen von Mauerwerken (Ziegel und Fugenmörtel) von "stark saugend" auf "wasserabweisend" zu reduzieren. Es soll damit eine undurchlässige Abdichtungsebene geschaffen werden.

Dies kann einerseits wegen der baulichen Gegebenheiten und andererseits wegen unzureichender Sanierungsdurchführungen nicht immer vollkommen gelingen und ist daher vielfach Ausgangspunkt für erhebliche Meinungsunterschiede. Diese kommen auch dadurch zustande, dass es bislang keine verbindlichen Regelungen dafür gab, wie eine notwendige Prüfung vorgenommen werden sollte. Die Auffassungen der Beteiligten gingen dabei weit auseinander. Jeder kam bei der Beurteilung zu anderen Ergebnissen und Schlussfolgerungen.

Der neue Lösungsvorschlag ist aus den Forschungsvorhaben gemeinsam mit verschiedenen Herstellern aus der Baustoffindustrie und mehr als zehn Praxispartnern aus dem Bautenschutzgewerbe hervorgegangen. Es wurde erfolgreich an verschiedenen Probeflächen des Thormann-Speichers in der Hansestadt Wismar angewendet und soll nun im Rahmen einer Arbeitsgruppe zum Standard im Rahmen eines ingenieurtechnischen Merkblatts erhoben werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Dr. Helmuth Venzmer, Tel.: (03841) 753-231 bzw. E-Mail: helmuth.venzmer@hs-wismar.de

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.altbausanierung-info.de
http://www.hs-wismar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie