Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

92% der Deutschen befürworten den Ausbau erneuerbarer Energien

06.11.2014

Aktuelle Umfrage: Zustimmung zur Energiewende ist ungebrochen

Im Fokus stehen Wohnkonzepte und Ökohäuser mit energieautarker Versorgung

Während die Politik den Ausbau erneuerbarer Energien eher verzögert als forciert, ist die Zustimmung der deutschen Bevölkerung zur Energiewende ungebrochen: Laut einer Umfrage der Agentur für Erneuerbare Energien im Oktober 2014 bezeichnen 92% aller Deutschen die Nutzung und den Ausbau Erneuerbarer Energien als wichtig oder sehr wichtig. Als wichtigste Vorteile der erneuerbaren Energien wurden mit 75% eine sichere Zukunft unserer Enkel und Kinder genannt. Dahinter folgen mit 71% der Klimaschutz und die Unabhängigkeit gegenüber ausländischen Importen mit 67%. Auf Platz vier der Vorteile lag mit 54% die Chance zur energetischen Eigenversorgung.

Über die Hälfte der Befragten bezeichnet die Eigenversorgung als wichtigsten Vorteil

Anscheinend ist es den Deutschen immer wichtiger, sich von den großen Energie Konzernen und ihrer nicht durchschaubaren Preis- und Strompolitik unabhängig zu machen. Erneuerbare Energien bieten dazu viel Potential: Sie können direkt vor Ort erzeugt und damit selbst genutzt werden. Ein gutes Beispiel für ein dazu passendes Wohnkonzept ist das nahezu energieautarke Musterhaus Alpenchic des süddeutschen Holzhausunternehmens Baufritz : Mit einer speziellen Brennstoffzelle ausgestattet gewinnt es als eines der ersten in Deutschland eigenen Strom und Wärme aus Wasserstoff.

Weitere Energiequellen sind Windkraft und Photovoltaik. Entscheidend für die Eigenversorgung dieses Öko-Designhauses ist ein Solarstromspeicher, mit dem sich der Eigenstromnutzung auf 80% steigern lässt. So wird eine möglichst hohe Energieeffizienz für eine möglichst weitgehend autarke Energieversorgung erreicht. Dank dieses einzigartigen Energieversorgungskonzepts ist Alpenchic Deutschlands erstes Bio-Effizienzhaus mit Klimaschutz-Zertifikat. Zu besichtigen ist das Musterhaus in der Eigenheim-Ausstellung in Poing bei München.

Über die Agentur Erneuerbare Energien

Die Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE) leistet Überzeugungsarbeit für die Energiewende. Ihre Aufgabe ist es, über die Chancen und Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien aufzuklären – vom Klimaschutz über langfristige Versorgungssicherheit bis zur regionalen Wertschöpfung. Die AEE arbeitet partei- und gesellschaftsübergreifend. Die Umfrage zum Thema „Erneuerbare Energien“ wurde von TNS Emnid im Oktober 2014. Befragt wurden 1.015 Personen.

Über Baufritz

Nach dem Vorbild der Natur baut Baufritz seit über 117 Jahren ökologisch innovative Designhäuser aus Holz. Mit dem Konzept des energieautarken Hauses kommt Baufritz dem Traum vom autarken Leben ein Stück näher: Dabei wird möglichst viel des über die Photovoltaik erzeugten Stroms selbst verbraucht und nicht ins öffentliche Netz eingespeist. Das nahezu energieautarke Musterhaus Alpenchic ist Deutschlands erstes Bio-Effizienzhaus mit Klimaschutz-Zertifikat. Weitere Informationen zum energieoptimierten Bauen finden Sie unter www.baufritz.de. Dort sehen Sie im Bereich „Energie und Sicherheit“ auch weitere Energiesparhäuser wie das Passivhaus, das Sonnenhaus und das Plusenergiehaus.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209

Fax +49 (0) 8336 - 900-222

Lena.Laupheimer@baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise