Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Hohenheim optimiert internationale Öko-Zertifizierung

03.09.2008
2,7 Millionen Euro Projektförderung von der EU: Fakultät Agrarwissenschaften erzielt großen Erfolg im europäischen Wettbewerb

Dass auch wirklich Öko drin ist, wo Öko draufsteht, gerade wenn die Lebensmittel im Ausland hergestellt worden sind, daran sind Konsumenten angesichts einer wachsenden Produktpalette immer stärker interessiert.

Für die Bauern bedeuten die Zertifizierungsprozesse jedoch einen erheblichen Aufwand. Die Zertifizierungsverfahren europaweit zu optimieren ist der EU nun 2,7 Millionen Euro wert. Mit diesem Betrag finanziert sie im Rahmen des 7. EU-Forschungsrahmenprogrammes ein internationales Projekt zur Öko-Zertifizierung an der Universität Hohenheim.

Das internationale Konsortium unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Dabbert vom Institut für Landwirtschaftliche Betriebslehre an der Fakultät Agrarwissenschaften soll Vorschläge entwickeln, wie sich das System der Öko-Zertifizierung verbessern lässt.

"Manchen Landwirt hält das derzeitige System der Öko-Zertifizierung aufgrund des hohen Aufwandes von einer Umstellung auf ökologischen Landbau ab", weiß Prof. Dr. Dabbert. "Andererseits wollen die Verbraucher höchstmögliche Zuverlässigkeit in der Kontrolle, damit die Echtheit der Öko-Produkte garantiert ist."

Gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern und Zertifizierungsunternehmen aus Deutschland, Dänemark, der Schweiz, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Italien und der Türkei wird die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dabbert in Hohenheim Vorschläge und Verfahren erarbeiten um das System zu verbessern.

"Dies ist deshalb eine besonders spannende Aufgabe, da es zur Öko-Zertifizierung noch kaum Forschungsarbeiten gibt. Wir betreten also wissenschaftliches Neuland", so Prof. Dr. Dabbert. Zu Beginn wird eine umfassende Bestandaufnahme des Öko-Zertifizierungssektors vorgenommen. Dessen Größe in der EU schätzt Prof. Dr. Dabbert auf derzeit etwa 200 Millionen Euro Umsatz pro Jahr. Das Projekt mit dreijähriger Laufzeit beginnt am 1. September 2008.

Mit dem Projekt hat sich die Universität Hohenheim gegen starken europäischen Wettbewerb durchgesetzt: 83 Prozent der gestellten Anträge wurden abgelehnt und nur 17 Prozent bewilligt. Von den 33 bewilligten Anträgen werden nur der Hohenheimer und ein weiterer von Deutschland aus koordiniert.

Text: Leonhardmair / Lembens-Schiel

Kontaktadresse:
Prof. Dr. sc. agr. Stephan Dabbert, Fg. Produktionstheorie und Ressourcenökonomik im Agrarbereich, Tel.: 0711 459-22541,

E-Mail: dabbert@uni-hohenheim.de

Johanna Lembens-Schiel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Neue Strategie zur Kupferreduktion im Pflanzenschutz entwickelt
21.02.2018 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Da haben wir den Salat: Erste Ernte aus aufbereitetem Abwasser im Forschungsprojekt HypoWave
20.02.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Good vibrations feel the force

23.02.2018 | Physik Astronomie

Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»

23.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics