Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Uni Kassel an 1,6 Mio.-Euro-Projekt zur Bodenfruchtbarkeit im Ökolandbau beteiligt

23.10.2008
Welche Maßnahmen, zugeschnitten auf den jeweiligen Standort, sind wirksam, um Ertragspotenziale im Ökolandbau auszuschöpfen?
Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt über Bodenfruchtbarkeit will dieser Frage anhand von Praxisversuchen auf landwirtschaftlichen Betrieben nachgehen

Das Projekt wird vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau mit rund 1,6 Millionen Euro gefördert, massgeblich beteiligt mit circa einem Viertel der Fördersumme sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften und aus der Landschaftsplanung der Universität Kassel in Witzenhausen. Das Forschungsinstitut für Ökologischen Landbau FiBL Deutschland koordiniert das Projekt.

Ein Konsortium, bestehend aus FiBL Deutschland und FiBL Schweiz, Bayerischer Landesanstalt für Landwirtschaft, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Naturland, Stiftung Ökologie und Landbau, Universität Kassel sowie dem Johann Heinrich von Thünen Institut bearbeiten das Thema durch verschiedene wissenschaftliche Disziplinen - von der Bodenchemie, -physik und -mikrobiologie über Phytopathologie, Pflanzenernährung und Ackerbau bis hin zur Ökonomie und Landtechnik.

Die Themen, die an der Uni Kassel behandelt werden, sind vorrangig

- der Einsatz suppressiver Komposte zur Stabilisierung der Bodengesundheit und als erneuerbare Phosphorquelle,
- die Entwicklung der Technologie, die für den Komposteinsatz benötigt wird,
- der Einsatz von Zwischenfrüchten mit Boden entseuchender Wirkung,
- Folgenabschätzung für Klima und Boden,
- Betriebswirtschaftliche Analyse.
Beteiligt sind die Professoren Dr. Maria Finckh, Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz, Dr. Oliver Hensel, Fachgebiet Agrartechnik, Dr. Jürgen Hess, Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau, Dr. Detlev Möller, Fachgebiet Betriebswirtschaft. Das Forschungsprojekt hat eine Laufzeit von drei Jahren.
Info
Universität Kassel
Prof. Dr. Maria Finckh
Ökologischer Pflanzenschutz
Nordbahnhofstr. 1 a
D-37213 Witzenhausen
tel: (05542) 98 15 62
fax: (05542) 98 15 64
e-mail: mfinckh@uni-kassel.de
FiBL - Kontakt
Dr. Klaus-Peter Wilbois (Projektkoordination)
FiBL Deutschland e.V.
Galvanistr. 28
60486 Frankfurt am Main
tel: (069) 7137699-76
e-mail: info.deutschland@fibl.org

Ingrid Hildebrand | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de
http://www.fibl.org/aktuell/nachrichten/2008/1010-bodenfruchtbarkeit.php
http://www.uni-kassel.de/presse/pm/anlagen/PM_22.10.08.jpg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung