Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltentlastung durch nachhaltige Weinproduktion

10.01.2014
Ein neues Projekt zur Unterstützung von Winzerbetrieben auf dem Weg zu einer nachhaltigen Unternehmensführung beschäftigt die Fachhochschule Bingen seit Dezember.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert ein Projekt des Instituts für Umweltstudien und angewandte Forschung (IESAR) der FH Bingen. Das Institut wird in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit zahlreichen Winzerbetrieben Möglichkeiten zur Entlastung der Umwelt beim Weinanbau untersuchen und Hilfestellung für Nachhaltigkeitsbemühungen der Betriebe entwickeln.


Ein moderner Weinkeller ist Grundlage für Qualität. FH Archiv

„Im Rahmen von Untersuchungen des produktbezogenen Kohlendioxid-Fußabdrucks von Wein haben wir festgestellt, dass das Thema Nachhaltigkeit für viele Weinbaubetriebe interessant ist. Sie wollen sich verstärkt in Richtung einer nachhaltigen Weinproduktion und Unternehmensführung ausrichten, auch, weil die Kunden darauf immer größeren Wert legen“, erläutert Institutsleiter Prof. Dr. Gerhard Roller den Hintergrund.

Vielfach fehlen jedoch noch praktisch anwendbare Kriterien zur Erfassung und Bewertung der Umweltwirkungen und der Umweltleistungen der Betriebe. Deshalb sollen im Rahmen des Projekts konkrete Umweltentlastungspotenziale in Weinbaubetrieben ermittelt und dargestellt werden.

„Wir werden Kriterien zur Erfassung und Bewertung der Nachhaltigkeitsaspekte entwickeln und die Bemühungen der Unternehmen in Richtung einer nachhaltigen Unternehmens¬führung unterstützen. Die Winzer können dann anhand der erarbeiteten Kriterien ihre Nachhaltigkeitsbemühungen nach außen darstellen und für die Kundenkommunikation nutzen“, sagt Gerhard Roller zu den Zielen des Vorhabens.

In das Projekt sind 16 unterschiedlich wirtschaftende Weinbaubetriebe aus verschiedenen Weinbaugebieten eingebunden, die Interesse an dem Vorhaben bekundet haben. Fachliche Unterstützung mit Multiplikatorenwirkung für die Projektergebnisse leistet das Dienstleistungs¬zentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe Hunsrück (DLR, Bad Kreuznach und Oppenheim). Eingebunden in das Projekt sind ebenfalls die Hochschule Geisenheim, der Weincampus Neustadt sowie die Fachzeitschrift ‘Das Deutsche Weinmagazin‘.

Ein Workshop am Donnerstag, den 27. Februar 2014 an der Fachhochschule Bingen informiert über den Umfang und den Ablauf des Projekts. Interessierte Winzerinnen und Winzer können sich an das Institut IESAR der FH Bingen (iesar@fh-bingen) wenden.

Informationen:
Institut für Umweltstudien und angewandte Forschung
Prof. Dr. Gerhard Roller
Berlinstr. 109, 55411 Bingen
Tel.: 06721 40 98 10 /-14 (Desiree Palmes, Ludger Nuphaus)
iesar@fh-bingen.de

Vera Hamm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bingen.de
http://iesar.fh-bingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie