Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stickstoffausstoß durch neue Projekte verringern

31.01.2013
DBU-Generalsekretär übergab zwei Forschern Bewilligungsschreiben in der Hochschule Osnabrück

Stickstoff in Düngemitteln lässt Pflanzen besser wachsen und trägt zur Ernährungssicherung der wachsenden Weltbevölkerung bei. Doch unerwünschte Stickstoffverluste belasten die Ökosysteme und tragen zum Treibhauseffekt bei. Im Rahmen der Förderinitiative „Verminderung von Stickstoffemissionen“, mit der die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) einen wirksameren Einsatz von Stickstoff in der Landwirtschaft vorantreiben will, sind heute zwei neue Projekte initiiert worden.


Großes Potenzial: Mit einer optimierten landwirtschaftlichen Ausbringungstechnik soll der Stickstoffausstoß verringert werden.

DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde überreichte die Bewilligungsschreiben an Prof. Dr. Peter Seifert, Vizepräsident für Forschung und Wissenstransfer der Hochschule Osnabrück, und Prof. Dr. Herman Van den Weghe, Leiter der Außenstelle Vechta der Georg-August-Universität Göttingen. „Mit ihren Untersuchungen zu neuen Verfahren der Gülledüngung könnten überflüssige Stickstoffverluste deutlich gesenkt werden“, sagte Brickwedde in der Hochschule Osnabrück. Die DBU gibt insgesamt rund 663.000 Euro.

Ein sehr großes Potenzial für das Verringern des Stickstoffausstoßes liege im Optimieren landwirtschaftlicher Ausbringungstechnik, sagte Van den Weghe. Werde Gülle direkt in den Boden eingearbeitet – also per Unterfuß-Düngung bei Reihenkulturen – könnten bis zu 90 Prozent weniger Ammoniak freigesetzt werden. Diese Technik sei in der Praxis aber kaum verbreitet, sodass wertvolle Stickstoffverbindungen in die Luft gelangten und als Nährstoff für die Pflanzen fehlten. „Wir untersuchen, wie sich die Emissionen beim Ausbringen von Wirtschaftsdüngern im Maisanbau verringern lassen. Um die Funktion, Leistung und Umweltwirkung der Unterfuß-Düngung und die Einflüsse von Böden zu untersuchen, messen wir den Stickstoffausstoß verschiedener Güllearten auf Lehm- und Sandböden.“

Mineraldünger werde unter erheblichem Ressourcen- und Energieverbrauch hergestellt und sei deshalb teuer. Hingegen werde die in der Viehhaltung anfallende Gülle als preiswerter Stickstoffdünger zu wenig zielgerichtet eingesetzt, ergänzte Prof. Dr. Hans-Werner Olfs. Zusammen mit seinem Kollegen Prof. Dr. Dieter Trautz ist er als Antragssteller von der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur für die wissenschaftliche Betreuung des Projektes an der Hochschule Osnabrück verantwortlich. Mit Gülle solle ein gleichwertiger Ersatz zur üblichen mineralischen Unterfuß-Düngung etabliert werden. In dem Projekt werde unter anderem untersucht, welche Düngestrategie sich am besten dazu eigne.

Ziel der Förderinitiative „Verminderung von Stickstoffemissionen“ sei es nicht nur, umweltbelastende Stickstoffverluste in der Landwirtschaft zu verringern, sondern auch die mineralische und organische Stickstoffdüngung wirksamer zu gestalten, betonte Brickwedde. Dazu müsse Dünger je nach Pflanzenart zeitlich und räumlich gezielt eingesetzt werden. Neuartige Technologie- und Verfahrensentwicklungen könnten Stickstoffverluste beim Lagern und Ausbringen von organischen Düngern vermeiden. Deshalb sollten für Landwirte auch computergestützte Kalkulationshilfen zur optimalen Düngung weiterentwickelt und in die Praxis eingeführt werden. Brickwedde: „Wir freuen uns über weitere kleine und mittlere Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit ihren Projekten unsere Förderinitiative bereichern wollen.“

Franz-Georg Elpers | DBU-Presseabteilung
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik