Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzentechnologie für die Holzverarbeitung

30.11.2010
BMELV fördert innovative Projekte für die Säge- und Holzwerkstoff-Industrie im Rahmen des Europäischen Forschungsnetzwerkes WoodWisdom-Net 2

Seit Oktober fördert das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zwei neue Holzforschungsprojekte im Rahmen des ERA-Nets (European Research Area Network) „WoodWisdom-Net 2“:

Im Vorhaben CT-Pro entwickeln die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg und die Dold-Holzwerke gemeinsam mit Partnern aus Schweden und Italien den Prototypen eines Holz-Computertomographen für die Sägeindustrie.

Im Projekt WoodSens arbeiten die Universität Göttingen, das Laser-Laboratorium Göttingen e.V., die Fagus-GreCon Greten GmbH und die Glunz AG zusammen mit französischen und schwedischen Partnern an einer Messtechnik, die Formaldehyd-Emissionen direkt im Produktionsprozess von Holzwerkstoffen erfassen kann.

Beide Vorhaben laufen bis 2013 und wurden aufgrund einer Bekanntmachung des ‚WoodWisdom-Net 2’ ausgewählt. Die deutschen Partner erhalten vom BMELV über dessen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) Fördermittel, die anderen Partner jeweils von ihren nationalen, am ERA-Net beteiligten Institutionen.

CT-Pro: Computertomographie (CT) wird nicht nur in der Medizin eingesetzt, mit ihrer Hilfe werden in der Holztechnologie-Forschung auch Baumstämme durchleuchtet, um ein dreidimensionales Abbild von ihnen zu erhalten. So lassen sich z.B. Kernholzanteil oder Faulkerne erkennen und beim Zuschnitt des Holzes von vornherein berücksichtigen. Mit Hilfe von Simulationsprogrammen wurde bereits nachgewiesen, dass durch einen derart optimierten Einschnitt die Wirtschaftlichkeit der Holzverarbeitung um bis zu 10 Prozent steigerbar ist.

Noch ist ein solches Gerät für den industriellen Einsatz nicht auf dem Markt. Der europäische FuE-Verbund will nun jedoch bis zum Jahr 2013 den Prototypen eines High-Speed-Scanners entwickeln, der eine Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 2 Metern pro Sekunde erreicht und in den Produktionsprozess eingebunden werden kann. Die Aufgabe der beiden deutschen Partner besteht vor allem in der Software-Entwicklung für die Auswertung der CT-Bilder und in der Erarbeitung von Modellen für eine wirtschaftliche und logistisch sinnvolle Einbindung des Scanners in den Produktionsablauf.

WoodSens: Derzeit ist die Messung von Formaldehyd-Gehalten und –Emissionen von Holzwerkstoffen nur in Form zeitaufwändiger Prüfungen möglich, die nicht direkt im Produktionsprozess stattfinden können. Gerade hier lägen jedoch große Chancen, die Emissionen wirksam zu begrenzen. Im Verbundprojekt WoodSens sollen nun ein entsprechender Labor- und ein Online-Sensor entwickelt und getestet werden. Letzterer könnte Gasemissionen direkt am Holzwerkstoff und an Spänen messen und in die Produktion integriert werden. Basieren soll die Messtechnik auf der Ionenmobilitätsspektroskopie (IMS), die bereits in verschiedenen Anwendungen, zum Beispiel bei der Überwachung der Luftqualität in Räumen, zum Einsatz kommt. Die Forscher erhoffen sich durch das Projekt auch ein besseres Verständnis des Prozess-Produkt-Zusammenhanges und die Möglichkeit, die Produktion frühzeitig zu optimieren. Die Ressourceneffizienz könnte dadurch deutlich gesteigert werden.

Am ERA-Net „WoodWisdom-Net 2“ sind Ministerien und Fördereinrichtungen aus 12 europäischen Ländern beteiligt, in Deutschland ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung der verantwortliche ERA-Net-Partner. Das Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen nationalen Forschungsförderungsprogrammen effektiver zu gestalten. Ein Mittel dafür sind gemeinsame Bekanntmachungen für länderübergreifende Forschungsprojekte und deren Förderung. Informationen siehe auch www.woodwisdom.net.

Auf www.fnr.de sind im Menü Projekte & Förderung weitere Informationen zu den deutschen Teilprojekten der Verbundvorhaben „CT-Pro - Neue Produktionssysteme in der Holzindustrie auf der Basis von Hochgeschwindigkeits-CT-Scanning’ und ‚Entwicklung und Integration von Online-Sensorik für Formaldehydemissionen in der Holzwerkstoffproduktion (WoodSens)“ unter den jeweiligen Förderkennzeichen erhältlich:

CT-Pro: 22003910 ; 22004410

WoodSens: 22003810 ; 22004110 ; 22004210 ; 22008310

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Nitrat-Problem der Landwirtschaft in Luft auflösen
29.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Sanitärhiebe im Wald: oft vorgeschobener Grund für Holzernte
27.03.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics