Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzentechnologie für die Holzverarbeitung

30.11.2010
BMELV fördert innovative Projekte für die Säge- und Holzwerkstoff-Industrie im Rahmen des Europäischen Forschungsnetzwerkes WoodWisdom-Net 2

Seit Oktober fördert das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zwei neue Holzforschungsprojekte im Rahmen des ERA-Nets (European Research Area Network) „WoodWisdom-Net 2“:

Im Vorhaben CT-Pro entwickeln die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg und die Dold-Holzwerke gemeinsam mit Partnern aus Schweden und Italien den Prototypen eines Holz-Computertomographen für die Sägeindustrie.

Im Projekt WoodSens arbeiten die Universität Göttingen, das Laser-Laboratorium Göttingen e.V., die Fagus-GreCon Greten GmbH und die Glunz AG zusammen mit französischen und schwedischen Partnern an einer Messtechnik, die Formaldehyd-Emissionen direkt im Produktionsprozess von Holzwerkstoffen erfassen kann.

Beide Vorhaben laufen bis 2013 und wurden aufgrund einer Bekanntmachung des ‚WoodWisdom-Net 2’ ausgewählt. Die deutschen Partner erhalten vom BMELV über dessen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) Fördermittel, die anderen Partner jeweils von ihren nationalen, am ERA-Net beteiligten Institutionen.

CT-Pro: Computertomographie (CT) wird nicht nur in der Medizin eingesetzt, mit ihrer Hilfe werden in der Holztechnologie-Forschung auch Baumstämme durchleuchtet, um ein dreidimensionales Abbild von ihnen zu erhalten. So lassen sich z.B. Kernholzanteil oder Faulkerne erkennen und beim Zuschnitt des Holzes von vornherein berücksichtigen. Mit Hilfe von Simulationsprogrammen wurde bereits nachgewiesen, dass durch einen derart optimierten Einschnitt die Wirtschaftlichkeit der Holzverarbeitung um bis zu 10 Prozent steigerbar ist.

Noch ist ein solches Gerät für den industriellen Einsatz nicht auf dem Markt. Der europäische FuE-Verbund will nun jedoch bis zum Jahr 2013 den Prototypen eines High-Speed-Scanners entwickeln, der eine Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 2 Metern pro Sekunde erreicht und in den Produktionsprozess eingebunden werden kann. Die Aufgabe der beiden deutschen Partner besteht vor allem in der Software-Entwicklung für die Auswertung der CT-Bilder und in der Erarbeitung von Modellen für eine wirtschaftliche und logistisch sinnvolle Einbindung des Scanners in den Produktionsablauf.

WoodSens: Derzeit ist die Messung von Formaldehyd-Gehalten und –Emissionen von Holzwerkstoffen nur in Form zeitaufwändiger Prüfungen möglich, die nicht direkt im Produktionsprozess stattfinden können. Gerade hier lägen jedoch große Chancen, die Emissionen wirksam zu begrenzen. Im Verbundprojekt WoodSens sollen nun ein entsprechender Labor- und ein Online-Sensor entwickelt und getestet werden. Letzterer könnte Gasemissionen direkt am Holzwerkstoff und an Spänen messen und in die Produktion integriert werden. Basieren soll die Messtechnik auf der Ionenmobilitätsspektroskopie (IMS), die bereits in verschiedenen Anwendungen, zum Beispiel bei der Überwachung der Luftqualität in Räumen, zum Einsatz kommt. Die Forscher erhoffen sich durch das Projekt auch ein besseres Verständnis des Prozess-Produkt-Zusammenhanges und die Möglichkeit, die Produktion frühzeitig zu optimieren. Die Ressourceneffizienz könnte dadurch deutlich gesteigert werden.

Am ERA-Net „WoodWisdom-Net 2“ sind Ministerien und Fördereinrichtungen aus 12 europäischen Ländern beteiligt, in Deutschland ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung der verantwortliche ERA-Net-Partner. Das Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen nationalen Forschungsförderungsprogrammen effektiver zu gestalten. Ein Mittel dafür sind gemeinsame Bekanntmachungen für länderübergreifende Forschungsprojekte und deren Förderung. Informationen siehe auch www.woodwisdom.net.

Auf www.fnr.de sind im Menü Projekte & Förderung weitere Informationen zu den deutschen Teilprojekten der Verbundvorhaben „CT-Pro - Neue Produktionssysteme in der Holzindustrie auf der Basis von Hochgeschwindigkeits-CT-Scanning’ und ‚Entwicklung und Integration von Online-Sensorik für Formaldehydemissionen in der Holzwerkstoffproduktion (WoodSens)“ unter den jeweiligen Förderkennzeichen erhältlich:

CT-Pro: 22003910 ; 22004410

WoodSens: 22003810 ; 22004110 ; 22004210 ; 22008310

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bürgerforschungsprojekt SAIN: Urban Farming gemeinsam voranbringen
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik
17.01.2018 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie