Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwieriger Tierschutz bei Wildlachsen

08.04.2009
Gut gemeinter Transport beeinträchtigt Orientierung

Der Fortpflanzungszyklus von Wildlachsen ist sehr aufwändig. Junge Lachse schlüpfen in Flüssen und wandern anschließend flussabwärts ins Meer, wo sie den größten Teil ihres Lebens verbringen. Erst zum Ablaichen kehren sie wieder zurück an ihren Geburtsort.

Um die Populationen zu stärken und den Fischen die gefährliche Wanderung zu ersparen, ist man in den USA dazu übergegangen, junge Lachse am Oberlauf einzufangen und direkt zum Flussdelta zu transportieren. Damit umgeht man die für die Tiere oft tödlichen Turbinen der Wasserkraftwerke.

iese gut gemeinten Aktionen bringen aber neue Probleme mit sich, wie Wissenschaftler der Universität Idaho, USA, festgestellt haben. Sie beobachteten, dass viele dieser transportierten Tiere nach ihrem Aufenthalt im Meer nicht mehr in der Lage sind, ihre Laichplätze zu finden. Sie brechen deutlich häufiger ihre Wanderung flussaufwärts ab als natürlich wandernde Fische. Warum sich die Tiere so verhalten, wissen die Experten noch nicht. Sie vermuten, dass die Fische nicht genügend Kraft für die beschwerliche Rückkehr haben. Denn sie sind auch allgemein weniger vital und anpassungsfähig, als ihre wandernden Artgenossen.

Möglicherweise fehlen ihnen aber auch bestimmte Fixpunkte im Flusslauf zur Orientierung, die sie aufgrund des Transports nie kennengelernt haben. Die neuen Erkenntnisse sorgen für ein großes Dilemma im Umgang mit den Lachsen. Lässt man die jungen Tiere frei wandern, sterben viele von ihnen unnötig in den Turbinen der Wasserkraftwerke. Wird der Wasserstand an den Dämmen erhöht, um das Überqueren zu erleichtern, verschenken die Kraftwerke kostbare Energie.

Lässt man alles beim alten, geht langfristig die genetische Fitness der Lachse zurück. Eine Lösung für das Problem ist zur Zeit nicht in Sicht.

Jürgen Beckhoff | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de
http://www.eurekalert.org/pub_releases/2008-12/esoa-tjs120508.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik