Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rolle des Unkrauts auf Rübenäckern für den Befall mit Fadenwürmern im Folgejahr untersucht

04.12.2014

Julius Kühn-Institut publiziert in Weed Research zusammen mit süddeutschen Projektpartnern Ergebnisse von Feldstudien zum Einfluss des natürlichen Unkrautbesatzes auf die Nematodenpopulation in Fruchtfolgesystemen mit Zuckerrüben

Der Rübenzystennematode Heterodera schachtii ist ein bedeutender Schädling im Zuckerrübenanbau. Beim Befall der Rübenwurzeln durch den Fadenwurm drohen Ernteverluste.


Mikroplotversuch Unkraut-Nematodenbesatz

Foto: A.Westphal/Julius Kühn-Institut


Vogel-Sternmiere (Stellaria media)

Foto: A.Westphal/Julius Kühn-Institut

Dreigliedrige Fruchtfolgesysteme, in denen auf der Zuckerrübenfläche für zwei Jahre Getreide angebaut wird, bevor wieder Rüben gesät werden, sollen die Nematoden unter Kontrolle halten. Nach der Getreideernte und vor der Bodenvorbereitung für die Zuckerrüben entwickelt sich je nach Standort eine illustre Unkrautgesellschaft auf dem Feld.

Da sich Rübenzystennematoden auch an Wurzeln bestimmter Unkräutern vermehren können, ist das Julius Kühn-Institut (JKI) der Frage nachgegangen, inwiefern diese Unkräuter die Entwicklung der Nematoden auch unter Feldbedingungen fördern und somit eine Gefahr für die Rüben im Folgejahr darstellen.

Exemplarisch wurde von 2009 an ein vierjähriges Feldmonitoring in Franken durchgeführt, begleitet von Gewächshaus- und Mikroplotversuchen. Nun gibt es Entwarnung: Nur zwei Unkrautarten befördern tatsächlich eine Nematodenentwicklung, und diese Arten sind nicht in hohem Maße am Unkrautbesatz der Praxisflächen beteiligt. Die Studienergebnisse sind jetzt in der Onlineausgabe des Journal „Weed Research“ (DOI:10.1111/wre.12108 und DOI:10.1111/wre.12116) nachzulesen.

In einem ersten Schritt wurden zunächst die Unkrautarten bestimmt, die auf Feldern in 100 Kilometern um Würzburg tatsächlich auftraten, und ihre Häufigkeit untersucht. Mit 18 ausgewählten Arten wurden parallel so genannte Mikroplotversuche durchgeführt.

Das heißt Fadenwurm-infizierter Boden wurde mit den Unkräutern besät, und die Entwicklung bzw. Vermehrung der Fadenwürmer im Vergleich mit Zuckerrüben und resistentem Gelbsenf bestimmt.

„Dabei zeigte sich, dass nur die Vogel-Sternmiere (Stellaria media) und das Acker-Hellerkraut (Thlaspi arvense) die Nematodenzahl im Boden ansteigen lassen; und das auch nur, wenn diese Unkräuter in hohen Dichten auftreten“, fasst Dr. Andreas Westphal vom Julius Kühn-Institut die Ergebnisse zusammen.

Da der Besatz dieser beiden Unkrautarten auf den untersuchten Praxisflächen aber nie sehr hohe Dichten erreichte, kommt der Nematologe zu dem Schluss, dass Landwirte zwar die Unkräuter im Blick behalten sollten, aus nematologischer Sicht scheinen zusätzliche Unkrautbekämpfungsmaßnahmen im Herbst jedoch nur in Ausnahmefällen notwendig zu sein.

„Diese Ergebnisse sind ein wichtiges Signal für Zuckerrübenanbauer an Standorten, die wegen der Trockenheit in der zweiten Jahreshälfte keine Zwischenfrüchte, wie resistenten Gelbsenf oder Ölrettich, anbauen und straffe 3-gliedrige Fruchtfolgen fahren“, sagt Dr. Westphal.

Kontakt:
Dr. Andreas Westphal
Julius Kühn-Institut
Institut für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland
Messeweg 11-12, 38114 Braunschweig
Tel.: 0531-299 3929 bzw. 4501 (Sekretariat)
Andreas.Westphal(at)jki.bund.de


Weitere Informationen:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/wre.12108/abstract  - Originalartikel 1
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/wre.12116/abstract  - Originalartikel 2

Stefanie Hahn | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.jki.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Kaskadennutzung auch bei Holz positiv
11.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Warum pflanzt man Bäume auf dem Acker?
29.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik