Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"CLAUS" erkundet Baumkronen

26.09.2011
Gemeinsame Forschungsinitiative der TU Berlin, des Deutschen Geoforschungszentrums und der Deutschen Agentur für Luft- und Raumfahrt über Wälder in Mecklenburg-Vorpommern

Mitten im Wald ragt ein 45 Meter hoher Kran bis zu 15 Meter über die Baumkronen hinaus. Der Crane for Leaf and Understorey Spectroscopy, kurz „CLAUS“, deckt mit seinem Ausleger eine Fläche von circa 6300 Quadratmetern in dem Waldgebiet Drönnewitz in Mecklenburg-Vorpommern ab. Er misst die reflektierte Strahlung von Baumkronen der am häufigsten vorkommenden mitteleuropäischen Laubbaumarten.

Die Untersuchungen werden im Rahmen des Projekts TERENO (Terrestrial Environmental Observatories) vom Fachgebiet Geoinformation in der Umweltplanung der TU Berlin unter Leitung des Deutschen Geoforschungszentrum (GFZ) und der Deutschen Agentur für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchführt.

Der Kran „CLAUS“ wurde bereits vor einem halben Jahr in Betrieb genommen. Mit seiner Hilfe wird untersucht, wie die reflektierte Strahlung der Baumkronen mit physiologischen Prozessen, zum Beispiel der Photosynthese des Baumes, in Zusammenhang steht. Daraus können wiederum Erkenntnisse bezüglich der Vitalität der Wälder und deren Beitrag auf die biologische Vielfalt gewonnen werden.

Die Ergebnisse der Feldmesskampagne von „CLAUS“ fließen in das Projekt „ForestHype“ ein, in dem die TU Berlin mit Partnern der Universitäten Freiburg und Göttingen verschiedene Waldtypen mit Verfahren der bildgebenden Spektroskopie untersucht. „ForestHype“ beschäftigt sich dabei unter anderem mit dem Biodiversitäts-Monitoring in Auen- und Bruchwäldern, um die biologische Vielfalt zu überwachen und Informationen zur Entwicklung der Tier- und Pflanzenwelt sowie deren Lebensräume zu sammeln. Bisher fehlen dazu geeignete Auswertemethoden und Daten. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es daher, Biodiversitäts-Parameter abzuleiten.

Im Jahresverlauf werden insbesondere der Blattflächenindex, aber auch Blattwassergehalt sowie weitere biochemische und biophysikalische Eigenschaften einzelner Bäume beziehungsweise der Bestände gemessen. Durch diese intensiven Untersuchungen wird es möglich, die komplexen mehrschichtigen Vegetationsbestände statistisch zu klassifizieren und die gewonnenen Daten grafisch aufzubereiten und so in übergreifende Modellierungen zu integrieren. Diese Erkenntnisse sollen außerdem auf Flugzeug- oder satellitenbasierte Messungen übertragen werden.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Birgit Kleinschmit, TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Tel.: 030/314 72847, E-Mail: birgit.kleinschmit@tu-berlin.de und Dr. Michael Förster, Tel.: 030/314 72798, E-Mail: michael.foerster@tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/?id=108201

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik