Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitätsstandards - eine Chance für die Fleischindustrie

14.11.2008
Mit dem vom Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) und der DLG veranstalteten Symposium "Der Landwirt zwischen Wertschöpfungsketten und Qualitäts-druck" stand die Eurotier an ihrem dritten Veranstaltungstag ganz im Blickpunkt der Wissenschaft.

In einer hochinteressanten Veranstaltung, moderiert von Dietrich Holler, Chefredakteur der Fachzeitung Ernährungsdienst, diskutierten Fachexperten aus der Wissenschaft und Praxis über die Bedeutung der Qualitätsstandards. Kaum ein Industriezweig ist so störanfällig wie die Fleischindustrie.

Lebensmittelskandale, ein geringes Vertrauen der Verbraucher wie auch von Nichtregierungsorganisationen initiierte Kampagnen verstehen es, in regelmäßigen Abständen diesen Wirtschaftszweig zu erschüttern. In einer von Professor Achim Spiller (Georg-August-Universität Göttingen) präsentierten Studie wurde dieses Vertrauensdefizit mehr als deutlich. Helmut Ehlen, Vorsitzender des Zentralverbandes der Deutschen Schweineproduktion und DLG-Vizepräsident, sieht selbstkritisch auch eine Teilschuld in der Landwirtschaft selbst: "Wir müssen uns eingestehen es verpasst zu haben, einen offenen Dialog mit dem Verbraucher und der Gesellschaft zu führen."

"Der deutsche Verbraucher erwartet bedingungslos beste Qualität wie auch tiergerechte Haltung", bilanzierte auch Ministerialrat Dr. German Jeub vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) anhand eigener durchgeführter Studien. Die Lösung könnte laut Dr. Hermann-Josef Nienhoff von der Qualität und Sicherheit GmbH in den Qualitätsstandards selbst liegen: "Das Qualität und Sicherheitssystem mit seinem über 100.000 Systempartnern schafft stufenübergreifend Vertrauen durch eine Standardisierung entlang der Produktionskette, vom Produzenten bis zum Verkauf, und das europaweit." Vertrauen, das die Fleischwirtschaft dringend benötig. Die B+C Tönnies GmbH & Co KG, in Vertretung von Dr. Wilhelm Jäger, ist eines dieser Unternehmen, welches mit Qualitätsstandards beste Erfahrungen machte: "Qualitätsstandards sind für uns eine Chance für die laufende interne Revision. Es gibt global keinen Abfallmarkt. Ein jeder verlangt beste Qualität, dazu zählt mittlerweile auch jedes Schwellenland."

Wohin führ nun der Weg für die deutschen Fleischproduzenten und Landwirte in Zeiten, in denen die Finanzkrise auch vor der Fleischindustrie nicht halt zu machen scheint? Denn wie die Besucher dieser wissenschaftlichen Veranstaltung von Dr. Alexej Lissitsa (Vorsitzender des Agrarausschusses des ukrainischen Parlaments) erfahren mussten, wird die Ukraine auf Grund der Finanzkrise für 2009 ein Importverbot verhängen, eigene Anbauflächen reduzieren und die Anhebung der eigenen Qualitätsstandards an das europäische Niveau verschieben. "Warum die Standards anheben, wenn sie kaum ein Landwirt in der Ukraine in diesen finanziell schwierigen Zeiten erfüllen könnte?", hinterfragte Dr. Alexej Lissitsa so manchen leicht schockierten Besucher.

Professor Alfons Balmann, geschäftsführender Direktor des Leibniz-Institutes für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO), blickt diesbezüglich optimistisch der Zukunft entgegen. "Für Deutschland ist durchaus noch Potential innerhalb der Wertschöpfungsketten vorhanden. Besseres Management einhergehend mit großen Tierbeständen schafft sinkende Kosten und erhöht die Leistung und damit die Grundlage für beste Qualität. Qualitätsstandards sind eher eine Chance als ein Druckmittel für die Industrie anzusehen, insbesondere, wenn man den Anspruch auf Export wahren will."

Dr. Klaus Reinsberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Feuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisen
14.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Das Potenzial nichtheimischer Baumarten für den forstlichen Anbau in Deutschland sachlich prüfen
14.06.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie

Innovative High Power LED Light Engine für den UV Bereich

22.06.2017 | Physik Astronomie

Wie Menschen Schäden an Gebäuden wahrnehmen

22.06.2017 | Architektur Bauwesen