Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Praktische Entscheidungshilfen und neue Technologien zum Beginn der Weidesaison

12.05.2014

In diesen Wochen startet die Weidesaison. Mit für Landwirte anwendbaren Entwicklungen zum Weideparasitenmanagement, einer fliegenden Plattform zur Wildrettung und einem Grünlandpflegeroboter und soll das Weidemanagement künftig vorausschauender geplant und ein Beitrag zum verbesserten Tierschutz geleistet werden.

Entscheidungshilfen zum Weideparasitenmanagement

Landwirte und Beratungsorganisationen sollen bald mit Hilfe von Entscheidungsbäumen nutztierübergreifend Magen-Darm-Würmer bekämpfen und neuen Weideparasiten vorbeugen können. Dazu betreut die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträgerin für das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) ein neues Modell- und Demonstrationsvorhaben.

In dem Projekt erfolgt die Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehrerer Beratungsorganisationen im Umgang mit bereits für den ökologischen Landbau entwickelten Grafiken zur Entscheidungshilfe. Diese werden im Projektverlauf modellhaft auf 80 Betrieben bundesweit angewendet, im Fokus stehen dabei konventionell wirtschaftende Betriebe.

In Ergänzung zu den Entscheidungsbäumen geben Untersuchungen von Sammelkotproben Auskunft über die Belastung und Entwicklung mit Parasiten. Auf dieser Grundlage sowie der Auswertung des bisherigen Wurmmittel-Einsatzes und des Weidemananagements werden die Betriebe bei der Verbesserung des Weidemanagements unterstützt. Das Projekt setzen Wissenschaftler des Thünen-Instituts für Ökologischen Landbau bis Ende 2015 um.

„Wildretter“ stöbert Rehkitze vor der Mahd auf

Rehkitze vor dem Tod bei der Mahd retten: Das ist das Ziel des Forschungsprojekts „Wildretter“, welches das BMEL über sein Innovationsprogramm in der BLE fördert. Seit 2012 entwickeln Experten von CLAAS GmbH, DLR e.V., i_s_a_ Industrieelektronik GmbH und der TU München eine fliegende Plattform zur Rehkitzrettung beim Mähen landwirtschaftlicher Flächen.

In diesem Jahr soll es einen weiteren Testlauf des bereits erstellten Prototyps geben. Ziel ist die Annährung an einen geplanten vierstufigen Ablaufplan: Finden, Markieren, Wiederfinden sowie Retten und Sichern. Mit dem Prototyp des fliegenden Wildret-ters konnte die Suchdauer von fast drei Stunden pro Hektar bei der Suche zu Fuß auf rund vier Minuten verkürzt werden. Ist der Wildretter einmal marktreif, können mit ihm Tiere zuverlässig gefunden, aus der Wiese getragen, für die Zeit des Mähvorgangs gesichert und anschließend wieder freigelassen werden.

Grünlandroboter für den länderübergreifenden Einsatz

Auch international ist das Weidemanagement Forschungsthema. Gefördert durch das ERA-NET (European Research Area Network) „ICT Agri“ beschäftigen sich fünf wissenschaftliche Einrichtungen aus der Türkei, Frankreich und Deutschland mit der optimierten Fütterung von weidenden Rindern und dem Weidemanagement durch die Nutzung eines Grünlandpflegeroboters sowie einer „i-Leed Software“.

Diese stellt anhand von Sensorinformationen notwendige Parameter, beispielsweise zum Biomasseaufwuchs, für die Robotersteuerung zur Verfügung. Dabei tauscht sie Daten mit verschiedenen Herdenmanagementsystemen aus. Am Ende des Projekts soll ein voll funktionsfähiger Prototyp des Grünlandroboters sowie eines Weidemanagementprogramms auf einem Hof mit Weidebetrieb der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) vorgeführt werden.

Dieser Prototyp erledigt Pflegemaßnahmen, berechnet die Futterration und gibt dem Landwirt wichtige Informationen zum Weidemanagement.

Der Einsatz des Grünlandpflegeroboters soll länderübergreifend die Weidehaltung für Rinder- und Pferdehalter attraktiver machen und damit einen Beitrag zum Tierschutz leisten.

Weitere Informationen:

http://www.fisaonline.de
http://www.wildretter.de
http://www.lfl.bayern.de/ilt/i-leed/en/index.php

Tassilo Frhr. v. Leoprechting | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.ble.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie